tok

Niesky verkauft einen Stadtgutschein

Gutscheine gelten nicht gerade als kreative Geschenke. Trotzdem werden wieder viele davon zu Weihnachten verschenkt. In Niesky kann man damit dieses Jahr nicht nur anderen eine Freude machen, sondern auch Geschäfte, Gastronomen und Dienstleister vor Ort unterstützen. Seit 30. November gibt‘s in der Touristinfo den Stadtgutschein. Eigentlich sollte er auf dem Weihnachtsmarkt verkauft werden, das klappt aus den bekannten Gründen aber nicht. „Der bezuschusste Gutschein soll den Einzelhandel aber auch Gastronomen und Dienstleister unterstützen und die Kaufkraft an Niesky binden“, teilt Franziska Arauner, in der Stadtverwaltung fürs Marketing zuständig, mit.

Der Gutschein kostet 6 Euro. Er hat aber einen Gegenwert von 10 Euro und kann ab dem Zeitpunkt des Verkaufsstarts bei den teilnehmenden Geschäften und Anbietern eingelöst werden. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht, denn der Gutschein ist auf 2.500 Stück limitiert. Deswegen können pro Person auch nur fünf Gutscheine gekauft werden. „Möglich ist diese Aktion nur durch die Unterstützung von unseren Sponsoren, denen wir unseren großen Dank aussprechen“, so Franziska Arauner. Das sind in dem Fall die Stadtwerke Niesky, die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Niesky, das Bürgerhaus Niesky, die Wohnungsbaugenossenschaft Niesky und TerminBau Niesky.

Der Aktionszeitraum beginnt ab dem Kauf des Gutscheins, dieser ist vorerst bis 31. März 2022 gültig. Gegebenenfalls wird der Aktionszeitraum aufgrund der Pandemie verlängert. Die Touristeninformation ist aktuell zu Sonderöffnungszeiten geöffnet. Dienstags von 10 bis 13 Uhr, mittwochs von 14 bis 17 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr kann man den Gutschein kaufen. Es gilt die 2G-Regel. 

Alle teilnehmenden Händler finden Sie auf www.niesky.de. Ein regelmäßiger Blick auf die Seite lohnt sich, den aktuell können sich interessierte Gewerbetreibende noch für diese für sie kostenfreie Aktion anmelden. „Es wäre schön, wenn noch weitere Händler, Gastronomen oder Dienstleister den Gutschein annehmen würden, damit die Aktion für Niesky einen nachhaltigen Wert besitzt“, so Franziska Arauner.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.