as

Landkreis Meißen schickt Hilfe

Meißen. Auch der Landkreis Meißen hilft in den überfluteten Gebieten – mit Ausrüstung und Personal.

„Am frühen Morgen des 20. Juli machten sich zwei Fahrer mit einem Logistik-Gerätewagen des Feuerwehrtechnischen Zentrums des Landkreises Meißen auf den Weg in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete von Nordrhein-Westfalen“, sagte Landrat Ralf Hänsel. An Bord des LKW befindet sich Material, dass der ASB Riesa bereitstellt, darunter Notstromaggregate und Hochdruckreiniger. 

Weitere Einheiten fahren heute in den Bereitstellungsraum Nürburgring. Mit ihnen werden fünf Hochwasserschutzanhänger, die je Anhänger ca. 12.000 Liter Wasser pro Minute abpumpen können, in die betroffenen Regionen gesandt. Aus den Katastrophenschutzzügen werden weiterhin die Komponenten Versorgung und Betreuung mit an den Nürburgring verlegt. Auch dieser Hilfszug wird von zwei Mitarbeitern des Katastrophenschutzes des Landkreises Meißen begleitet. Die Zusammenstellung weiterer Hilfszüge wird derzeit vom Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen des Landratsamtes koordiniert.

„Diese Hilfe in Form von technischer Ausstattung und personeller Unterstützung leisten wir gern. Wir haben nur auf die entsprechenden Abrufe gewartet, damit die Hilfe auch koordiniert und zur richtigen Zeit am richtigen Ort ankommt. So ist der Abruf des heute gestarteten LKWs auch für den heutigen Tag erfolgt und vor Ort eingeplant“, so Landrat Ralf Hänsel weiter.

Wer mit einer Geldspende die Betroffenen und den Wiederaufbau unterstützen will, kann weiterhin das bei der Sparkasse Meißen eingerichtete Spendenkonto nutzen:

Sparkasse Meißen

IBAN: DE21 8505 5000 9871 8718 70

Verwendungszweck: Hochwasser 2021

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.