far/gb 2 Kommentare

Gesunder Schulstart

Meißen. Mehr als 400 gesunde Brotboxen wurden in den vergangenen Tagen gepackt und an die Erstklässler in Meißen, Lommatzsch und Raußlitz übergeben. Die Ölmühle Moog und viele treue Partner halten an ihrem Projekt für ein gesundes Kinderfrühstück fest.

In diesem Jahr kommen wieder mehr Kinder in den Genuss eines besonders gesunden Frühstücks.

Die Bio-Brotbox-Aktion wächst von Jahr zu Jahr – in diesem Jahr verteilt BIO PLANÈTE gemeinsam mit dem Hof Mahlitzsch und dem Förderverein für Heimat & Kultur in der Lommatzscher Pflege bereits knapp 400 gelbe Brotdosen. Erstmals können sich neben den Meißner Erstklässlern auch die Abc-Schützen in Lommatzsch und Nossen-Raußlitz über ein leckeres Bio-Frühstück freuen. Dafür wurden neue Kooperationen geschlossen.

Viele regionale Partner

Dank vieler Helfer und regionaler Unternehmen ist die Brotbox natürlich auch in diesem Jahr randvoll mit ökologisch hergestellten Lebensmitteln gefüllt. Schirmherr der Aktion ist der Meißner Oberbürgermeister Olaf Raschke. »Mit dem Nachdenken über gesunde Ernährung kann man nicht früh genug beginnen. Gerne unterstütze ich die Bio.Brotbox-Aktion an den Meißener Grundschulen, da sie die Kinder unkompliziert dazu einlädt, sich mit dem Thema zu beschäftigen«, fügt er an.

Auch soll für die Kinder die lokale Wertschöpfungskette ganz praktisch erlebbar gemacht werden und die regionalen Produkte in den Fokus gerückt werden. Man  kann die Inhalte der Brotboxen beispielsweise neben der Ölmühle Moog in Klappendorf auch im Pfarrgut Taubenheim, im Hof Mahlitzsch, der Schulleiter der Afra-Grundschule, Henryk Hambsch, freut sich über den Denkanstoss für seine Schüler und freut sich auch im kommenden Jahr über die gesunde Überraschung zum Schulstart.

Lange, gesunde Tradition

Bereits seit 2002 werden zum Schuljahresbeginn Bio-Brotboxen verteilt. Ziel der deutschlandweiten Aktion ist es, dass jedes Kind täglich ein gesundes Frühstück bekommt und zudem die Wertigkeit von Lebensmitteln in den Fokus gerückt wird. Übrigens, die lange wiederverwendbare Box ist lebensmittelsicher, 100 Prozent recyclebar und enthält keine Weichmacher. Sie hält das gesunde Frühstück frisch und lässt es sicher im Ranzen transportieren.

Sachsenweit ist die Meißner Bio-Brotbox-Initiative, die BIO PLANÈTE seit 2019 verteilt, einzigartig. »Wir verteilen das gesunde Frühstück bereits zum dritten Mal. Denn mir liegt es sehr am Herzen, dass Kinder gut und kräftig in den Tag starten«, sagt Judith Moog, Gründerin von BIO PLANÈTE. Ihr ist es wichtig, dass sich die Kinder nicht nur gesund ernähren, sondern auch wissen, wie wichtig ökologische Landwirtschaft ist und woher die Lebensmittel kommen, die sie essen.

Bio-Partnerfirmen

  • Auenhof Biogemüse & Naturkost
  • Rapunzel Naturkost
  • Ökoland GmbH
  • Hof Mahlitzsch
  • Barnhouse Naturprodukte
  • Pfarrgut Taubenheim
  • Ölmühle Moog
  • Streuobstkelterei Gohla Stange & Callwitz
  • Aronia Original Naturprodukte
  • Förderverein für Heimat & Kultur in der Lommatzscher Pflege e.V.

Artikel kommentieren

Kommentar von Michael
Schade, dass auch hier nur wieder die Kinder in der Verantwortung stehen und diesen unansehnlichen Schmuddelfetzen im Gesicht tragen müssen.

Schämen sollte man sich1
Kommentar von Sabine B.
WARUM müssen die Kinder Masken tragen und die Erwachsenen Mal wieder nicht!? Gesund wäre es für die Kinder ohne Maske!
Die Aktion selbst finde ich gut, aber nicht deren Umsetzung so wie auf dem Bild.

Familienhalloween auf der Hofewiese

Langebrück. Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse geschnitzt, Gruselkerzen gebastelt und das gesamte Landgut ist aufwendig dekoriert. Erstmals lodern wieder die großen Feuertürme und es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Höhepunkt ist der Samstag, 30. Oktober. Ab 12 Uhr können sich Kinder an mehreren Stationen schminken lassen und ab 16 Uhr lädt DJ Sven Parthum zur Monsterdisko in den Biergarten. Dabei kann man sich Mut antanzen, um mit Einbruch der Dunkelheit auf schaurig-schönen Gruselwanderungen in der Heide das Fürchten zu lernen. Womöglich trifft man sogar auf Hans Jagenteufel, den berüchtigten Reiter ohne Kopf. Die Sagengestalt treibt in dieser Zeit in der Dresdner Heide ihr Unwesen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Kostümierte Gäste sind sehr gern gesehen. Ausdrücklich werden wetterfestes Schuhwerk und entsprechende Kleidung empfohlen. Am Sonntag, 31. Oktober, geht Halloween dann weiter. Man kann wieder Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen, 14 Uhr gibt’s Ponyreiten auf verkleideten Pferden mit der Reitschule von Claudia Bosert und dem Ponyhof Langebrück. Mit Halloween stellt die Hofewiese ihren Biergarten auf Winterbetrieb um. Ab November ist sie wochentags wieder geschlossen, hat aber an den Wochenenden, an allen Feiertagen, mit Ausnahme des 25. Dezembers, und zwischen den Jahren von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an den Adventswochenenden auch länger.  Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse…

weiterlesen