gb

Lausitzer Füchse: Infos zur Ticketstornierung

Nach der Entscheidung der Ligenleitung der DEL2, die Saison 2019/20 nicht mehr fortzusetzen, kann mit den für die erste Playdown-Runde der Lausitzer Füchse gegen den EV Landshut bereits erworbenen Tickets wie folgt verfahrenen werden:

Die über unseren Ticketanbieter "eventimsports" erworbenen Eintrittskarten können ab Beginn der kommenden Woche, höchstwahrscheinlich ab Montag (Die endgültige Bestätigung von "eventimsports" fehlt noch.), in allen bekannten Vorverkaufsstellen, der Geschäftsstelle der EHC “Lausitzer Füchse“ Spielbetriebs GmbH in Weißwasser und im Fanshop „Hockeyfuchs Lausitz“ storniert werden.

Unbedingt zu beachten ist, dass die Tickets nur dort zurückgegeben werden können, wo sie auch gekauft wurden. Nach Vorlage des gekauften Tickets wird der Ticketgrundpreis ohne Vorverkaufsgebühren erstattet. Die Rückgabe der Tickets sollte bis Freitag, 20. März, 18 Uhr, erfolgt sein.

Wer Eintrittskarten online über das Ticketportal von "eventimsports" erworben hat, braucht zunächst gar nichts unternehmen. "Eventimsports" wird sich direkt mit den Käufern in Verbindung setzen und die Kartenpreisrückzahlung entsprechend der gewählten Bezahlart veranlassen.

Angesichts der aktuell höchst angespannten Situation in der Geschäftsstelle sollte von Rückfragen zur Kartenrückgabe abgesehen werden.

"Das abrupte Ende der Saison trifft uns sehr hart, da geplante Einnahmen nun nicht mehr fließen werden. Um nicht in wirtschaftliche Schieflage zu geraten, gilt es für uns, schnellstmöglich Lösungen zur Kompensation der finanziellen Ausfälle zu finden. Vielleicht gibt es Fans, die sich mit den Lausitzer Füchsen solidarisieren möchten und auf die Rückerstattung der bereits gezahlten Eintrittspreise verzichten können. Deshalb wollen wir davon ausgehen, dass diejenigen, die sich bis zum 20. März 2020 ihre Tickets nicht erstatten ließen, als symbolischer Kleinsponsor unseren Traditionsclub unterstützen und mit in sicherem wirtschaftlichen Fahrwasser wissen möchten", bat EHC-Geschäftsführer Dirk Rohrbach um engen Zusammenhalt in einer außergewöhnlichen Situation.

Gleichfalls im Blick sind die Dauerkartenbesitzer. Der GmbH ist klar, dass auch sie durch das Entfallen der Playdowns benachteiligt sind. Eine Entscheidung, auf welchem Wege die Abonnementsinhaber auch vorausschauend auf die kommende Saison entschädigt werden können, war in der Kürze der Zeit noch nicht zu treffen. Alle Inhaber einer Dauerkarte werden deshalb demnächst von den Lausitzer Füchsen angeschrieben und bekommen dann auch mitgeteilt, wie die entstandenen Nachteile ausgeglichen werden sollen. Möglich wäre ein zusätzliches Vorbereitungsspiel in der kommenden Saison auf die Dauerkarten zu buchen. Diesbezüglich wird jedoch um ein wenig Geduld gebeten. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.