gb

Zimmis Einwurf – Kraft tanken und harte Arbeit

Wie war das, als Trainer Ralf Loose Matthias Maucksch beerbte? Er stellte in der Kabine die lapidare Frage, wer denn gern aufsteigen wolle. Keiner meldete sich. Dann gab es die Verlängerung in Osnabrück. Dresden fegte physisch stärker den Kontrahenten vom Platz.

Markus Kauczinski wird nicht die Frage, wer denn absteigen will, gestellt haben. Doch er wird sich schon so seine Gedanken gemacht haben, wie hart es denn diesmal im Winter-Trainingslager in Sachen Ausdauer und Belastung zugehen wird. Wichtigstes Kriterium im Abstiegskampf: Einen Schritt schneller als der Gegner sein. Da es vermutlich keinen Schnee gibt im neuen Jahr, muss das Trainingslager auch nicht nach Altenberg verlegt werden. Doch die körperliche Fitness bleibt das A und O, wenn der Kontrahent spielerisch überlegen ist. Darüber musst du auch nicht mit dem Mannschaftsrat oder dem neuen Kapitän sprechen. Die erzählen was von Muskel zu machen oder es schmerzt schon. Ist das antiquiert? Fußball soll doch Spaß machen. Wenn du Siege einfährst, macht es immer Spaß.

Wer bitteschön hat sich in diese bescheuerte Lage hinein manövriert? Die Antwort kennt jeder. Und alle haben zugesehen. Kennen Sie die griechische Sage vom berühmten König Augias und HerKules, der den ganzen Mist in einem Tag beseitigen musste. Kauczinski hat etwas mehr Zeit.

Verloren in Osnabrück, aber wenigstens Erkenntnisse gesammelt.

Ihr Gert Zimmermann

Die Video-Kolumne "Zimmis Grätsche", von und mit Gert Zimmermann, gibt's >>HIER<<

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.