Neue Dynamo-Trainingsflächen 2016

Dresden. Der Große Garten ist die grüne Lunge Dresdens und ein historisches Gartendenkmal - ist es richtig, dass dort seit ewigen Zeiten die Dynamos Teile als Trainingsflächen nutzen? Jetzt wurde endlich eine einvernehmliche Lösung zwischen der SG Dynamo Dresden e.V. und dem Besitzer, die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, gefunden: Noch bis 2016 darf der Fußballverein die Freiflächen gegenüber dem Stadion an der Lennéstraße nutzen. Bis dahin soll mit tatkräftiger Unterstützung und in enger Abstimmung mit den Fachleuten vom Sportamt der Landeshauptstadt Dresden und den zuständigen Schlösserland-Mitarbeitern die derzeit unbefriedigenden Trainingsmöglichkeiten durch eine einmalige Investitionsmaßnahme des Fußballvereins verändert werden. Diese wird später von Dynamo auf eigene Kosten wieder zurückgebaut wird.Dynamo-Geschäftsführer Christian Müller: "Der Trainingsplatz gegenüber unserem Stadion erinnert unsere Fans, Spieler und die Zuschauer an unzählige Episoden, manche lustig, spannend, traurig und kurios. Er ist ein wichtiger Teil unserer Vereinsidentität. Trotzdem müssen wir uns Veränderungen öffnen und eine neue Heimat für unser Profimannschaft finden."Schlösserland-Sachsen-Chef Dr. Christian Striefler freut sich über die sinnvolle Lösung und hofft, dass "Dynamo bald eine neue Heimat für den Verein finden wird". Im Bild: Auch Dynamo-Legenden wie "Dixie" Dörner haben schon im Großen Garten trainiert. Foto: EberleinDer Große Garten ist die grüne Lunge Dresdens und ein historisches Gartendenkmal - ist es richtig, dass dort seit ewigen Zeiten die Dynamos Teile als Trainingsflächen nutzen? Jetzt wurde endlich eine einvernehmliche Lösung zwischen der SG Dynamo…

weiterlesen