gb

Weitere Verlängerungen beim DSC

Dresden. Mittelblockerin Madeleine Gates und Zuspielerin Jenna Gray bleiben für eine weitere Saison beim Dresdner SC und haben ihre Verträge um ein Jahr verlängert.

Jenna Gray glänzte mit ihrem guten Zuspiel, ihrer Schnelligkeit und blieb auch in schwierigen Situationen ein Ruhepol auf dem Feld. Cheftrainer Alexander Waibl zur weiteren Verpflichtung: „Jenna ist eine Anführerin, sie liebt den Wettkampf und möchte immer gewinnen. Das konnte ich 4 Jahre lang am College beobachten, Deshalb hatten wir sie verpflichtet. Sie hat sich in ihrer ersten Saison super entwickelt und meine Erwartungen noch übertroffen. Sie wird noch besser werden und unserer jungen zweiten Zuspielerin Sarah Straube weiterhin ein großartiges Vorbild sein. Es macht einfach Spaß mit ihr zu arbeiten, ich freue mich sehr auf eine weitere Saison mit ihr!“

Die Amerikanerin freut sich derweil schon jetzt an die Elbe zurückzukommen. „Ich liebe Dresden, es ist eine tolle Stadt mit großartigen Fans“, schwärmt die 23-Jährige. „Die Unterstützung der Fans über die gesamte Saison hinweg war wirklich überwältigend und das, obwohl wir keinen direkten Kontakt pflegen konnten.“

Die Ziele für die kommende Saison stehen für Gray ebenfalls schon fest: „Natürlich möchte ich, dass wir unseren Titel verteidigen, darauf freue ich mich und auf die Champions League! Hoffentlich erleben wir die kommende Saison mit den Fans in der Halle.“

Madeleine Gates konnte sich in ihrem ersten Profijahr ebenfalls ausgezeichnet bewähren und komplettierte den Mittelblock mit ihrer dynamischen Spielweise. Die Kalifornierin etablierte sich schnell in der Stammformation, sieht aber natürlich Potenzial sich noch weiter zu verbessern. „Ich freue mich sehr darauf nach Dresden zurückzukommen und mit dem Verein eine zweite Saison zu spielen“, sagte die 22-Jährige. „Natürlich möchten wir auf unserem Erfolg der abgelaufenen Saison aufbauen. Ich möchte mich als Spielerin weiterentwickeln und natürlich hoffe ich die DSC Fans in der Margon Arena zu erleben!“

Alexander Waibl sieht noch einiges an Möglichkeiten bei seiner Startnummer #16: „Madi ist eine unglaublich intelligente junge Mittelblockerin mit einer enormen physischen Präsenz auf dem Feld. Jeder konnte sehen, dass sie in der Meistersaison mehr Fokus auf Block als auf Angriff legen musste. Im kommenden Jahr wird sie auch ihr Angriffstalent unter Beweis stellen können und eine noch komplettere Spielerin werden. Super, dass sie bei uns bleibt!“

(pm/DSC 1898 Volleyball GmbH)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Meißen putzt sich raus

Meißen. Zum Sommerstart will die Stadt Meißen ihren alljährlichen Putztag nachholen, der im Frühjahr aufgrund der Schutzauflagen ausfallen musste. "Jeder putzt vor seiner Tür" heißt es diesmal. Wie wäre es also mit einer Putzaktion in der Kita, auf dem liebsten Wanderpfad, in der Kleingartenanlage auf dem Vereinsgelände, auf dem Kickerplatz oder einfach in der Nachbarschaft? Jeder und Jede kann mithelfen! Natürlich darf auch ein anderer Termin rund um den 19. Juni gewählt werden Trotz des Mottos werden alle Helfer natürlich mit den notwendigen Utensilien versorgt. Dafür sind folgende Treffpunkte vorgesehen:  9 Uhr Spielplatz an der Hohen Eifer9 Uhr Elbeparkplatz unterhalb der BeachBar9 Uhr Poststufen (Gang neben der Post9 Uhr Winterhafen (Elberadweg unterhalb der Elbtalbrücke) Dort werden Müllsäcke und Handschuhe an die Helfer verteilt. Die vollen Müllsäcke sollten nach Möglichkeit anschließend wieder an den Sammelstellen abgegeben werden. Sollten auf einer Tour bereits volle Säcke anfallen, die nicht bis zum Sammelpunkt getragen werden können, ist es auch möglich, den Bauhof unter: 0174/3300940 um Abholung zu bitten. Eine Verpflegung kann dieses Jahr auf Grund der aktuellen Situation nicht erfolgen. Dafür werden unter allen Teilnehmern wieder Meißen Gutscheine verlost. Dazu einfach ein „Beweisfoto“ von der Putzaktion mit Namen und Adresse an presse@stadt-meissen.de senden. Die Gewinner werden per Post informiert. Mit Zustimmung der Teilnehmer erscheint außerdem ein Bild von der Putzaktionen als Collage im Meißner Amtsblatt und auf den Internetplattformen der Stadt. (pm/Stadt Meißen)Zum Sommerstart will die Stadt Meißen ihren alljährlichen Putztag nachholen, der im Frühjahr aufgrund der Schutzauflagen ausfallen musste. "Jeder putzt vor seiner Tür" heißt es diesmal. Wie wäre es also mit einer Putzaktion in der Kita, auf dem…

weiterlesen