Denken braucht Bewegung

Dresden. Denken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen Sportkursen und Veranstaltungen. Egal, ob man richtig schwitzen will oder es lieber ruhiger angehen lassen möchte, die neun hauptamtlichen Mitarbeiter sorgen mit ihren über 500 Kursleiter für eine sportliche Abwechslung zum Uni-Alltag und erhielten erstmalig für ihr Angebot 2012 den Preis für die familienfreundlichste Einrichtung der TU Dresden. Aufgrund der Corona-Krise halten aber die TU Dresden und somit auch das USZ mit seinen Sportstätten die Pforten bis mindestens 4. Mai geschlossen. Auch der Start des Sommersemesters wurde bis dahin verschoben. Um dieser schwierigen Zeit etwas entfliehen zu können und den Mitarbeitern und Studierenden im Homeoffice dennoch ein sportliches Angebot unterbreiten zu können, bietet das USZ gemeinsam mit seinen Kursleitern ab April für vier Wochen kostenfreie Online-Sportkurse mit wöchentlich stattfindenden Live-Kursen sowie Sportprogramme zum Download als „Empfehlungen der Woche“ an. Die Einschreibung beginnt am 2. April, 14 Uhr. http://www.tu-dresden.de/uszDenken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen…

weiterlesen

Dresdner Striezelmarkt: Bewerbungsfrist verlängert

Dresden. Der 586. Dresdner Striezelmarkt soll in diesem Jahr vom 26. November bis 24. Dezember stattfinden. Am 5. März rief die Landeshauptstadt Händlerinnen und Händler auf, ihre Zulassung bis zum 2. April zu beantragen. Aufgrund der besonderen allgemeinen und wirtschaftlichen Situation im Zeichen der Corona-Pandemie und der in diesem Zusammenhang staatlich verfügten Maßnahmen, verlängert die Stadtverwaltung Dresden die Bewerbungsfrist bis zum 4. Mai 2020 (Posteingang bei der Landeshauptstadt). Die bisher verwendeten Antragsformulare behalten Ihre Gültigkeit und die Antragsformalitäten bleiben vollumfänglich unberührt bestehen. Die Antragsunterlagen können auch weiterhin unter www.dresden.de/maerkte abgerufen werden. Folgende abweichende Verfahrensregelungen ausschließlich für den Striezelmarkt 2020 Nach der Durchführung des Händlerauswahlverfahrens werden die Zuweisungsbescheide wie gewohnt ausgereicht werden. Die Zuweisungen werden jedoch mit einer aufschiebenden Bedingung versehen, dass der Markt tatsächlich durchgeführt wird. Die Marktgebühr entsteht gemäß §4 Absatz 1 Marktgebührensatzung mit Bekanntgabe des Zuweisungsbescheides. Diese Gebühr wird am 31. Dezember 2020 fällig, also erst nach Durchführung des Striezelmarktes. (pm/LHDD)Der 586. Dresdner Striezelmarkt soll in diesem Jahr vom 26. November bis 24. Dezember stattfinden. Am 5. März rief die Landeshauptstadt Händlerinnen und Händler auf, ihre Zulassung bis zum 2. April zu beantragen. Aufgrund der besonderen allgemeinen…

weiterlesen

"Ferkeltaxe" im Verkehrsmuseum

Dresden. Zwar hat auch das Verkehrsmuseum Dresden derzeit seine Pforten virusbedingt geschlossen, doch hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen für die neue Dauerausstellung »Abfahrt«, die am 23. Oktober eröffnen soll, auf Hochtouren.  So kam am 27. März per Schwerlasttransport der Steuerwagen 972 201-8 im Museum an. Er wird in der Ausstellung für die damals alltägliche Mobilität stehen, vor allem in ländlichen Räumen. In solchen Schienenbussen fuhren Kinder zur Schule, Pendler zur Arbeit und  Ausflügler ins Wochenende. Doch  auch allerlei anderes wurde  transportiert, darunter hin und wieder wohl auch Tiere. Daher erhielt das Fahrzeug umgangssprachlich vermutlich seinen Spitznamen »Ferkeltaxe«.  Diese Triebwagen der Gattung VT 2.09 wurden von 1962 bis 1969 vom Volkseigenen Betrieb (VEB) Waggonbau Bautzen entwickelt und gebaut. Später fand die Produktion im VEB Waggonbau Görlitz statt. Die Triebwagen wurden in Zuggarnituren mit Steuerwagen eingesetzt. Ab 1970 wurden die Triebwagen als Gattung 171/172 bezeichnet. 1994 benannte sie die Deutsche Bahn AG (DB AG) zur Gattung 971/972 um. Vereinzelt waren Ferkeltaxen noch bis in die 2000er Jahre im Personenverkehr im Einsatz. Dieser Steuerwagen 972 201-8 gehört zu der Zuggarnitur, die 2001 auf Erdgas umgerüstet wurde und bei der Usedomer Bäderbahn noch bis 2004 im Einsatz war.  Dieses Exponat ist eine Dauerleihgabe der Usedomer Bäderbahn GmbH, Seebad Heringsdorf. Es wurde für die Dauerausstellung restauriert und die Farbgebung spe-ziell an den Inhalt der Ausstellung (DDR-Zeit unter der Deutschen Reichsbahn (DR) und Nachwendezeit unter Deutsche Bahn AG (DB AG) angepasst. Zwar hat auch das Verkehrsmuseum Dresden derzeit seine Pforten virusbedingt geschlossen, doch hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen für die neue Dauerausstellung »Abfahrt«, die am 23. Oktober eröffnen soll, auf Hochtouren.  So kam am 27.…

weiterlesen