gb

Wenn Angehörige Pfleger sind

Dresden. Was tun, wenn der Ehepartner, die eigenen Eltern oder Kinder plötzlich zum Pflegefall werden? Viele pflegen ihre Angehörigen zu Hause. Wie sie es richtig machen und wo es Hilfe gibt, zeigen die Pflegekurse der Johanniter.

"Niemand muss heutzutage mehr mit einem pflegebedürftigen Angehörigen allein dastehen", sagt Susanne Hentschel, Bereichsleiterin Soziale Dienste bei den Johannitern im Regionalverband Dresden. "Mit unseren Kursen fördern wir den Aufbau eines eigenen Netzwerkes und geben ein umfassendes Unterstützungsangebot für die Betroffenen."

Gemeinsam mit Ausbildungsleiter Roy-Udo Heim und der ehemaligen Pflegeberatung Sabine Thielemann entwickelte sie Kurse, die erstmals im April angeboten wwurden. "Am 15. Oktober und 12. November starten neue Runden", sagt Roy-Udo Heim. Die Basiskurse können über die Pflegekasse des Pflegebedürftigen oder die des Angehörigen finanziert werden.

Was bringen die Pflegekurse?

In den Kursen werden zu thematisch ausgerichteten Modulen konkrete Kenntnisse und Fertigkeiten für die Durchführung der Pflege zu Hause vermittelt. Dabei stehen typische Erkrankungen und Mobilitätseinschränkungen im Fokus. Einzelne Themen greifen dabei ineinander über in den Basiskursen. "Wir bieten zudem Vertiefungskurse an, wo es um häufige Erkrankungen und die damit verbundenen Pflegeaktivitäten geht", so Heim.

Die Kurse finden nachmittags zwischen 17 Uhr und 20.30 Uhr in der Geschäftsstelle der Johanniter auf der Stephensonstraße 12-14 statt und laufen ganzjährig immer dienstags und donnerstags. Die 13 Module dauern jeweils 90 Minuten und können einzeln gebucht werden.

Anmeldungen für die Kurse: Telefon 0351-2091460, per Mail pflegekurse.dresden@johanniter.de  oder www.johanniter.de/pflegekurse-dresden

Johanniter auf der 4. Pflegemesse

Der Johanniter Regionalverband Dresden ist zum vierten Mal als Aussteller auf der Dresdner Pflegemesse dabei. Am Stand wird u.a. über Hospizdienst, Ansprüche bei Pflegeleistungen und zum Hausnotruf beraten, auch ein Altersanzug kann getestet werden. Susanne Hentschel, Bereichsleiterin Soziale Dienste, wird darüber hinaus beim Pflegetalk am 31. August 12 Uhr auf dem Podium sitzen und Fragen beantworten.

Infos

* 4. Dresdner Pflegemesse am 31. August / 1. September jeweils 10 bis 17 Uhr, Messe Dresden

* Eintritt: 6 Euro Erwachsene, 5 Euro ermäßigt, Kinder bis 14 frei

* Tickets: Wochenkurier-Geschäftsstelle am Wettiner Platz 10

* Podiumsdiskussion "Pflegetalk" am 31. August, 12 Uhr

* Die "Pflegesterne" werden am 1. September um 14 Uhr verliehenn

Wir verschenken 5x2 Eintrittskarten!!

* Zum Gewinnspiel geht's >>HIER<<

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

DVB erhält 30 neue Stadtbahnen von Bombardier

Dresden. Der Vertrag ist unterschrieben: Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) werden von der Firma Bombardier Transport GmbH 30 neue Stadtbahnen bekommen. Gefertigt werden diese an den Standorten Görlitz und Bautzen, die Anlieferung erfolgt stets aus Bautzen. Der erste Gelenkwagen wird im Sommer 2021 auf Dresdner Gleisen rollen, bis Herbst 2023 sind dann alle 30 Bahnen ausgeliefert. Eingesetzt werden die Neuen zunächst auf der Linie 2 eingesetzt, später sollen sie auch auf den Linien 3 und 7 fahren. Mehr Platz, Klima, W-LAN Die Neufahrzeuge tragen die Typbezeichnung NGT DX DD und stammen aus der FLEXITY-Baureihe des Herstellers Bombardier. Dabei steht NGT für Niederflurgelenktriebwagen, DX für Drehgestellfahrzeug mit zehn Achsen und DD für Dresden. Der NGT DX DD ist mit fast 45 Metern etwa so lang wie der bereits in Dresden fahrende Typ NGT D12 DD, passt damit an jede Haltestelle und kann auch alle Anschlüsse nutzen.  Mit 2,65 Metern ist die neue Bahn allerdings  35 Zentimeter breiter als die bisherigen Dresdner Fahrzeuge, kann dadurch  bis zu 290 Fahrgäste aufnehmen. Weil die neuen Stadtbahnen als Ersatz für die 30-Meter-Wagen der ersten Stadtbahngeneration vorgesehen sind, können sie jeweils 100 Fahrgäste mehr transportieren. Die neuen Stadtbahnen sind klimatisiert, haben kostenloses W-Lan und Ladsteckdosen für Mobilgeräte.  Auch in punkto Sicherheit haben sie Neues zu bieten, so gibt es zum Beispiel besondere Warnleuchten, die das Schließen der Bahntüren ankündigen oder Türkameras, die den alten Rückspiegel des Fahrers ersetzen.  Bahnen mit EU-Geldern finanziert Die Kosten pro Fahrzeug belaufen sich auf etwa 4,2 Millionen Euro. Das gesamte Investitionsvolumen einschließlich Herstellung, Service und langfristiger Wartung beträgt rund 197 Millionen Euro, davon schießt der Freistaat Sachsen 102,8 Millionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zu. Bevor der erste NGT DX DD im Juni 2021 nach Dresden kommt, sollen sich die künftigen Nutzer ab Januar 2020 ein erstes eigenes Bild von der neuen Bahn machen. Dazu wird ein „Mock up“, ein Modell des ersten Wagenteils in Originalgröße, im Verkehrsmuseum Dresden ausgestellt. Bis dahin steht auch das endgültige Design der Fahrzeuge fest. Insgesamt fahren heute 166 Stadtbahnen aus Bautzen in der sächsischen Landeshauptstadt. Der Vertrag ist unterschrieben: Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) werden von der Firma Bombardier Transport GmbH 30 neue Stadtbahnen bekommen. Gefertigt werden diese an den Standorten Görlitz und Bautzen, die Anlieferung erfolgt stets aus Bautzen.…

weiterlesen

Kinder-Uni: Ab 26. August anmelden!

Dresden. Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren können ab Herbst wieder die Kinder-Uni besuchen. Die Vorlesungen finden im Hygiene-Museum und an der TU Dresden statt. Semesterstart ist am 8. Oktober. Schmetterlinge sind das Thema der  Vorlesung am 8. Oktober. Wie sehen sie als Kinder aus? Wie pflegt man eine Wiese, auf der Schmetterlinge leben können? Und was machen Schmetterlinge im Winter? Bei der zweiten Vorlesung am 29. Oktober geht Dr. Solvejg Nitzke der Frage nach, was Bäume erzählen. Die Literaturwissenschaftlerin am Institut für Germanistik der TU Dresden nimmt die jungen Studierenden mit auf eine Reise in die Welt der Bäume. Am 12. November geht es mit Dr. Wieland Schwanebeck vom Institut für Anglistik und Amerikanistik der TU Dresden um Helden – sowohl solchen aus dem alten Griechenland als auch denen aus den Harry-Potter-Büchern. Was bestimmt, welches Aussehen und welche Fähigkeiten ein Lebewesen besitzt? Bei der  letzten Vorlesung des Semesters am 26. November befasst sich Dr. Michael Hiller vom Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik mit der DNA. Anmeldung ab 26. August, 8 Uhr, über das Online-Anmeldeformular auf https://www.ku-dresden.de oder telefonisch unter 0351 463-32733Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren können ab Herbst wieder die Kinder-Uni besuchen. Die Vorlesungen finden im Hygiene-Museum und an der TU Dresden statt. Semesterstart ist am 8. Oktober. Schmetterlinge sind das Thema der  Vorlesung am 8.…

weiterlesen