tok/pm

HerZIdee: Schaufenster der Ideen geht online

Zittau. Egal, ob gute Ideen, verrückte Einfälle, große Visionen oder kleine Herzensangelegenheiten – sie alle brauchen ein Zuhause und Menschen, die an sie glauben. Seit 1. Oktober bietet die Online-Plattform „HerZIdee“ allen Tüftlern und Machern ein virtuelles Dach über dem Kopf.

Entstanden ist die Plattform aus einer Kooperation zwischen dem Projektteam von Saxony5 an der Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) und dem Kulturhauptstadtbüro Zittau 2025. Die Plattform soll Werkzeug dafür sein, die Ideen der Menschen für ihre Heimat und ihre Region zu sammeln und sichtbar zu machen. Sie wird ein Schaufenster der Ideen sein. Die Bürger sollen einander inspirieren, Netzwerke bilden und Unterstützer für die Umsetzung ihrer Einfälle finden.

„Die Hochschule bringt sich und ihre Mitglieder als Gesprächspartner ein. Wir möchten der Stadt und den Dörfern mehr bieten als bisher, deshalb wollen wir auch helfen, dass Ideen rund um die Wissenschaft – im ganz Kleinen wie im ganz Großen - diskutiert und umgesetzt werden.  Mitdenken – Mitmachen“, kommentiert Prof. Tobias Zschunke, Prorektor Forschung an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Für die Kulturhauptstadtbewerbung Zittaus gemeinsam mit der Dreiländerregion, für die vor wenigen Tagen die Bewerbungsunterlagen eingereicht wurden, soll die Plattform den weiteren Prozess der aktiven Bürgerbeteiligung als zentrale Ideen-Datenbank befördern - auch über die Stadtgrenzen hinaus. „Unsere Bewerbung zeichnet sich von Beginn an als trinationales, gemeinsam mit und durch die Bürgerschaft geprägtes Zukunftsprojekt aus,“ so Zittaus Oberbürgermeister Thomas Zenker. „Die neue Plattform wird dafür sorgen, dass zukünftig keine Idee verloren gehen kann, ganz egal wie klein, ambitioniert oder gewagt sie zunächst scheinen mag. Ich bin unserer Hochschule und Saxony5 sehr dankbar für ihr Engagement.“

Die Erstellung von HerZIdee wurde im Rahmen der Förderinitiative „Innovative Hochschule“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der gemeinsamen Wissenschaftskonferenz finanziert. Tag für Tag entstehen in den Laboren, Werkstätten und Büroräumen der Hochschulen neue Ideen, neues Wissen und neue Technologien. Damit dieses Know-how noch schneller und zu breiteren Zielgruppen als bisher gelangt, haben sich die sächsischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) in Dresden, Leipzig, Mittweida, Zittau/Görlitz und Zwickau zum Transferverbund Saxony5 zusammengeschlossen. 

Zu finden ist die neue Plattform unter www.herzidee.zittau2025.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Freibadstart: Ab 6. Juni gehts schrittweise los

Dresden. Auch wenn Petrus gerade nicht das beste Badewetter schickt: Punkt 9 Uhr werden morgen (6. Juni) das Georg-Arnhold-Bad, das Hebbelbad Cotta, das Strandbad Wostra und das Waldbad Langebrück öffnen. Weitere vier Freibäder –  Stauseebad Cossebaude, Naturbad Mockritz,  Freibad Wostra und  Luftbad Dölzschen–  werden dann am Mittwoch, dem 10. Juni, folgen. Badespaß mit Einschränkungen Online-Tickets: Allerdings kann auf Grund der Hygiene- und Absandsregeln nur eine begrenzte Gästeanzahl im Bad toben. Um den Einlass in die Bäder soweit wie möglich kontaktlos zu gewährleisten, setzt die Dresdner Bäder GmbH auf das Online-Verkaufssystem, bereits jetzt auf der Internetseite im Webshop nutzbar ist. Das Online-Ticket hat Gültigkeit für den gewünschten Tag und garantiert den Zugang ins Bad. Familien- und Mehrfachkarten sowie Eintrittskarten zum Abendtarif können bis auf Weiteres nicht angeboten werden. Ermäßigungen entfallen derzeit auch. Hygiene: In festgelegten Badbereichen muss Mund- und Nasenschutz getragen werden. Die Sanitäranlagen (WC/Dusche) sind eingeschränkt nutzbar. Das geht noch nicht: Sportgeräte, Sonnenliegen, Saisonkabinen etc. können nicht gemietet werden. Sprungtürme und Wasserrutschen dürfen jedoch unter Beachtung der Abstandswahrung genutzt werden. Auch wenn Petrus gerade nicht das beste Badewetter schickt: Punkt 9 Uhr werden morgen (6. Juni) das Georg-Arnhold-Bad, das Hebbelbad Cotta, das Strandbad Wostra und das Waldbad Langebrück öffnen. Weitere vier Freibäder –  Stauseebad Cossebaude,…

weiterlesen