Polizei/tok

Betrüger versprechen Gewinne mit Bitcoins

Ein Mann aus Bertsdorf-Hörnitz ist in den vergangenen Wochen um mehrere zehntausend Euro betrogen worden. Die Betrüger hatten den 64-Jährigen telefonisch kontaktiert und ihm von der Investitionsmöglichkeit in Kryptowährung berichtet. Dabei handelt es sich um „digitale Zahlungsmittel, die auf kryptographischen Werkzeugen wie Blockchains und digitalen Signaturen basieren“ [Quelle: Wikipedia]. Die wohl bekannteste Kryptowährung dürfte der Bitcoin sein, der 2009 erstmals öffentlich gehandelt wurde.

Die Betrüger versichertem dem Mann, sein Geld in eben diese Bitcoins zu investieren und versprachen ihm enorme Gewinne. Der Betrogene überwies daraufhin mehrere zehntausend Euro auf ein litauisches Konto.  Das Betrugsdezernat übernahm die weiteren Untersuchungen. Die Ermittler warnen davor, Geld an unbekannte Personen zu überweisen.

Die Betrugsmasche mit dem versprochen großen Geld kommt immer wieder in verschiedenen Varianten vor. Da gibt es beispielsweise den angeblichen Lottogewinn, für dessen Auszahlung aber erst eine Gebühr gezahlt werden muss. Oder den Anruf des angeblichen Notariats, dass von einer Gewinnausschüttung diverser Firmen berichtet, auch hier Auszahlung nur gegen vorherige Überweisung einer Gebühr. Besonders dreist ist auch eine Masche, mit der es Betrüger vor einigen Jahren unter anderem in Zittau versuchten. Die Anrufer behauptete, für einen angeblichen EC-Karten-Service zu arbeiten. Sie forderten den Angerufenen im Laufe des Telefongesprächs auf, seine Geldkarte samt Geheimnummer für eine Überprüfung per Post einzuschicken.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Meißen putzt sich raus

Meißen. Zum Sommerstart will die Stadt Meißen ihren alljährlichen Putztag nachholen, der im Frühjahr aufgrund der Schutzauflagen ausfallen musste. "Jeder putzt vor seiner Tür" heißt es diesmal. Wie wäre es also mit einer Putzaktion in der Kita, auf dem liebsten Wanderpfad, in der Kleingartenanlage auf dem Vereinsgelände, auf dem Kickerplatz oder einfach in der Nachbarschaft? Jeder und Jede kann mithelfen! Natürlich darf auch ein anderer Termin rund um den 19. Juni gewählt werden Trotz des Mottos werden alle Helfer natürlich mit den notwendigen Utensilien versorgt. Dafür sind folgende Treffpunkte vorgesehen:  9 Uhr Spielplatz an der Hohen Eifer9 Uhr Elbeparkplatz unterhalb der BeachBar9 Uhr Poststufen (Gang neben der Post9 Uhr Winterhafen (Elberadweg unterhalb der Elbtalbrücke) Dort werden Müllsäcke und Handschuhe an die Helfer verteilt. Die vollen Müllsäcke sollten nach Möglichkeit anschließend wieder an den Sammelstellen abgegeben werden. Sollten auf einer Tour bereits volle Säcke anfallen, die nicht bis zum Sammelpunkt getragen werden können, ist es auch möglich, den Bauhof unter: 0174/3300940 um Abholung zu bitten. Eine Verpflegung kann dieses Jahr auf Grund der aktuellen Situation nicht erfolgen. Dafür werden unter allen Teilnehmern wieder Meißen Gutscheine verlost. Dazu einfach ein „Beweisfoto“ von der Putzaktion mit Namen und Adresse an presse@stadt-meissen.de senden. Die Gewinner werden per Post informiert. Mit Zustimmung der Teilnehmer erscheint außerdem ein Bild von der Putzaktionen als Collage im Meißner Amtsblatt und auf den Internetplattformen der Stadt. (pm/Stadt Meißen)Zum Sommerstart will die Stadt Meißen ihren alljährlichen Putztag nachholen, der im Frühjahr aufgrund der Schutzauflagen ausfallen musste. "Jeder putzt vor seiner Tür" heißt es diesmal. Wie wäre es also mit einer Putzaktion in der Kita, auf dem…

weiterlesen