Gabriela Lachnit

Ausstellungskosmetik und Schönheitskorrekturen

Görlitz. Die Tage bis zur Eröffnung des letzten Ausstellungskapitels zur Kulturgeschichte von Stadt und Region Görlitz sind gezählt.

Bis dahin ist im Kaisertrutz noch viel zu tun. Da werden u. a. noch Exponate gerückt oder auch ausgetauscht, Vitrinen dekoriert, Medienstationen aufgebaut und eingerichtet, Beschriftungen angebracht, bevor die Beleuchtung im Kaisertrutz ausgerichtet wird.

Kleine Korrekturen

Doch kurz vor ihrem öffentlichen Auftritt benötigten einige Exponate noch Schönheitskorrekturen. Die erforderliche fachliche Pflege erhielten sie von Diplom-Restauratorin Katja Matauschek, die mit Pinsel und Aquarellfarbe kleinere Mängel perfekt kaschierte. "Es sind keine großen Sachen und es handelt sich dabei eher um Kosmetik als Restaurierungsaufwand.", erklärt die Fachfrau, die seit gut zehn Jahren in dem Beruf tätig ist, doch bereits vor und während ihres Studiums wertvolle Erfahrungen sammeln konnte.

Katja Matauschek lebt und arbeitet in Dresden. Ursprünglich stammt sie aus der Region, der sie nach wie vor eng verbunden ist, deshalb freute sie sich über diesen Auftrag besonders. Zu ihren Auftraggebern gehören Museen, Kirchen, aber auch viele Privatleute. 

Vernissage zur Ausstellung: Freitag, 5. Juli, 19 Uhr

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.