far/gb

Schule mit neuem Profil

Meißen bekommt besonderen Bildungsweg »Produktives Lernen«

Der Stadtrat beschließt eine außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von 400.000 Euro für die Schaffung zusätzlicher Räume für den besonderen Bildungsweg »Produktives Lernen« an der Pestalozzischule am Standort Heiliger Grund. In diesem Zusammenhang sollen zusätzliche Räume geschaffen werden, um den besonderen Bildungsweg »Produktives Lernen«  erstmals im Landkreis zu etablieren. Dieses Profil gibt es in der Region bisher nur in Dresden und Freital.

Ziel des Profils

Vorteil für die Schüler ist die absolute praxisnahe Form zu unterrichten, um eine Abschlussfähigkeit herzustellen und die Integration in den Ausbildungsmarkt zu erleichtern. Dabei werden die jungen Menschen mit Defiziten im Lernen, für die bisher noch kein spezielles Angebot besteht, sehr engmaschig von Lehrern begleitet. Sie sollen durch den intensiven Praxisbezug erneut motiviert werden, um den Schulabschluss zu schaffen. Dabei wird auch eine Zusammenarbeit mit lokalen Firmen angestrebt. Dies scheint besonders wichtig vor dem Hintergrund der derzeitigen Schulschließung, die nicht ohne Rückschläge für einige Schüler vonstatten gehen werden.

Organisation

In den Klassen 8 und 9 (jeweils 20 Schüler) erfolgt eine Kopplung von Unterricht und Arbeit. Dabei finden jeweils drei Praktika in einem Schuljahr an jeweils drei Wochentagen statt. Die zuständigen Lehrer erhalten vom LaSuB eine gesonderte Ausbildung. Die Räume dafür sollten außerhalb des regulären Schulgebäudes liegen, da ein anderer Rhythmus besteht. Hierfür wurden die Internatsräume am Stadiongebäude Heiliger Grund begutachtet und nach fachlicher Einschätzung durch die Schulleitung als geeignet eingeschätzt. Jedoch sind Sanierungsarbeiten an den leerstehenden Räumen nötig.

Die Kosten

Die Einrichtung der Räume und Schaffung aller Möglichkeiten kostet 400.000 Euro. Die Zahlung erfolgt aus Umwidmung aus anderen Projekten: 100.000 Euro aus dem Umbau der Einliegerwohnung in der Pestalozzischule, 100.000 Euro für die Ausstattung eines einst geplanten Chemiekabinetts, 200.000 Euro aus der Ausstattung der Questenberg-Grundschule, die doch eine Förderung erhält.

Um mit dem Projekt zum nächsten Schulbeginn starten zu können, muss mit dem Umbau noch im Mai begonnen werden. Die Stadträte stimmten dem zu.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Meißen putzt sich raus

Meißen. Zum Sommerstart will die Stadt Meißen ihren alljährlichen Putztag nachholen, der im Frühjahr aufgrund der Schutzauflagen ausfallen musste. "Jeder putzt vor seiner Tür" heißt es diesmal. Wie wäre es also mit einer Putzaktion in der Kita, auf dem liebsten Wanderpfad, in der Kleingartenanlage auf dem Vereinsgelände, auf dem Kickerplatz oder einfach in der Nachbarschaft? Jeder und Jede kann mithelfen! Natürlich darf auch ein anderer Termin rund um den 19. Juni gewählt werden Trotz des Mottos werden alle Helfer natürlich mit den notwendigen Utensilien versorgt. Dafür sind folgende Treffpunkte vorgesehen:  9 Uhr Spielplatz an der Hohen Eifer9 Uhr Elbeparkplatz unterhalb der BeachBar9 Uhr Poststufen (Gang neben der Post9 Uhr Winterhafen (Elberadweg unterhalb der Elbtalbrücke) Dort werden Müllsäcke und Handschuhe an die Helfer verteilt. Die vollen Müllsäcke sollten nach Möglichkeit anschließend wieder an den Sammelstellen abgegeben werden. Sollten auf einer Tour bereits volle Säcke anfallen, die nicht bis zum Sammelpunkt getragen werden können, ist es auch möglich, den Bauhof unter: 0174/3300940 um Abholung zu bitten. Eine Verpflegung kann dieses Jahr auf Grund der aktuellen Situation nicht erfolgen. Dafür werden unter allen Teilnehmern wieder Meißen Gutscheine verlost. Dazu einfach ein „Beweisfoto“ von der Putzaktion mit Namen und Adresse an presse@stadt-meissen.de senden. Die Gewinner werden per Post informiert. Mit Zustimmung der Teilnehmer erscheint außerdem ein Bild von der Putzaktionen als Collage im Meißner Amtsblatt und auf den Internetplattformen der Stadt. (pm/Stadt Meißen)Zum Sommerstart will die Stadt Meißen ihren alljährlichen Putztag nachholen, der im Frühjahr aufgrund der Schutzauflagen ausfallen musste. "Jeder putzt vor seiner Tür" heißt es diesmal. Wie wäre es also mit einer Putzaktion in der Kita, auf dem…

weiterlesen