gb

Zimmis Einwurf – Nein, es ist nicht alles schlecht

Das ist der Hammer. In Klagenfurt haben sie mitten in das EM-Stadion von 2008 Bäume gepflanzt. Weil dort nichts los ist. Die Österreicher kommen und schauen sich das an. Erinnern wir uns. In Dresden sollte schon mal Grünkohl angebaut werden. Mitten in das Stadion, das inzwischen als eines der attraktivsten in Deutschland gilt. Das schlug mal Grünkohl-König Calmund vor. Dem Dresdner Stadtrat, als der die Mietpreise für den jetzigen Zweitligisten festlegte. Und als damals der jetzige Sportdirektor Ralf Minge entnervt seine sieben Sachen packte.

Wie sich die Geschichte doch neu entwickelte! Bald werden auf dem Trainingsgelände im Großen Garten wieder Bäume gepflanzt. Ab kommenden Sommer. Denn im Mai wird das neue Trainingszentrum im Ostragehege feierlich eröffnet. Obwohl genau dort viele der Dynamo-Mitglieder nie und nimmer hin wollten. Am Ende hat doch die Vernunft gesiegt. Letzten Freitag war Richtfest für das Funktionsgebäude. Für die Firmen, die die neue Dynamo-Heimat auch ohne Aufschläge errichten. Weil sie doch alle schwarz-gelbe Fans sind. Irgendwie schreiben sich diese Fakten wie ein Märchen auf. Denn die Strategie des Vereins sieht ja während des Träumens noch ganz andere Dinge vor. Doch das ist schon wieder eine ganz andere Story. Immer schön aufpassen. Nebenan in Chemnitz werden bald Kühe weiden. Sagte Trainer Bergner und verschwand über Nacht.

Ihr Gert Zimmermann

Die Video-Kolumne "Zimmis Grätsche", von und mit Gert Zimmermann, gibt's >>HIER<<

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Freibadstart: Ab 6. Juni gehts schrittweise los

Dresden. Auch wenn Petrus gerade nicht das beste Badewetter schickt: Punkt 9 Uhr werden morgen (6. Juni) das Georg-Arnhold-Bad, das Hebbelbad Cotta, das Strandbad Wostra und das Waldbad Langebrück öffnen. Weitere vier Freibäder –  Stauseebad Cossebaude, Naturbad Mockritz,  Freibad Wostra und  Luftbad Dölzschen–  werden dann am Mittwoch, dem 10. Juni, folgen. Badespaß mit Einschränkungen Online-Tickets: Allerdings kann auf Grund der Hygiene- und Absandsregeln nur eine begrenzte Gästeanzahl im Bad toben. Um den Einlass in die Bäder soweit wie möglich kontaktlos zu gewährleisten, setzt die Dresdner Bäder GmbH auf das Online-Verkaufssystem, bereits jetzt auf der Internetseite im Webshop nutzbar ist. Das Online-Ticket hat Gültigkeit für den gewünschten Tag und garantiert den Zugang ins Bad. Familien- und Mehrfachkarten sowie Eintrittskarten zum Abendtarif können bis auf Weiteres nicht angeboten werden. Ermäßigungen entfallen derzeit auch. Hygiene: In festgelegten Badbereichen muss Mund- und Nasenschutz getragen werden. Die Sanitäranlagen (WC/Dusche) sind eingeschränkt nutzbar. Das geht noch nicht: Sportgeräte, Sonnenliegen, Saisonkabinen etc. können nicht gemietet werden. Sprungtürme und Wasserrutschen dürfen jedoch unter Beachtung der Abstandswahrung genutzt werden. Auch wenn Petrus gerade nicht das beste Badewetter schickt: Punkt 9 Uhr werden morgen (6. Juni) das Georg-Arnhold-Bad, das Hebbelbad Cotta, das Strandbad Wostra und das Waldbad Langebrück öffnen. Weitere vier Freibäder –  Stauseebad Cossebaude,…

weiterlesen