pm/far/gb

Großenhain & Mexiko singen gemeinsam

Internationale Chorbegegnung findet online statt

Vier gemeinsame Chorreisen mit über 40 Konzerten – so sieht die enge Partnerschaft zwischen dem »Coro juvenil Domus Artis« und dem Jugendchor Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach bis jetzt aus.

Ein ganz neues Kapitel in den Beziehungen schlagen die Jugendlichen im Moment auf. Unter dem Motto »todo cambia – alles fließt« starten die fast 100 Teilnehmenden in eine digitale Begegnung, die bis in den Sommer hinein andauern wird. »In vier Themengruppen denken die Jugendlichen in Großenhain und Mexiko  über Aspekte des Mottos nach und artikulieren, wie sie Veränderungen wahrnehmen und gestalten«, erklärt Chorleiter Stefan Jänke. Ziel sei es, diese Eindrücke und Ansichten zu veröffentlichen - auf verschiedene Art und Weise: z.B. am Ende zusammengefasst als Video, dass zur Amerika-Konferenz der Internationalen Gesellschaft für Musikerziehung im August ein Podium finden soll.

Neben den Themen Soziales, Kunst und Traditionen haben sich die Jugendlichen auch das Thema Umwelt vorgenommen und treten damit nun an die Öffentlichkeit. »Sie haben Herausforderungen entworfen, die in den kommenden zehn Wochen im Focus stehen sollen. Unter der Überschrift »you must be the change you wish to see in the world« (Ausspruch von Mahatma Ghandi, zu deutsch: »Du musst der Wandel sein, den Du in der Welt zu erleben wünschst«) fordern die SängerInnen einander und auch alle anderen auf, die eigenen Gewohnheiten zu checken und testen, was man selbst verändern kann: Eine Woche lang streaming-Dienste zu meiden, den eignen Wasserverbrauch zu minimieren, oder Müll zu vermeiden oder zu sammeln.

Den Beginn machte in diesen Tagen die »vegetarische/vegane Woche«: Die Herausforderungen werden über die social-Media-Kanäle der Chöre und der SängerInnen publiziert – Instagram: jugendchor.grh, Facebook: jugendchorGRE oder www.jugendchor.gymnasium-grossenhain.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.