vf

Riesaer Sportakrobaten beim Supertalent

Die Sportakrobatik-Showgruppe POWER ist am Samstag ab 20:15 Uhr bei der RTL-Show „Das Supertalent“ zu sehen. Darunter auch die fünf Sportakrobaten Vincent Kühne (19), Tim Sebastian (20), Tobias Otto (20), Rico Dietze (26) und Michail Kraft (15) aus Dresden und Riesa.

Die Gruppe POWER besteht aus insgesamt 14 Sportakrobaten aus ganz Deutschland und wurde im Jahr 2013 ins Leben gerufen. „Die Idee unserer Showgruppe war es, ein paar der besten Sportakrobaten Deutschlands in einer Showgruppe zu vereinen und eine gemeinsame Show aus ehemaligen, aktuellen und zukünftigen Nationalmannschaftsmitgliedern zu entwerfen“, so der Dresdner Vincent Kühne. Normalerweise betreiben die POWER-Sportakrobaten die Akrobatik als Wettkampfsport und vertreten wie zuletzt Anfang Oktober die deutschen Farben bei Europa- und Weltmeisterschaften. Neben nationalen und internationalen Wettkämpfen präsentieren sie unter dem Namen „POWER“ ihr Können bei verschiedenen Galas und Events, um so ein bisschen Abwechslung zum Trainingsalltag zu finden.

Bei der RTL-Show „Das Supertalent“ will die Gruppe POWER mit ihrer spektakulären Show versuchen, die Juroren Dieter Bohlen, Inka Bause, Bruce Darnell und das Millionenpublikum vor den Fernsehgeräten zu begeistern. Hinter der Bühne wünscht Dieter Bohlen der Gruppe Glück: „Und brecht euch nicht die Knochen!“. Ob POWER mit ihrer außergewöhnlichen Akrobatik-Show eine Runde weiterkommen, erfahren die Zuschauer am Samstag, 17. Oktober um 20.15 Uhr bei RTL.

(Foto: RTL, Hempel)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Maskenpflicht-Betrug am Rewe Parkplatz – Polizei ermittelt

Bischofswerda. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in Bischofswerda. Abgezockt, wer keine FFP-2 Maske trug Unbekannte Täter gaben sich als Ordnungsamt aus und nahmen alle Kunden ins Visier, die keine FFP-2 Maske trugen. Die Rede ist von den etwas stärkeren Masken, die sowohl Schutz vor den eigenen ausgeatmeten Aerosolen bieten als auch in der Luft befindliche Partikel filtern können. Alle Personen mit einem normalen Mundschutz wurden daraufhin angesprochen und zur Kasse gebeten. Erst ein aufmerksamer Bürger bemerkte den Betrug und alarmierte die Polizei. Keine Pflicht zum Tragen einer FFP-2 Maske Auf Anfrage wurde bestätigt, dass weder die Marktleitung noch das zuständige Ordnungsamt eine Kontrolle auf dem Rewe Kundenparkplatz durchgeführt haben. Außerdem bestehe derzeit keine Pflicht zum Tragen von FFP-2 Masken im öffentlichen Raum. Polizei sucht nach Zeugen Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen oder wurde selbst angesprochen? Alle sachdienlichen Hinweise helfen bei der Aufklärung des Vorfalls. Polizeirevier Bautzen: Tel. 03591 3560 oder in allen anderen Polizeirevieren in Deutschland. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in…

weiterlesen