Tony Keil

Kindern Herzenswünsche erfüllen

Niesky. Wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie in den nächsten Wochen einem Clown auf der Straße begegnen. Vermutlich sammelt er Geld für einen guten Zweck.

Denn der dritte Spendenmarathon ist in vollem Gange. Bei dem werden mit vielen kleinen und großen Aktionen im Landkreis Spenden gesammelt. Ins Leben gerufen hat die Aktion, die bereits zum dritten Mal stattfindet und am  27. Aprilin einer großen Spendengala in der Kulturbrauerei Görlitz mündet, der Nieskyer Thomas Majka.

"Beim ersten Spendenmarathon konnten wir rund 1.000 Euro sammeln, die gingen damals an das Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig", erzählt Majka. Im zweiten Durchlauf waren es dann schon knapp 5.000 Euro. Damit auch in diesem Jahr reichlich Geld zusammenkommt, gibt es wieder viele Aktionen. Zum Beispiel werden Spendendosen aufgestellt, Zaubervorführungen organisiert, bei Kuchenbasaren selbstgemachte Leckereien verkauft und dann sind da noch die Clowns. Die gehen ebenfalls auf die Straßen, machen, wie es sich für Clowns gehört, Faxen und erklären den Leuten, wofür sie das Geld sammeln. Wer möchte, kann auch gleich ein Karte für die Spendengala kaufen.

In diesem Jahr gehen die Spenden und alle Einnahmen der Gala an den Luba e.V. in Dresden. Der Verein erfüllt sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche.

Angefangen hat alles relativ klein. Mittlerweile bekommt die Spendengala allerdings immer mehr Aufmerksamkeit. So wird das Team beispielsweise durch viele bekannte Gesichter unterstützt. Zu den prominenten Förderern zählen unter anderem Bruce Darnell, Daniela Katzenberger, Olaf Schubert, Sascha Grammel, Eckart von Hirschhausen, Paul Panzer und Silbermond. Sie alle stellen signierte Fanartikel für die Tombola zur Verfügung oder versteigern persönliche Gegenstände, um so Geld zu sammeln.  Unterstützt wird die Aktion auch von Sat 1. Moderatorin Annika Kipp war zusammen mit ihrem Fernsehteam am 30. Januar zu Gast in der Zauberschule in Görlitz. Dort wurde nicht nur ein Beitrag gedreht, sondern Annika Kipp lernte auch einen Zaubertrick, den sie bei der Spendengala gemeinsam mit Vincent Frommer vorführen wird. Denn auch dort wird Sat 1 mit einem Fernsehteam vor Ort sein.

Die Karten für die Gala kosten fünf Euro für Erwachsene und 3,50 Euro für Kinder. Auch dieses Geld wird komplett gespendet. Karten gibt's im Vorverkauf  (zu bestellen auf der Homepage www.spendengala.net ) und an der Abendkasse. Eine gedruckte Karte bekommen die Gäste nicht. "Wir machen das alles über eine Gästeliste. Damit sparen wir das Geld für die Karten und es bleiben am Ende noch mehr Spenden übrig", erklärt Thomas Majka. Auch die Brauerei stellt die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung. Auch alle Künstler, die während der Gala auftreten, bekommen keine Gage, tragen sogar die Kosten für Anreise und Unterkunft selbst. Es geschieht also alles ehrenamtlich, damit wirklich jeder Cent an den Luba e.V. gehen kann.

Auch wenn der Spendenmarathon schon läuft, sind die Organisatoren immer auf der Suche nach Geschäften oder Institutionen, bei denen sie ihre Spendendosen aufstellen können. Wer Interesse hat, die Aktion auf diese Weise zu unterstützen, kann sich unter 0173/4074306 oder live@spendengala.net  bei Thomas Majka melden.

 

Spenden sind natürlich auch herzlich willkommen.

Spendenkonto:

Thomas Majka

Sparkasse Oberlausitz

KTR: 502101245

BLZ: 850 501 00

 

Foto: Thomas Majka (links) organisiert mit einem fünfköpfigen Team und mit der Unterstützung zahlreicher Helfer den Spenden Marathon und die Spendengala. Foto: PR

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Erfolgreiche Spendenaktion

Hoyerswerda. Die Ende November gestartet Spendenaktion »Spenden statt Böllern« des Hoyerswerdaer Zoos war ein voller Erfolg. Über 200 Tierliebhaber haben insgesamt 24.085 Euro für den Zoo Hoyerswerda gespendet. Das sind über ein Drittel der Einnahmeausfälle von November und Dezember. »Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft«, freut sich Eugène Bruins, der zoologische Leiter des Zoos, und führt weiter aus: »Wir hatten gehofft, einen kleinen Teil der Einnahmeausfälle ausgleichen zu können. Dass es aber nun so viel geworden ist, macht uns sprachlos. Wir danken allen Unterstützern und zünden für sie ein Feuerwerk der Herzen.« Mit der Spendenaktion folgte der Zoo dem Appell der Bundesregierung zum Verzicht auf Feuerwerkskörper und ermutigte dazu, das geplante »Böllergeld« lieber zu spenden und so gleichzeitig etwas für die Tiere, Umwelt und Gesundheit zu tun. Durch die coronabedingte Schließung des Zoos im November und Dezember gingen der Einrichtung geplante Einnahmen in Höhe von knapp 63.000 Euro verloren. Bereits im Frühjahr hatte der Zoo schon Verluste von 100.000 Euro durch die erste zwangsweise Schließung verkraften müssen. Für diese Einnahmeausfälle gab es keine Unterstützung der Bundes- oder Landesregierung. Insgesamt war der Zoo Hoyerswerda im Jahr 2020 an 107 Tagen ungeplant geschlossen – einmalig in der 61-jährigen Zoogeschichte. Auch das neue Jahr beginnt mit Einnahmeausfällen und einer ungewissen Perspektive. Der Zoo bleibt weiterhin geschlossen, hofft aber auf eine baldige Wiedereröffnung.Die Ende November gestartet Spendenaktion »Spenden statt Böllern« des Hoyerswerdaer Zoos war ein voller Erfolg. Über 200 Tierliebhaber haben insgesamt 24.085 Euro für den Zoo Hoyerswerda gespendet. Das sind über ein Drittel der Einnahmeausfälle von…

weiterlesen

Karrieretage finden online statt

Bautzen. Am 30. und 31. Januar werden sich rund 90 Arbeitgeber bei den ersten Oberlausitzer Karrieretagen präsentieren. Die regionale Messe für Arbeit, Ausbildung und Studium findet aufgrund der Corona-Einschränkungen unter www.oberlausitzer-karrieretage.de virtuell statt. Besonders interessant ist das Angebot für die Schulabgänger in den Landkreisen Görlitz und Bautzen. Wegen Corona wurde die berufliche Orientierung in den letzten Monaten stark eingeschränkt. Aber auch diejenigen, die sich nach einer Arbeit in der Oberlausitz umschauen, sind bei den Karrieretagen richtig. Unter den Ausstellern ist von Großbetrieben und staatlichen Einrichtungen über KMU bis zu kleinen Handwerksbetrieben alles vertreten. Die Palette der beruflichen Möglichkeiten reicht von der Landwirtschaft über Gesundheit und Pflege bis in den kaufmännischen und kreativen Bereich. Regional verteilen sich die Aussteller auf die gesamte Oberlausitz. Interessierte können sich schon im Vorfeld über die Aussteller informieren und auch Kontakt mit ihnen aufnehmen. Der eigentliche Messetermin in Löbau ist auf den 25./26. September 2021 verlegt worden. Hierfür sind große Teile der Messehalle bereits belegt. Arbeitgeber können sich aber noch anmelden.Am 30. und 31. Januar werden sich rund 90 Arbeitgeber bei den ersten Oberlausitzer Karrieretagen präsentieren. Die regionale Messe für Arbeit, Ausbildung und Studium findet aufgrund der Corona-Einschränkungen unter www.oberlausitzer-karrieretage.de…

weiterlesen