tok/pm

Kirchentagsbüro in Görlitz eröffnet

In Görlitz ist am 9. September das Büro des ersten Lausitzkirchentages eröffnet worden. Ab sofort werden Maria-Ruth Schäfer und Antje Hüttig gemeinsam im zentral gelegenen Büro am Untermarkt die Fäden für die Vorbereitungen des dreitägigen Events in der Hand halten. Zur Eröffnung und dem Kick-off kamen die Gäste auf verschiedenen Wegen. Oberbürgermeister Octavian Ursu hatte es aus dem Rathaus gegenüber nicht weit. Maria-Ruth Schäfer fuhr mit dem Lastenrad über den Markt. Antje Hüttig stieß sogar von oben dazu: Sie seilte sich spektakulär aus dem Büro in der dritten Etage des Hauses nach unten auf den Platz ab. Michael Kretschmer reiste auf digitalem Weg an. Via Videobotschaft grüßte er die Eröffnungsgäste. Er hoffe auf rege Diskussionen darüber, was Religion und Glaube heute bedeutet und wie Christinnen und Christen das gesellschaftliche Miteinander prägen, so der sächsische Ministerpräsident.

Oberbürgermeister Octavian Ursu hob in seinem Grußwort hervor, welch besonderer Ort Görlitz sei, mit den 90 Nationen, die hier zusammenleben und der unmittelbaren Nähe zu Polen. „Wir freuen uns sehr auf den Kirchentag“, sagte er. „Und tun alles, damit es gut funktioniert.“ Landrat Bernd Lange war ebenfalls bei der Eröffnung dabei und betonte, wie erfreulich und „überfällig“ es sei, dass die beiden Kirchen ein gemeinsames Fest feiern, da so auch der Landkreis noch ein Stück mehr zusammenwachse. 

Theresa Rinecker, die gemeinsam mit dem Leiter des Zentrums für Dialog und Wandel, Matthias Scheufele, den Lausitzkirchentag auf den Weg gebracht hat, freut sich besonders über diesen ersten öffentlichkeitswirksamen Schritt. „Wie wir sehen und hören: es bewegt sich was, in Sachen Kirchentag in Görlitz. Menschen aus der Lausitz werden miteinander über Glauben und gesellschaftliche Themen ins Gespräch kommen“, sagt sie.  Die beiden evangelischen Kirchen der Region (die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und die Evangelische-Lutherische Landeskirche Sachsen) haben sich zusammengetan, um erstmals gemeinsam einen Kirchentag zu feiern. Und die Vielfalt der Lausitz zu erkunden und zu präsentieren.

Stattfinden wird der Lausitzkirchentag vom 24. Bis 26. Juni 2022. Das Motto lautet „VonWegen“.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.