vf

Florian Mayer und seine Violine am Heinrichsplatz in Meißen

Meißen. Zwischen Klassik und Wunschkonzert …

Seit jeher fühlt sich Florian Mayer auf allen großen und kleinen Bühnen zuhause, sei es nun im Theater oder in den Straßen und Gassen einer Stadt. Ein Glück für die geneigten Zuhörer der Meißner Straßenkonzerte, die am kommenden Freitag am Heinrichsbrunnen in den Genuss seines musikalischen Könnens kommen. Der Violinist lebt für die musikalische Vielfalt und war lange Jahre Mitglied der Dresdner Sinfoniker.

Mit der Dresdner Kapelle Blaues Einhorn war er bis 2013 in der Weltmusik unterwegs. Seit 1995 brillierte Mayer außerdem in zahlreichen Theaterproduktionen etwa am Staatsschauspiel oder der Staatsoper Dresden und tourte mit verschieden Programmen durch Deutschland und Europa. Als Solist ist er immer auf der Suche nach Unkonventionellem und Neuem. Neben manch Atmosphärischem werden Melodien der großen Meister wie Bach oder Paganini zu hören sein. Selbst Wünsche aus dem Publikum sind für den Improvisationskünstler Mayer kein Problem.

Hintergrund

Zur Unterstützung freischaffender Künstler riefen die Cellistin Sandra Bohrig und das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur eine besondere Straßenkunstreihe ins Leben Die Auftritte der freischaffenden Künstler finden von Juni bis August, immer freitags 17 Uhr - natürlich stets unter Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstands – je nach Art der Darbietung, auf Heinrichsplatz oder Marktplatz statt. Die Künstler erhalten für ihre Auftritte seitens des Meißner Stadtmarketings eine kleine Gage. Darüber hinaus freuen sie sich über jeden weiteren Beitrag der Zuhörer im Hut oder Geigenkasten.

Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen in Kreuzgang des Stadtmuseums am Heinrichsplatz statt. Auf Grund der geltenden Sicherheitsbestimmungen ist die Besucherzahl dann jedoch begrenzt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.