tok

Für Julia erfüllt sich ein Herzenswunsch

Weißwasser/O.L.. Für eine riesige Überraschung sorgte der Verein Herzenswünsche Oberlausitz vergangene Woche bei der 16-jährigen Julia aus Zittau. Sie darf zu einem Wrestling-Turnier fahren und dort einen ihrer Stars treffen.

Sie dachte, sie würde eine neue Ärztin treffen, über alternative Behandlungsmethoden sprechen. Doch dann sprach keine Ärztin zu ihr, sondern Sebastian Hackl. Wer sich nicht für Wrestling interessiert, dem wird dieser Name vielleicht nichts sagen, aber bei der 16-jährigen Julia sorgte Hackl sofort für leuchtende Augen. Der 39-Jährige ist nicht nur selbst Wrestler, er ist auch ein Bekannter TV-Moderator, kommentiert unter anderem auf Eurosport und Pro7 Maxx Wrestling-Sendungen. Am 25. Oktober sprach er per Videobotschaft zu Julia und lud sie zu WWE-Live nach Erfurt ein. Auch ein Treffen mit einem der Wrestling-Stars wurde organisiert. Am liebsten würde Julia Roman Reigns treffen. Ob das klappt, steht allerdings noch nicht hundertprozentig fest.

Facebook-Post war Auslöser

Bei der jungen Zittauerin sorgte die Überraschung für eine Mischung aus riesiger Freude und Verwunderung. Letztere konnte Silko Hoffmann vom Verein Herzenswünsche Oberlausitz zerstreuen. Der Verein war vor etwa sechs Monaten auf einen Facebook-Post von Julias Mutter gestoßen und hatte von ihrer Krankheit erfahren. Bei Julia wurde in diesem Jahr ein Gehirntumor (Astrozytom) entdeckt. Es folgte eine OP. Aktuell muss sich die 16-Jährige einer Strahlentherapie unterziehen.
Der Verein, dessen Ziel es ist, schwerkranken Kindern und Jugendlichen Wünsche zu erfüllen, nahm Kontakt zu Julia Mutter auf, auch eine Lehrerin wurde involviert. Gemeinsam hieß es dann, Julias Wunsch, einmal live beim Wrestling dabei zu sein und einen ihrer Stars selbst zu treffen, in Erfüllung gehen zu lassen und dabei alles geheim zu halten. Schließlich sollte es eine Überraschung werden. Das gelang, Julia wusste auf der Fahrt von Zittau nach Weißwasser (hier wurde die Überraschung in der Station junger Naturforscher überreicht) nichts von ihrem Glück.
Neben Julia sind auch ihre Eltern von der Überraschung begeistert. Julias Mutter: „Wenn dein Kind an Krebs erkrankt, bleibt die Welt ein Stück weit stehen.“ Mitten in den unzähligen Behandlungen, mitten in der Sorge habe der Verein der Familie eine riesige Freude gemacht. „Ich bin noch immer sprachlos und völlig überrascht das es geklappt hat. Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Herrn Hoffmann und seinem Team bedanken.“
Der Trip nach Erfurt soll Julia Kraft für die Zukunft geben. An erster Stelle steht für sie natürlich, gesund zu werden. Danach will die 16-Jährige ihren Schulabschluss machen und hat auch schon einen Berufswunsch. Ihr Ziel ist es, einmal Feuerwehrfrau zu werden.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.