sh

Zufriedene Aussteller und Besucher

Löbau. Die vom WochenKurier initiierte und von der Bautzener Agentur OVWA im Löbauer Messepark veranstaltete 2. Ostsächsische Pflegemesse hat sich wieder als perfekte Infobörse zum Thema Pflege erwiesen. Trotz einer etwas niedrigeren Besucherzahl als im Vorjahr zeigten sich viele Aussteller nach der Messe zufrieden – ebenso die Veranstalter.

Die 2. Ostsächsische Pflegemesse ist Geschichte – Mitte November 2016 wird zur dritten Auflage eingeladen

So freute sich Andrea Lässig vom DRK-Kreisverband Bautzen über viele zielgerichtete Anfragen der Messebesucher: „Junge Leute erkundigten sich nach dem neuen Berufsbild des Rettungsanitäters, ältere mehr nach Inhalten der Pflege, die wir an mehreren Standorten anbieten. Dieses deutlich spürbare ehrliche Interesse hat uns sehr gefreut und wir können eine Teilnahme an der nächsten Pflegemesse nur empfehlen“.

Ähnlich äußerte sich Christopher Schulz von der Privaten Seniorenbetreuung Undine Schulz aus Löbau. „Wir konnten wieder viele neue Kontakte zu potenziellen Klienten oder Partnern knüpfen.“ In direkter Nachbarschaft freute sich auch Ralph Jurschik über das ungebrochene Interesse der Besucher. „Die Messe findet in einer sehr angenehmen Atmosphäre statt. Wir sind zufrieden. Viele Besucher kommen zielgerichtet an unseren Stand und fragen z.B. nach Weiterbildungsangeboten oder fachlichen Neuheiten“, so der Inhaber der Bautzener Firma MedHuman.

„Das Altwerden wollen wir mal verschieben.“ Eine Besucherin drückte es so aus, nachdem sie am Stand der Euroakademie Görlitz mittels verschiedener Gewichte, Kopfhörer und Verdunkelungsbrille am eigenen Leib erfuhr, wie sich  Wahrnehmung, Fortbewegung und das Reagieren im Alter verändern. Katrin Kopp, Marketingleiterin bei der Euroakademie: „Es kamen interessierte Besucher, die sich Zeit nahmen, mit uns ins Gespräch zu kommen und wie o.g. Besucherin die Angebote nutzten. Es stellte sich erneut heraus, dass die Messe ein guter Treffpunkt für Netzwerkarbeit ist, denn die Aussteller kennen sich zum Großteil oder lernen sich kennen und nutzten auch mal besucherschwächere Zeiten zum Erfahrungs-Austausch.“

Zufriedene Gesichter auch beim Veranstalter. „Wir haben gleich nach Messebeginn von Ausstellern und Fachbesuchern bereits die ersten Zusagen fürs nächste Jahr erhalten. Dies zeigt, dass unser Messekonzept und das Thema Pflege ankommen“, so Hagen Alex von der OVWA. Die exakte Besucherzahl steht bisher noch nicht fest. „Der Sonnabend war auf Vorjahresniveau, nur am Sonntag kamen etwas weniger Besucher, was sicherlich auch der Sturmwarnung geschuldet war.“

Besonders positiv wurde von vielen Besuchern und Ausstellern das veränderte Raumkonzept aufgenommen. Trotz einer größeren Anzahl an Ausstellern ist es kaum zu Staus in den Gängen gekommen – Messebesucher konnten somit völlig entspannt von Stand zu Stand ziehen, sich in angenehmer Atmopshäre informieren oder eines der zahlreichen Mitmach-Angebote ausprobieren.

Ab sofort heißt es erstmal: Nach der Messe ist vor der Messe. Denn der WochenKurier und die OVWA laden am 12. und 13. November 2016 zur mittlerweile dritten Ostsächsischen Pflegemesse ein.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Freibadstart: Ab 6. Juni gehts schrittweise los

Dresden. Auch wenn Petrus gerade nicht das beste Badewetter schickt: Punkt 9 Uhr werden morgen (6. Juni) das Georg-Arnhold-Bad, das Hebbelbad Cotta, das Strandbad Wostra und das Waldbad Langebrück öffnen. Weitere vier Freibäder –  Stauseebad Cossebaude, Naturbad Mockritz,  Freibad Wostra und  Luftbad Dölzschen–  werden dann am Mittwoch, dem 10. Juni, folgen. Badespaß mit Einschränkungen Online-Tickets: Allerdings kann auf Grund der Hygiene- und Absandsregeln nur eine begrenzte Gästeanzahl im Bad toben. Um den Einlass in die Bäder soweit wie möglich kontaktlos zu gewährleisten, setzt die Dresdner Bäder GmbH auf das Online-Verkaufssystem, bereits jetzt auf der Internetseite im Webshop nutzbar ist. Das Online-Ticket hat Gültigkeit für den gewünschten Tag und garantiert den Zugang ins Bad. Familien- und Mehrfachkarten sowie Eintrittskarten zum Abendtarif können bis auf Weiteres nicht angeboten werden. Ermäßigungen entfallen derzeit auch. Hygiene: In festgelegten Badbereichen muss Mund- und Nasenschutz getragen werden. Die Sanitäranlagen (WC/Dusche) sind eingeschränkt nutzbar. Das geht noch nicht: Sportgeräte, Sonnenliegen, Saisonkabinen etc. können nicht gemietet werden. Sprungtürme und Wasserrutschen dürfen jedoch unter Beachtung der Abstandswahrung genutzt werden. Auch wenn Petrus gerade nicht das beste Badewetter schickt: Punkt 9 Uhr werden morgen (6. Juni) das Georg-Arnhold-Bad, das Hebbelbad Cotta, das Strandbad Wostra und das Waldbad Langebrück öffnen. Weitere vier Freibäder –  Stauseebad Cossebaude,…

weiterlesen