as

Zimmis Einwurf – Was ist denn hier los?

Auch das gibt’s. Dresdens Profiteams hängen irgendwie in den Seilen. Bei den Fußballern beobachten wir das schon lange. Bei Dynamo soll ja ab Freitag mit dem Auftritt in Fürth alles besser werden. Wenigstens wurde ein Idol, Dixie Dörner in die Hall of Fame aufgenommen. Praktisch der erste Kicker  aus dem Osten nach 30 Jahren. Klammern wir mal Matthias Sammer aus, der natürlich seine Sporen beim VfB Stuttgart und Borussia Dortmund verdiente. Pikant: Erst in einer Stichwahl unter Sportjournalisten setzte sich Dörner gegen seinen früheren Chef Berti Vogts durch.

Auf dem letzten Platz in der Tabelle stehen die Volleyballerinnen des DSC. Nur eine Momentaufnahme? Logisch, aber doch bedenklich. Denn ein derartiger Stotterstart in eine neue Saison bringt keine Ruhe ins System.

Die Eislöwen kommen gar nicht aus der Krise raus. Zum fünften Mal in Folge gegen den Erzfeind Weißwasser verloren und dann noch gegen Bayreuth in den letzten Minuten den Sieg verdaddelt. Da ist schon ein Hauch von Götterdämmerung zu spüren. Zumal die meisten in der Eishalle bereits vom Aufstieg träumten. Und da waren dann noch die Handballer vom HC Elbflorenz. Die liefen in der zweiten Hälfte in Aue durch die Halle, als suchten sie den Schalter für das Begrüßungsgeld. Stattdessen bekam Coach Göde eine Auer Salami geschenkt, damit er scheibchenweise beim Frühstück das Erlebte verdauen mag.  

Ihr Gert Zimmermann

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.