gb

Veränderungen bei den Eislöwen

Die Dresdner Eislöwen setzen den Umbruch auch abseits der sportlichen Ebene fort. Marian Ziburske als geschäftsführender Gesellschafter der Westminster Unternehmensgruppe scheidet als Gesellschafter der BG ESCD Dresden mbH zum Ende des Geschäftsjahres aus. Die Dresdner Eislöwen möchten sich bei Marian Ziburske für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen drei Jahren bedanken.

Unberührt davon wird die Bürgschaft für die DEL von den Dresdner Eislöwen hinterlegt. An der Umsetzung wurde in den vergangenen Wochen unabhängig vom Ausscheiden des benannten Gesellschafters gearbeitet.

Für einen reibungslosen Übergang in der Gesellschafterstruktur ist gesorgt. Mit Jens Hewald begrüßen die Blau-Weißen einen neuen Gesellschafter, der die freigewordenen Anteile übernimmt. Zudem hat sich der gebürtige Berliner und Inhaber des Parkhotels Dresden bereits im Vorfeld bei der Hinterlegung der Bürgschaft beteiligt. Die Gesellschafterstruktur bleibt damit auf einem breiten Fundament.

Die Veränderungen in der Gesellschaft haben auch Auswirkungen auf das Sponsoring, insbesondere auf die Thematik Hauptsponsor. Der auslaufende Vertrag der Dresdner Eislöwen mit der Westminster Unternehmensgruppe wird im beiderseitigen Einvernehmen nicht verlängert. Die Gespräche mit einem neuen Hauptsponsor laufen.

Maik Walsdorf, Geschäftsführer Dresdner Eislöwen: „Zunächst möchten wir uns bei der Westminster Unternehmensgruppe und speziell bei Marian Ziburske bedanken. Die vergangenen drei Jahre waren intensiv, aber immer verbunden mit dem Ziel, die Dresdner Eislöwen voranzubringen. In einer Gesellschaft gehört es dazu, dass es Veränderungen gibt. Deshalb bin ich sehr glücklich, dass in der Gesellschafterstruktur keine Lücke entsteht. Ich möchte mich bei Jens Hewald bedanken, der uns beim Hinterlegen der Bürgschaft bereits unterstützt hat und nun neuer Anteilseigner der Betriebsgesellschaft wird.“

Jens Hewald, Inhaber Parkhotel Dresden und neuer Gesellschafter Dresdner Eislöwen: „Dresden ist für mich in den letzten Jahren, auch Dank des Parkhotels auf dem Weißen Hirsch, zu meinem zweiten Zuhause geworden. Da ich sportbegeistert bin, verfolge ich auch die Ereignisse der Clubs und Vereine dieser Stadt und bin vom Konzept der Dresdner Eislöwen überzeugt. Bereits 1946/1947 wurde direkt in der Nähe des Parkhotels auf dem Weißen Hirsch Eishockey gespielt. Wenn zwei Herzensangelegenheiten aufeinander treffen, ergibt das für mich die perfekte Verbindung. Ich freue mich darauf, die Dresdner Eislöwen und den Eishockeysport in Dresden zu unterstützen.“

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Die Zukunft erwarten - aber strengt Euch dabei an!

Spremberg. In der vergangenen Woche am 9. September lud die ASG-Wirtschaftsförderung Spremberg-Spreetal gemeinsam mit dem Verein Jugend und Soziales e.V. zu einem besonderen Unternehmertreffen ein. Thematisch beschäftigte sich die Veranstaltung mit dem Strukturwandel und gemeinsamen, grenzüberschreitenden Strategien. Deshalb waren neben kommunalen Vertretern Sprembergs und Spreetals auch Repräsentanten der polnischen Partnerstadt Szprotawa sowie der Länder Brandenburg und Sachsen anwesend. Außerdem erlebten die über 140 Gäste einen Fachvortrag von Wolf Lotter. Der bekannte Wirtschaftsjournalist und Autor stellte klar: „Es geht nicht um höchstes Tempo im Strukturwandel. Es geht um Veränderung. Wichtig ist, vorher Inventur zu machen. Was haben wir? Was brauchen wir? Was wollen wir?“ Er schloss salopp mit den Worten: „Wenn Ihr wisst, wer Ihr seid und wo Ihr steht, dann braucht Ihr keine Angst vor der Zukunft zu haben, sondern könnt sie erwarten. Aber: Strengt Euch dabei an!“ Polnische Unternehmer nutzten diesen Abend, um ihre Firmen zu präsentieren und mit ihren deutschen Kollegen ins Gespräch zu kommen. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der ASG Spremberg GmbH, Manfred Heine, und den Bürgermeister von Szprotawa, Miroslaw Gasik. Ein gelungenes und unterhaltsames Ende nahm der deutsch-polnische Unternehmertreff mit einem Konzert der Band „Nadija“ aus Szprotawa. In der vergangenen Woche am 9. September lud die ASG-Wirtschaftsförderung Spremberg-Spreetal gemeinsam mit dem Verein Jugend und Soziales e.V. zu einem besonderen Unternehmertreffen ein. Thematisch beschäftigte sich die Veranstaltung mit dem…

weiterlesen