gb

Illegale Graffiti und Tags wurden beseitigt

In den Medien und im Großenhainer Amtsblatt wurde im Dezember 2020 immer wieder über Schmierereien im Stadtgebiet durch Unbekannte berichtet. Bei den Bürgern und Gästen der Stadt stoßen solche Aktionen auf großes Unverständnis und Ärger. Oft wurden die Schmierereien an denkmalgeschützten Mauern und Natursteinwänden hinterlassen. Deren Beseitigung ist dann mit Mehraufwand und erhöhten Kosten verbunden, um das Mauerwerk nicht zu schädigen. Der gemeinsame Aufruf des Polizeireviers Großenhain und der Stadt Großenhain mit der Bitte, Hinweise zu Tatzeiten, Orten und möglicherweise dabei gesehenen verdächtigen Personen zu geben, bleibt weiterhin bestehen.

Umso mehr sagt die Stadtverwaltung jetzt ein „HERZLICHES DANKESCHÖN“ an die Firma Reparatur- und Dienstleistungsservice Jens Lichy aus Großenhain. Jens Lichy waren die vielen sinnlosen Schmierereien an den Bushaltestellen und Schaukästen im Stadtgebiet ein Ärgernis, das er nicht länger mitansehen wollte. Obwohl sein Unternehmen durch die Stadtverwaltung Großenhain vertraglich für die jährlichen Reinigungen der Bushaltestellen gebunden ist, hat er zusätzlich und unentgeltlich sämtliche Schmierereien an Bushaltestellen und Schaukästen im Stadtgebiet beseitigt.

Gemeinsam mit ihm und vielen Großenhainerinnen und Großenhainern hofft die Stadt darauf, dass die Verursacher nicht nur solche, sondern auch andere hässliche und vollkommen unnötige Schmierereien künftig unterlassen. Nur gemeinsam kann die Schönheit, Sauberkeit und Ordnung in Großenhain erhalten werden, so dass sich hier jeder wohlfühlt und gern Zuhause ist.

(pm/Stadtverwaltung Großenhain)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.