Polizei/tok

Trickbetrüger täuschen mit »Bares für Rares«

Mindestens ein unbekannter Täter hat am Dienstagvormittag an der Uhlandstraße in Weißwasser eine 77-Jährige mit der Fernsehsendung »Bares für Rares« getäuscht und tausend Euro erbeutet. Der Betrüger gab an, im Auftrag des Formates unterwegs zu sein und Waren für einen Trödelmarkt ankaufen zu wollen. Die Seniorin gewährte ihm Zutritt zu ihrer Wohnung. Ein zweistündiges Verkaufsgespräch folgte. Auch den Schmuck der Dame prüfte der Unbekannte sehr genau. Letztlich bot der Gauner mehrere tausend Euro für diversen Trödel an und legte das Geld in bar auf den Tisch. Als Belohnung für das gute Geschäft erhielt die Betrogene ein Topf-Set zum Vorzugspreis von 1.000 Euro obendrauf. Der Bandit gab an, der Chef würde gleich noch mit einem Beleg vorbeikommen und nahm das gesamte Geld mit. Die Frau wartete vergebens und bemerkte auch noch fehlenden Schmuck.

Der örtliche Kriminaldienst übernahm die weiteren Ermittlungen und fahndet nach einem beziehungsweise möglicherweise zwei unbekannten Tätern. „Einer der Ganoven war etwa 50 Jahre alt, circa 170 cm groß, hatte dunkelbraune, kurze Haare und sprach in akzentfreiem Deutsch. Insgesamt trat er in einem gepflegten Erscheinungsbild auf“, teilt die Polizeidirektion Görlitz mit. Bei dem genutzten Fahrzeug könnte es sich um einen dunklen Pkw handeln. Nach derzeitigem Ermittlungsstand klingelten der oder die Tatverdächtigen an mehreren Häusern in der Nachbarschaft. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576/2620 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Familienhalloween auf der Hofewiese

Langebrück. Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse geschnitzt, Gruselkerzen gebastelt und das gesamte Landgut ist aufwendig dekoriert. Erstmals lodern wieder die großen Feuertürme und es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Höhepunkt ist der Samstag, 30. Oktober. Ab 12 Uhr können sich Kinder an mehreren Stationen schminken lassen und ab 16 Uhr lädt DJ Sven Parthum zur Monsterdisko in den Biergarten. Dabei kann man sich Mut antanzen, um mit Einbruch der Dunkelheit auf schaurig-schönen Gruselwanderungen in der Heide das Fürchten zu lernen. Womöglich trifft man sogar auf Hans Jagenteufel, den berüchtigten Reiter ohne Kopf. Die Sagengestalt treibt in dieser Zeit in der Dresdner Heide ihr Unwesen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Kostümierte Gäste sind sehr gern gesehen. Ausdrücklich werden wetterfestes Schuhwerk und entsprechende Kleidung empfohlen. Am Sonntag, 31. Oktober, geht Halloween dann weiter. Man kann wieder Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen, 14 Uhr gibt’s Ponyreiten auf verkleideten Pferden mit der Reitschule von Claudia Bosert und dem Ponyhof Langebrück. Mit Halloween stellt die Hofewiese ihren Biergarten auf Winterbetrieb um. Ab November ist sie wochentags wieder geschlossen, hat aber an den Wochenenden, an allen Feiertagen, mit Ausnahme des 25. Dezembers, und zwischen den Jahren von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an den Adventswochenenden auch länger.  Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse…

weiterlesen