vf

Meißner Schneiderei-Ruine verschwindet

Meißen. Leerstehendes Haus der ehemaligen Schneiderei Pietzsch in Meißen wird endlich abgerissen.

An der Bahnhofstraße 3 wird derzeit ein alter Schandfleck beseitigt. Ein privater Eigentümer reißt das vierstöckige Gebäude der alten Schneiderei Pietzsch ab. Das Gebäude war mit vertretbaren finanziellen Mitteln nicht mehr zu retten. Zu groß waren die Schäden an den tragenden Gebäudeteilen, wie Wänden und Decken. Alles war durchweicht und bereits teilweise eingestürzt. Schon seit einiger Zeit wurde das Haus speziell gesichert, damit von ihm im öffentlichen Raum kein Gefahr für Passanten ausgehen kann. An gleicher Stelle soll nach dem Abriss ein neues Gebäude errichtet werden. In dem Privathaus werden fünf Wohnungen und zwei Gewerbeeinheiten geplant. Der Bauantrag wurde von der Stadt bereits positiv bearbeitet.

Wichtig für die Meißner:

Übrigens, die VGM-Bushaltestelle wird bis auf Weiteres nicht bedient bzw. ist verlegt. Die Ausweichhaltestellen sind: Busbahnhof (stadteinwärts) und Altstadtbrücke (stadtauswärts).

Weitere Infos zu Baustellen unter:

www.stadt-meissen.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Freibadstart: Ab 6. Juni gehts schrittweise los

Dresden. Auch wenn Petrus gerade nicht das beste Badewetter schickt: Punkt 9 Uhr werden morgen (6. Juni) das Georg-Arnhold-Bad, das Hebbelbad Cotta, das Strandbad Wostra und das Waldbad Langebrück öffnen. Weitere vier Freibäder –  Stauseebad Cossebaude, Naturbad Mockritz,  Freibad Wostra und  Luftbad Dölzschen–  werden dann am Mittwoch, dem 10. Juni, folgen. Badespaß mit Einschränkungen Online-Tickets: Allerdings kann auf Grund der Hygiene- und Absandsregeln nur eine begrenzte Gästeanzahl im Bad toben. Um den Einlass in die Bäder soweit wie möglich kontaktlos zu gewährleisten, setzt die Dresdner Bäder GmbH auf das Online-Verkaufssystem, bereits jetzt auf der Internetseite im Webshop nutzbar ist. Das Online-Ticket hat Gültigkeit für den gewünschten Tag und garantiert den Zugang ins Bad. Familien- und Mehrfachkarten sowie Eintrittskarten zum Abendtarif können bis auf Weiteres nicht angeboten werden. Ermäßigungen entfallen derzeit auch. Hygiene: In festgelegten Badbereichen muss Mund- und Nasenschutz getragen werden. Die Sanitäranlagen (WC/Dusche) sind eingeschränkt nutzbar. Das geht noch nicht: Sportgeräte, Sonnenliegen, Saisonkabinen etc. können nicht gemietet werden. Sprungtürme und Wasserrutschen dürfen jedoch unter Beachtung der Abstandswahrung genutzt werden. Auch wenn Petrus gerade nicht das beste Badewetter schickt: Punkt 9 Uhr werden morgen (6. Juni) das Georg-Arnhold-Bad, das Hebbelbad Cotta, das Strandbad Wostra und das Waldbad Langebrück öffnen. Weitere vier Freibäder –  Stauseebad Cossebaude,…

weiterlesen