Kino auf dem Gellertberg

Niederau. In den vergangenen Jahren hat sich der Gellertberg zu einem attraktiven Veranstaltungsort auch für Kinofans entwickelt. Neben dem Blick auf die Leinwand bietet sich von hier aus ein herrlicher Ausblick von den Weinbergen weit nach Süden und Westen über Nassau und Spaargebirge hinaus, auch auf den Meißner Dom und die Albrechtsburg. Auf der Rundfläche des Berges, wo noch heute uralte Linden stehen, wurde Anfang der fünfziger Jahre eine Freilichtbühne errichtet, auf der alljährliche Veranstaltungen eine schöne Tradition erlangt haben. Damals wurde auch das Freilichtkino ins Leben gerufen. Doch erst nachdem die Infrastruktur um die Bühne modernisiert wurde, belebte der Verein »Projektkino Weinböhla e.V.« 2012 auch wieder ein Open Air Kino im Sommer mit traditioneller 35 mm- Vorführtechnik. Durch die beginnende Digitalisierung und damit verbunden das Verschwinden aktueller 35 mm Filmkopien wurde die Organisation eines abwechslungsreichen Programmes immer schwieriger. Sodass sich der Verein aufgelöst hat. Um die Tradition jedoch nicht erneut Aussterben zu lassen, ist der Filmpalast Meißen unter der Leitung von Alexander Malt eingesprungen und stellte nun bereits im vierten Jahr ein abwechslungsreiches Programm zusammen: Gezeigt werden am ersten Wochenende zwei deutsche Komödien u.a. mit Elyas M´Barek, Palina Rojinski in Nightlife und Heiner Lauterbach mit Jürgen Vogel in »Es ist zu deinem Besten«. Am zweiten Wochenende wird die französische Komödie »Eine Frau mit berauschenden Talenten« über die Leinwand flimmern bevor am letzten Wochenende der starbesetzte britische  Krimi »Knives Out« unter anderem mit 007-Star Daniel Graig sowie das kommunistische Känguru in die »Känguru-Chroniken« gezeigt werden. WochenKurier verlost >>HIER<< 3x2 Freikarten für eine Vorstellung ihrer Wahl. Filme & Tickets 30. Juli: Nightlife 31. Juli: Es ist zu deinem Besten 6. August: Eine Frau mit berauschenden Talenten 13. August: Knives Out 14. August: Die Känguru-Chroniken Einlass: 19.30 Uhr, Filmbeginn ca. 21 Uhr, je nach Dämmerung Tickets für 10 Euro im Filmpalast Meißen, auf www.meissen.filmpalast.de oder an der Abendkasse.In den vergangenen Jahren hat sich der Gellertberg zu einem attraktiven Veranstaltungsort auch für Kinofans entwickelt. Neben dem Blick auf die Leinwand bietet sich…

weiterlesen

Die Zwergotter sind da!

Riesa. Auf der ehemaligen Anlage für Nerze sind vor kurzem zwei junge Zwergotter eingezogen. Das Weibchen Rina und das Männchen Tao stammen aus dem Tiergarten Kleve und dem Kölner Zoo und wurden 2019 geboren. Zwergotter, auch Kurzkrallenotter genannt, sind die kleinste Art in der Familie der Otter und aufgrund ihres lebhaften und neugierigen Wesens die in Zoos am häufigsten gehaltene Otterart. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet liegt in Süd- und Südostasien, wo die Art in der Nähe von fließenden und stehenden Gewässern zu finden ist. Die sozialen Tiere leben in der Regel in mehrköpfigen Familiengruppen zusammen, die aus einem Paar und dessen Nachkommen bestehen. Die beiden Neuzugänge haben in ihren Herkunftszoos bereits Erfahrung bei der Aufzucht ihrer jüngeren Geschwister gesammelt, was für den Aufbau einer neuen Zuchtgruppe im Tierpark Riesa sehr wertvoll ist. Aufgrund der starken Dezimierung ihres Lebensraumes nimmt die wildlebende Population des Zwergotters stetig ab, weshalb die Art auf der Roten Liste der IUCN derzeit als „Gefährdet“ eingestuft wird. Rina und Tao leben sich gerade in ihrer neuen Umgebung ein. Da Tao aus einer Tropenhalle stammt, muss er sich nun erstmal auf gänzlich neue Umwelteinflüsse wie Sonne und Regen einstellen. „Wer die Zwergotter im Tierpark Riesa in den bevorstehenden Sommerferien besuchen möchte, hat gute Chancen, die beiden beim Schwimmen oder Sonnenbaden zu beobachten“, sagt Tierpark-Chefin Janina Kraemer, die die beiden fidelen Otter persönlich aus ihren bisherigen Heimatzoos abgeholt und nach Riesa gebracht hat. „Natürlich gewähren wir ihnen die Eingewöhnungszeit, in der sie vielleicht noch nicht so oft zu Gesicht zu bekommen sind, aber dann sind sie auf jeden Fall eine Bereicherung für unseren Tierpark.“ Überraschung: Alle Schüler/innen mit einer Note "1" oder einem "sehr gut" auf dem Zeugnis, haben in der ersten und letzten Ferienwoche, freien Eintritt in den Tierpark Riesa. Das Zeugnis ist vorzulegen. (pm/FVG Riesa mbH)Auf der ehemaligen Anlage für Nerze sind vor kurzem zwei junge Zwergotter eingezogen. Das Weibchen Rina und das Männchen Tao stammen aus dem Tiergarten Kleve und dem Kölner Zoo und wurden 2019 geboren.

weiterlesen

Neue Reifen für die "Turnenden Mädchen"

Riesa. Vor der Oberschule »Am Merzdorfer Park« haben die turnenden Mädchen nach ihrer Restauration wieder ihren angestammten Platz eingenommen. Kürzlich wurde die Skulptur »Reifenspielende Mädchen« vor dem Haupteingang aufgestellt. Im Zuge des Um- und Neubaus der Schule war sie aufgearbeitet und ergänzt worden. Sie gehörten vom ersten Tag an zur 1964 als Otto-Grotewohl-Schule eröffneten Schule dazu. Zwei junge Riesaerinnen standen der Künstlerin Elfriede Reichel-Drechsler (1923-2009) dafür Modell. Im Rahmen der Rekonstruktion und des Teilneubaus des gesamten Schulgeländes wurde auch die Skulptur nach Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde bei der Ostmann und Hempel Restaurierung und Handwerk GmbH in Wilsdruff aufgearbeitet. Rund 80 Arbeitsstunden stecken nach Aussage von Geschäftsführer Frank Hempel in der fertiggestellten Plastik. »Wir haben einen neuen Sockel aus Edelstahl angefertigt, die Oberfläche der Skulptur gewaschen und als Schutz ein mikrokristallines Heißwachs aufgebracht«, erläutert er. Damit soll auch Schmierereien vorgebeugt werden. Ehemalige Schüler hatten im Vorfeld nach einer Lösung für die filigranen Reifen gefragt. Sie fielen schon kurz nach der Einweihung der Schule Vandalen zum Opfer, so dass die Skulptur jahrzehntelang unvollständig blieb. »Wir haben die Reifen aus Edelstahl neu gefertigt und verkupfert, so dass sie die gleiche Patina wie die Figuren erhalten«, so Frank Hempel. Die Hände der Mädchen wurden mit Blei ausgegossen und die Ringe fest darin verschweißt. »Das fällt nicht mehr ab«, ist sich der Fachmann sicher.Vor der Oberschule »Am Merzdorfer Park« haben die turnenden Mädchen nach ihrer Restauration wieder ihren angestammten Platz eingenommen. Kürzlich wurde die…

weiterlesen

"Heißzeit" – Meißner Kultursommer

Meißen. Die Ferien stehen vor der Tür und die Stadt Meißen lädt Klein und Groß zum gemeinsamen Einstimmen auf entspannte Sommertage ein. Puppenspiel und Eierplinsen Wenn das Wetter mitspielt dann spielt am Samstag, 24. Juli ab 16 Uhr das Figurentheater Cornelia Fritzsche auf dem Theaterplatz die Geschichte von „Kasper & der Eierplinsen“. Alle Naschkatzen und Theaterfans erwartet ein turbulentes Handpuppenstück für die ganze Familie rund um die ebenso runden wie leckeren Eierteiglinge. 19 Uhr schlüpft Cornelia Fritzsche dann in die nächste Handpuppe und präsentiert mit „Ursula von Rätin“ einen rattenscharfen, schlagfertigen und unterhaltsamen Liederabend, gedichtet aus der Sicht einer Rattendiva auf den gemeinen Homo Sapiens. Lachmuskelkater vorprogrammiert. Das Publikum darf sich auf auf 90 Minuten mit Gesang und Sketchen im Rahmen des HEISSEN SOMMERs auf dem Theaterplatz freuen. Weißes Gold und Zwischentöne Im Pocket Park in der Görnischen Gasse, unterhalb der Justusstufen, stehen ab 17 Uhr leisere Töne und Geheimnisse um das Weiße Gold im Mittepunkt. Porzellankünstler Andreas Ehret liest im Porzellan-Wohnzimmer aus Jade Y. Chens Roman „Die Tränen des Porzellans“. Musikalisch begleitet wird die Lesung vom Meißner Liedermacher pakos. Großer Tusch für kleine Leute Am Sonntag, 25. Juli starten dann die Spielplatzkonzerte in die nächste Runde. Mit dabei ist diesmal das sympathische Orchester aller Generationen – das blaswerk meissen. 15 Uhr warten sie mit fetzigen Tönen für Kinder bis ins hohe Alter auf dem Abenteuerspielplatz „Waldburg“ an der Hohen Eifer und ab 16.30 Uhr auf dem Spielplatz Bergstraße. Auf kreativen Samtpfoten über die Katzenstufen Porzellanmalerin Gundula Eichler hält Sonntagnachmittag, ab 14 Uhr wieder Stifte, Pinsel und zarte Aquarellfarben bereit. Diesmal bietet die Bennokanzel wunderschöne Aussichten zum Festhalten auf Papier. Treffpunkt für den Kurs „Freude am Malen – Zeichnen und Aquarellieren in und um Meißen“ ist unterhalb der Katzenstufen. Anmeldungen und Informationen über Gundula Eichler: 01577/1912909. Sommergeschichten aus heißer Feder Ab Mittwoch, 28. Juli beginnt Autorin Christina Koenig ihre wöchentliche Schreibwerkstatt für Kinder und Erwachsene. Unter dem Motto „Ein megaheißer Sommer“ dürfen Kurzgeschichten zum Lachen, Träumen und Schwitzen entstehen. Anmeldung & Infos über Christina Koenig, Galerie Himmlisch: 03521/4766776. Also Ohren, Stifte und Federn spitzen! Veranstaltungsübersicht Samstag, 24. Juli, 16 Uhr, Theaterplatz: „Kasper & der Eierplinsen“, Figurentheater Cornelia Fritzsche Samstag, 24. Juli, 17 Uhr, Pocket Park, Görnische Gasse: Porzellankünstler Andreas Ehret liest: „Die Tränen des Porzellans“. Musikalische Begleitung: pakos Samstag, 24. Juli, 19 Uhr, Theaterplatz: Ursula von Rätin. Rattenscharf. Alles ist möglich, Figurentheater Cornelia Fritzsche Sonntag, 25. Juli, 14 Uhr, Treff Unterhalb der Katzenstufen Kursangebot Zeichnen und Aquarellieren mit Porzellanmalerin Gundula Eichler, Anmeldung: 01577/1912909 Sonntag, 25. Juli, 15 Uhr, Spielplatz „Waldburg“ an der Hohen Eifer: Spielplatzkonzert mit Blaswerk Meißen Sonntag, 25. Juli, 16.30 Uhr, Spielplatz Bergstraße, Spielplatzkonzert mit Blaswerk Meißen Ab Mittwoch, 28. Juli, 15 bis 17 Uhr, Galerie Himmlisch, Schreibwerkstatt „Ein megaheißer Sommer“ mit Christina König, Anmeldung: 03521/4766776 (pm/Stadt Meißen)Die Ferien stehen vor der Tür und die Stadt Meißen lädt Klein und Groß zum gemeinsamen Einstimmen auf entspannte Sommertage ein. Puppenspiel und Eierplinsen Wenn das Wetter mitspielt dann spielt am Samstag, 24. Juli ab 16 Uhr das Figurentheater…

weiterlesen