tok

Görlitz rockt im Corona-Testmodus

Görlitz-Rockt-Maske wird zur Eintrittskarte

Görlitz. Nachdem es im April ausfallen musste, gibt‘s das Görlitzer Kneipenfestival „Görlitz Rockt“ im Oktober im Corona-Testmodus. Statt Einlassbändchen dienen Masken als Ticket.

Das Kneipenfestival „Görlitz Rockt“ lockte bisher jährlich im Frühjahr mehrere Tausend Besucher nach Görlitz. Corona-bedingt war es in diesem Jahr am 18. April allerdings nicht möglich, in den Event-Locations der Görlitzer Alt- und Innenstadt zu feiern. Aus diesem Grund und auch wegen der vielen Anfragen wird „Görlitz Rock“ am 3. Oktober im Corona- Testmodus durchgeführt.

Ziel ist es zu prüfen, unter welchen Bedingungen das Kneipenfestival am 17. April 2021 trotz einer Covid-19 Pandemie stattfinden kann. Dazu werden die umgesetzten Maßnahmen im Rahmen dieser Pilot- und Testveranstaltung evaluiert und ein Umsetzungskatalog für das Kneipenfestival entwickelt.

Das Besondere in diesem Jahr ist die Görlitz-Rockt-Maske. Der Mund-Nasen-Schutz wird statt der Einlassbändchen als Eintritt dienen. Bei der Wahl der Locations wurde auf ausreichende Größe und Außenflächen geachtet, um so ein Zusammenspiel zwischen Outdoor und Indoor zu ermöglichen.  Deshalb sind in diesem Jahr die Tickets stark begrenzt und auf insgesamt 500 Stück reglementiert. Die Tickets zum Preis von 15 Euro inklusive der „Görlitz-Rockt Maske 2020“ und einem Programmflyer gibt’s ab 25. September, 12 Uhr, unter www.StadtBILD-Verlag.de bzw. unter www.eventbrite.de sowie an ausgewählten Vorverkaufsstellen, natürlich nur solange der Vorrat reicht. Es wird aus hygienischen Gründen keine Abendkasse geben.  Weitere Informationen gibt’s ab 25. September unter www.goerlitz-rockt.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.