Verfolgungsjagd auf der B99: Polizei schnappt Diebe

Ostritz. Ein wachsamer Nachbar hat der Polizei in der Nacht zu Dienstag einen Einbruch in ein Autohaus an der B 99 in Leuba gemeldet. Von dort flüchtete ein mit drei Personen besetzter Opel. Der Insignia mit polnischen Kennzeichen raste in Richtung Zittau. Mehrere Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland eilten zum Einsatzort und nahmen gemeinsam mit der Bundespolizei die Verfolgung auf. Zwischen Ostritz und Hirschfelde stellten die Beamten den flüchtenden Kombi. Nun klickten die Handschellen und die Ordnungshüter nahmen die drei polnischen Bürger im Alter von 34, 35 und 39 Jahren vorläufig fest. Im Wagen fanden die Polizisten einen gewaltsam abgebauten Katalysator, im Handschuhfach einen griffbereiten Elektroschocker und im Innenraum ein verbotenes Butterflymesser sowie Einbruchswerkzeug und Bargeld in Höhe von rund 2900 Zloty (etwa 725 Euro). Zudem stand der 34-jährige Fahrer unter Einfluss von Amphetaminen und hatte bei der Durchsuchung seiner Bekleidung ein verdächtiges weißes Pulver einstecken. Die mutmaßlichen Betäubungsmittel stellten die Ordnungshüter ebenfalls sicher. Der Mann folgte den Beamten zu einer Blutentnahme. Die drei Täter werden sich nun wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls sowie des Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz und des Fahrens unter Einfluss von Drogen verantworten müssen. Am Dienstagmorgen stellte sich dann heraus, dass der im Pkw aufgefundene Katalysator vom Gelände des Autohauses aus einem Transporter entwendet worden war. Die Ermittler der Soko Argus prüfen nun, ob die Drei für weitere Taten in Frage kommen. Die Polizei bedankt sich bei dem Anwohner für sein besonnenes Handeln und sucht in diesem Zusammenhang weitere Zeugen. Hinweise zum dunklen Opel Insignia Kombi und möglichen weiteren Diebstählen oder anderen Tatorten nimmt die Soko Argus unter der Rufnummer 03581/468100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.Ein wachsamer Nachbar hat der Polizei in der Nacht zu Dienstag einen Einbruch in ein Autohaus an der B 99 in Leuba gemeldet. Von dort flüchtete ein mit drei Personen besetzter Opel. Der Insignia mit polnischen Kennzeichen raste in Richtung Zittau. …

weiterlesen

11. Berufepark in Zittau

Zittau. Der Berufepark Zittau hat mittlerweile einen festen Platz im Kalender der knapp 50 angemeldeten Unternehmen und Einrichtungen aus Stadt und Region. Viele sind von Anfang an dabei. Den Jugendlichen werden wieder eine große Bandbreite an Ausbildungsberufen von A wie Altenpfleger bis Z wie Zerspanungsmechaniker vorgestellt. Schüler der 7. bis 10. Klassen bekommen einen Eindruck davon, welche Ausbildungsmöglichkeiten in der Region bestehen. Zudem haben Unternehmen die Gelegenheit, frühzeitig die Aufmerksamkeit auf ihr Unternehmen und ihre Ausbildungsstellen zu lenken. Tagesaktuelle Lehrstellenangebote der Agentur für Arbeit sowie ein Bewerbungsmappen-Check runden das Angebot ab. Parallel zum Berufepark veranstalten die Oberschulen ihren Tag der offenen Tür. In dessen Rahmen bekommen Grundschüler und ihre Eltern Einblick in den Schulalltag und können sich über das Schulprofil der Oberschulen informieren. Schulbands sorgen für Unterhaltung, Schülercafés für das leibliche Wohl. Der 11. Berufepark findet am 25. Januar von 10 bis 13 Uhr an der Richard-von-Schlieben-Oberschule, der Oberschule „An der Weinau“ und der Park-Oberschule statt. Offiziell eröffnet wird der Tag um 10 Uhr von Oberbürgermeister Thomas Zenker in der Park-Oberschule. Welche Unternehmen sich beteiligen und an welcher Schule sie zu finden sind, steht hier. Der Berufepark Zittau hat mittlerweile einen festen Platz im Kalender der knapp 50 angemeldeten Unternehmen und Einrichtungen aus Stadt und Region. Viele sind von Anfang an dabei. Den Jugendlichen werden wieder eine große Bandbreite an…

weiterlesen