tok

Wer bietet Click & Collect?

Görlitz. Seit vergangener Woche erlaubt auch Sachsen Click & Collect. Aber wer bietet es im Landkreis Görlitz eigentlich an? Online-Plattformen sollen für Übersicht sorgen.

Waren online und telefonisch bestellen und dann im Geschäft vor Ort abholen kann man seit 15. Februar nun auch in Sachsen. Da kommt bei den Kunden schnell die Frage auf: Wer bietet Click & Collect eigentlich an? Ein Blick ins Internet kann Abhilfe schaffen. So bietet beispielsweise die IHK ein Portal, auf dem sich Händler kostenlos eintragen können. Allzu viele Einträge finden sich auf der Seite allerdings noch nicht. Zu finden ist sie auf www.dresden.ihk.de

Ein ähnliches Angebot hat auch die Stadt Görlitz unter www.goerlitz.de/click-collect.html in petto. „Mit diesem Angebot wollen wir unsere Händler unterstützen und Görlitzerinnen und Görlitzer dazu animieren, lokal einzukaufen“, sagt Oberbürgermeister Octavian Ursu. Die Registrierung auf der Seite ist für die Händler kostenfrei (die Nutzung der Seite für die Kunden natürlich ebenso). 

Auch andere Städte bieten derartige Übersichten an. So findet man beispielsweise auf www.xyzittau.de, www.niesky.de und www.weisswasser.city/click-collect eine Click-&-Collect-Händlerliste. Für Löbau gibt’s die entsprechende Liste auf der Seite der Werbegemeinschaft Löbau unter www.wirsindloebau.de. „Die Stadt Löbau hat auf ihrer Internetseite einen Link auf die Homepage der Werbegemeinschaft, um die Löbauer Händler in dieser Krise zu unterstützen. Ohne die Läden und Gäststätten sind die Innenstädte nicht mehr das, was sie einmal waren. Wir wollen, dass nach der Pandemie die Innenstädte weiter leben und zum Bummel einladen“, teilt Eva Mentele von der Stadtverwaltung mit.

Doch wird Click & Collect überhaupt genutzt? „Ja“, sagt Michel Holtzheuer, Geschäftsfüher der beiden Expert-Märkte in Niesky und Weißwasser. „Je wärmer es wurde, desto mehr stieg die Nachfrage. Es wird von Tag zu Tag mehr.“ Vor allem Material fürs Homeschooling und Homeoffice ist begehrt.  Das sowohl Niesky als auch Weißwasser eine Übersicht der Händler erstellt haben, die Click & Collect anbieten, freut den Unternehmer, zumal es in beiden Städten unkompliziert funktioniert hat. „Für die Abholung vor Ort haben wir eine Kernöffnungszeit festgelegt“, erklärt Holtzheuer. Von 10 bis 17 Uhr ist an beiden Standorten jemand vor Ort. Trotzdem sollten sich Kunden vorab telefonisch melden und einen Termin ausmachen, damit die Ware für die Abholung bereitgelegt werden kann. Das Termine zur Abholung am besten vorher telefonisch ausgemacht werden, gilt natürlich nicht nur für die beiden Expert-Märkte, sondern ist im Allgemeinen ratsam.

Anfragen zu Click & Collect gab es in den beiden Elektronikfachmärkten natürlich schon vor dem 15. Februar. „Wir haben das dann über Sammelauslieferungen gelöst“, erzählt Michel Holtzheuer. Denn für eine Druckerpatrone loszufahren, rechnet sich für das Unternehmen nicht. Wenn aber zehn Druckerpatronen-Bestellungen zusammenkamen, dann lohnte die Fahrt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Airport Dresden vermeldet wieder Flugbetrieb

Dresden. Nach monatelanger Ruhe hat auch am Airport Dresden der Flugbetrieb wieder begonnen. Die Fluggesellschaft Ryanair startete vor  Ostern (3. April) und auch am 10. April wieder nach Mallorca. Ab 2. Juli plant Ryanair vier wöchentliche Flüge, die montags, mittwochs, freitags und sonntags Dresden mit der Baleareninsel verbinden. Auch Eurowings und Sundair wollen ab Mai mehrmals wöchentlich Verbindungen nach Mallorca anbieten (Stand Anfang April). Lufthansa verbindet bereits täglich Dresden mit dem Drehkreuz Frankfurt. Neue Regeln Wer jetzt fliegen will, muss jedoch einiges beachten. Für die Einreise nach Spanien ist derzeit ein negativer PCR-Tests erforderlich, er darf nicht älter als 72 Stunden sein und das Testergebnis muss in Englisch oder Spanisch ausgestellt sein. Solche  kostenpflichtigen Test können am Airport Dresden im »Co Care Covid19-Testcentrum« gemacht werden. Alle Reiserückkehrer aus dem Ausland müssen zudem der jeweiligen Fluggesellschaft vor dem Abflug einen negativen Corona-Test vorlegen, sonst dürfen sie nicht befördert werden. Fluggäste müssen sich direkt bei ihrer Airline beziehungsweise ihrem Reiseveranstalter zu informieren, wie die erforderlichen Corona-Tests vor dem Rückflug durchgeführt werde An Bord der Flieger gilt zudem Maskenpflicht und es darf nur ein Handgepäckstück mit in die Maschine genommen werden. Infolge von Reisewarnungen und Quarantänebestimmungen passen Airlines sowie Reiseveranstalter ihre Angebote kontinuierlich an. Kurzfristige Änderungen im Flugplan sind daher möglich. Eine Übersicht der Ziele im Sommerflugplan ist unter https://www.mdf-ag.com/tagesflugplan/flugziele-flugplan/ zu finden. Nach monatelanger Ruhe hat auch am Airport Dresden der Flugbetrieb wieder begonnen. Die Fluggesellschaft Ryanair startete vor  Ostern (3. April) und auch am 10. April wieder nach Mallorca. Ab 2. Juli plant Ryanair vier wöchentliche Flüge, die…

weiterlesen