Waldeisenbahn startet in die Saison

Weißwasser. Das Jahr 2020 sollte für die Waldeisenbahn Muskau ein ganz besonderes werden. Vor 125 Jahren begann der Bau der kleinen Bahn. Vom damaligen Städtchen Muskau aus erschloss sie die Region mit dem Transport von Rohstoffen, wie Kohle, Ton und Holz. Aber auch Ziegel, Pappen und Dünger wurden befördert. Auf einem rund 75 km langen Gleisnetz mit einer Spurweite von nur 600 mm hatte die Bahn einen enormen Anteil an der industriellen Entwicklung im südlichen Teil des Muskauer Faltenbogens. Heute ist sie als Touristenattraktion nicht mehr aus der Region wegzudenken. Das besondere Jubiläum des Bahnbaues wollten die Freunde der Museumsbahn mit zahlreichen Höhepunkten und Veranstaltungen gebührend feiern. Seit über zwei Jahren laufen nun schon die Vorbereitungen. Am Osterwochenende war der Start ins große Jahr mit dem Einsatz von drei Dampflokomotiven auf drei Strecken geplant. Mit Wehmut mussten die Waldbahner hinnehmen, dass die liebevoll gepflegten historischen Loks und Wagen stattdessen im Schuppen bleiben mussten. Die besondere Situation der Corona-Pandemie hatte natürlich auch die Waldeisenbahn zu einer Pause gezwungen. Mit großer Freude wurde nun die Nachricht aufgenommen, dass die Corona-Infektionszahlen ab dem 4. Mai eine Lockerung der Ausgangsbeschränkungen verbunden mit einer Erlaubnis zum Öffnen von Museen im Freistaat Sachsen zulassen. Damit kann die unter Denkmalschutz stehende Waldeisenbahn Muskau ab dem 9. Mai nun endlich mit ihren Museumszügen starten, wenn auch nur mit einem eingeschränkten Angebot. Die Corona-Infektionsgefahr besteht weiterhin, wodurch im öffentlichen Raum besondere Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind. Damit der vorgeschriebene Abstand von 1,5 m eingehalten wird, werden in den Kleinbahn-Wagen einzelne Sitzgruppen gesperrt. In den verbleibenden Sitzgruppen dürfen dann nur Familien Platz nehmen. Für den ungestörten Genuss der Natur werden hauptsächlich offene Wagen zum Einsatz kommen. Wer in einem geschlossenen Wagen Platz nimmt, ist verpflichtet, einen Mund-Nasen-schutz zu tragen. Im Zusammenhang mit der aktuell geltenden Corona-Schutz-Verordnung sind Zusammenkünfte von größeren Personengruppen weiterhin untersagt. Damit sind auch Veranstaltungen in nächster Zeit noch nicht möglich. Leider muss daher die Mondscheinfahrt für Kinder am 22. Mai abgesagt werden. Konkrete Informationen rund um den eingeschränkten Fahrbetrieb für Familien und der genauen Fahrplan der Waldeisenbahn Muskau sind im Internet unter www.waldeisenbahn.de zu finden. Das Jahr 2020 sollte für die Waldeisenbahn Muskau ein ganz besonderes werden. Vor 125 Jahren begann der Bau der kleinen Bahn. Vom damaligen Städtchen Muskau aus erschloss sie die Region mit dem Transport von Rohstoffen, wie Kohle, Ton und Holz. Aber…

weiterlesen

Betrunkener verletzt Polizisten

Löbau. Am Sonntagnachmittag meldeten Zeugen einen betrunkenen Fahrradfahrer, der auf dem Kirchweg in Löbau unterwegs war. Der Mann soll laut den Zeugenaussagen gestürzt und dann wiederholt auf die Straße gelaufen sein. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland kam vor Ort und fand den 36-Jährigen auf der Fahrbahn liegend. Sie halfen ihm auf und ließen ihn pusten. Der Alcomat zeigte einen Wert von umgerechnet 2,48 Promille an. Anschließend begann sich der Deutsche gegen die polizeilichen Maßnahmen zu wehren und um sich zu schlagen. Er schubste einen Beamten gegen den Funkstreifenwagen. Dabei erlitt der Polizist eine Kopfplatzwunde. Der nunmehr Tatverdächtige riss sich daraufhin los, stieg auf seinen Drahtesel und unternahm einen Fluchtversuch. Er kam allerdings nur einige Meter weit und fiel erneut. Nun gelang es den Ordnungshütern den Renitenten zu fixieren und ihn in Gewahrsam zu nehmen. Es folgten eine Blutentnahme sowie die Ausnüchterung in einer Zelle. Rettungskräfte nahmen indes den verletzten Beamten in ihre Obhut. Nach der Versorgung seiner Wunde konnte der 52-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen. Den Tatverdächtigen erwarten Anzeigen aufgrund des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der Trunkenheitsfahrt. Am Sonntagnachmittag meldeten Zeugen einen betrunkenen Fahrradfahrer, der auf dem Kirchweg in Löbau unterwegs war. Der Mann soll laut den Zeugenaussagen gestürzt und dann wiederholt auf die Straße gelaufen sein. Eine Streife des Polizeireviers…

weiterlesen

Corona-Lockerungen: Das ändert sich in Görlitz

Görlitz. Seit heute gelten neue Lockerungen bei den Corona-bedingten Einschränkungen. Das bringt natürlich auch für die Stadt Görlitz Änderungen. Publikumsverkehr Stadtverwaltung Görlitz Ab dem 7. Mai wird ein eingeschränkter Besucherverkehr nach vorheriger telefonischer Terminabsprache in der der Görlitzer Stadtverwaltung Görlitz möglich sein. Genauere Informationen zu den Sprechzeiten folgen. Besucher werden gebeten, die geltenden Schutzmaßnahmen einzuhalten. Dazu zählt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Beachtung des Mindestabstandes. „Wir bitten die Görlitzerinnen und Görlitzer weiterhin, genau abzuwägen, ob ein persönliches Gespräch zwingend notwendig ist oder ob sich Anliegen eventuell auch telefonisch oder per E-Mail klären lassen“, heißt es aus der Stadtverwaltung. Stadtbibliothek und Museen Die Stadtbibliothek und die städtischen Museen werden in der kommenden Woche ebenfalls wieder für den Besucherverkehr geöffnet. Die Einrichtungen wurden mit der erforderlichen Hygieneausgestattung versehen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist auch dort erforderlich, der Mindestabstand zu anderen Personen ist einzuhalten. Spielplätze Die Stadt Görlitz wird ab der kommenden Woche intensiv daran arbeiten, schrittweise die Öffnung der städtischen Spielplätze auf den Weg zu bringen. Familien werden gebeten, die üblichen Hygieneregeln auch dort einzuhalten und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Tierpark Auch der Naturschutz-Tierpark Görlitz-Zgorzelec kann unter Einhaltung der Hygieneauflagen in der kommenden Woche wieder für den Besucherverkehr geöffnet werden. Sport im Freien Gemeinsamer Sport und Bewegung im Freien werden unter Beachtung strenger Auflagen sowie der Einhaltung von Abstandsregeln wieder zulässig sein. Bei Vorlage entsprechender Hygienekonzepte schließt das auch die Nutzung des Hafens am Berzdorfer See und des Görlitzer Flugplatzes für den Flugsport ein. Kitabeiträg Für Eltern, die derzeit keine Betreuungsangebote in Kindertageseinrichtungen, Orten der Kindertagespflege oder Horten nutzen können, fallen bis 24. Mai 2020 auch keine Beiträge an. Nur, wer die Notbetreuung für systemrelevante Berufe nutzt, entrichtet dafür auch die entsprechenden Elternbeiträge. „Ich freue mich, dass wir ganz besonders unseren Familien ab der kommenden Woche mit der Öffnung der Spielplätze, des Tierparks, der Stadtbibliothek und der Museen sowie Klarheit zum Thema Kita-Beiträge etwas Erleichterung verschaffen können. Wir werden die Dinge nach und nach umsetzen, wofür ich um ein wenig Geduld bitte. Wichtig ist außerdem der Beschluss der polnischen Regierung, dass ab Montag auch wieder unsere polnischen Kolleginnen und Kollegen zur Arbeit zu uns pendeln dürfen, ohne anschließend in 14-tägige Quarantäne zu müssen. Wenn wir an die Kitas und Schulen sowie unsere Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe denken, müssen bald die nächsten Schritte erfolgen“, sagt Oberbürgermeister Octavian Ursu.Seit heute gelten neue Lockerungen bei den Corona-bedingten Einschränkungen. Das bringt natürlich auch für die Stadt Görlitz Änderungen. Publikumsverkehr Stadtverwaltung Görlitz Ab dem 7. Mai wird ein eingeschränkter Besucherverkehr nach…

weiterlesen