vf

Sportverein braucht Hilfe

Riesa. Aerobic-Mädels wollen zur Europameisterschaft nach Baku.

Die leistungssportliche Entwicklung im Landesstützpunkt Sportaerobic des ESV Lok Riesa ist enorm. Landeskader, Bundeskader und die offizielle Nominierung für das internationale Top Event in diesem Europameisterschaftsjahr. Josephine Heimann (12), Antonia Huß (12), Lena Willner (12), Leonie Ulrich (13), Leona Göhler (14), Tessa (14) und Celine Neumann (15) haben sich im Nominierungsverfahren des Deutschen Turner Bundes (DTB) für internationale Einsätze mit der Nationalmannschaft qualifiziert. Sie trainieren bis fünf Mal pro Woche in Riesa und im DTB Aerobicturn Zentrum »NORD« (in Kooperation mit dem Niedersächsischen Turnverband). Nun steht im Mai die Europameisterschaft in Baku (Azerbajian) auf dem Wettkampfplan.

Hilfe für Wettkampf

»Trotz der Nominierung durch die verantwortlichen Trainer des Deutschen Turner Bundes bekommen wir keine finanzielle Unterstützung durch den Verband. Wir stehen in den vergangenen Jahren stets vor dem selben Problem: Unsere ehrenamtlichen Trainer bringen die Mädchen auf ein hohes sportliches Niveau, dass sie regelmäßig für internationale Turniere und Meisterschaften nominiert werden. Aber unser kleiner Verein kann diesen enormen finanziellen Aufwand leider nicht ganz allein stemmen«, erklärt Trainer Rainer Fleck.

Neuer Aerobic-Boden

Seit geraumer Zeit versucht der Verein für ein wettkampfnahes Training einen speziellen Aerobicbodens zu finanzieren. Bisher war dies nicht möglich und die Sportler mussten mehrmals im Monat bis nach Niedersachsen fahren. Der Boden kostet 22 000 Euro. Eine Unterstützung ist über die Spendenplattform der Sparkasse Meißen - Aktion »Herzen für Hier« möglich. »Wir hoffen, das der sportliche Ehrgeiz unserer jungen Sportlerinnen belohnt wird. Daher suchen wir Unterstützer für unsere Projekte«, hofft der Trainer.

Kontakt:

ESV Lokomotive Riesa e.V., Sportlerweg 1a, 01587 Riesa

sportaerobic-riesa@web.de  oder 01743256899

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

VVO-Abokunden-Sommerbonus: Sachsenweit günstig

Sachsen. Die zwölf Verkehrsunternehmen und der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) laden alle Abo-Kunden in den sächsischen Sommerferien (18. Juli bis 30. August) zu günstigen Ausflügen mit Bus und Bahn ein. Als Dankeschön für ihre Treue während der Pandemie dürfen Nutzer von Abo-Monatskarten und JobTickets, egal welcher Tarifzone oder Preisstufe, täglich im ganzen Verkehrsverbund unterwegs sein. Als Bonus für Familien, die ihren Urlaub zu Hause verbringen, gilt die Familientageskarte für neun Euro während der Sommerferien immer mittwochs nicht nur in einer Tarifzone sondern ebenfalls im gesamten Verbund zwischen Hoyerswerda und Altenberg sowie Bad Schandau und Riesa. So können an jedem Mittwoch zwischen dem 22. Juli und dem 26. August zwei Erwachsene und maximal vier Schüler bis zum 15. Geburtstag mit einer Familientageskarte für eine Tarifzone im VVO unterwegs sein. Familien sparen so bis zu zehn Euro. Ausflugstipps hat der VVO unter www.vvo-online.de/entdeckersommer zusammengefasst.  „Mit der Aktion möchten wir unseren vielen Stammkunden danken, die trotz Home-Office oder Kurzarbeit ihr Abo behalten haben“, erläutert Andreas Hemmersbach, Vorstand der Dresdner Verkehrsbetriebe AG. „Deshalb haben wir den Geltungsbereich und die Mitnahmeregelung der Abo-Karten in den Sommerferien erheblich erweitert.“ Alle Tickets im Abonnement, von ermäßigter Monatskarte bis JobTicket zum Normalpreis, gelten nicht nur in der ausgewählten Tarifzone, sondern täglich im ganzen VVO. Als Extra gelten die Abo-Karten auch in allen besonderen Bahnen und Linien im VVO. Auf den Schmalspurbahnen, bei der Kirnitzschtalbahn, auf der Dresdner Schwebebahn sowie bei der Stadtrundfahrt Meißen benötigen lediglich die mitgenommenen Personen ein Ticket.  „Bei allen Inhabern eines normal-preisigen Abos für drei Tarifzonen oder den Verbundraum bedanken wir uns zusätzlich noch mit einem Sachsen-Ticket für zwei Personen, das einmal während der Sommerferien genutzt werden kann“, ergänzt Stephan Naue, Leiter Produktmanagement Sachsen der DB Regio Südost. „Damit lassen sich noch mehr Ziele in Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen erkunden.“ Alle Stammkunden der Unternehmen im VVO erhalten in Kürze einen Brief mit den wichtigsten Infos.  Alle Informationen zu Fahrplan und Tarif erhalten die Fahrgäste auf den Internetseiten, in den Servicestellen und an den Info-Telefonen der Partner im Verbund sowie unter www.vvo-online.de und an der VVO-InfoHotline 0351/852 65 55.   Die zwölf Verkehrsunternehmen und der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) laden alle Abo-Kunden in den sächsischen Sommerferien (18. Juli bis 30. August) zu günstigen Ausflügen mit Bus und Bahn ein. Als Dankeschön für ihre Treue während der Pandemie…

weiterlesen

Vonovia baut an Freiberger Straße

Dresden. An der Freiberger Straße 8, direkt gegenüber des Schwimmkomplexes, entstehen 27 familienfreundliche Wohnungen. Bauherr ist die Vonovia. In dem Neubau entstehen 2-, 3-, 4- und 5-Raum-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 49 und 108 Quadratmetern. Die Mieten sollen bei 9,50 Euro kalt liegen. Bis Ende 2021 soll das Haus, in dem auch eine Gewerbeeinheit Platz findet, fertig sein.  Insgesamt wird das Wohnungsunternehmen für das Neubauprojekt etwa sieben Millionen Euro investieren.  Neubau auch an der Seidnitzer Straße Fünf Häuser mit etwa 130 Wohn- und drei Gewerbeeinheiten entstehen derzeit auch an der Seidnitzer Straße. Die Wohnflächen liegen hier bei  45 qm (2-Raum-Wohnungen) bis  5-Raum-Wohnungen mit über 100 qm. Alle Wohnungen werden barrierefrei ausgebaut. »Gebaut wird in fünf Abschnitten«, so Lars Bendixen, Projektleiter Neubau bei Vonovia Dresden. »Die Arbeiten beginnen im südlichen Bereich der Seidnitzer Straße. Der Bau des zweiten Gebäudes geht im Juli los und soll voraussichtlich bis Dezember 2021 abgeschlossen sein.« Im Januar 2021 werden die Bagger für den zweiten Bauabschnitt  anrollen, Baustart für die drei Gebäude ist für Januar, März und Mai 2021 vorgesehen. Geplant ist, mit den Baumaßnahmen im Sommer 2022 fertig zu sein.An der Freiberger Straße 8, direkt gegenüber des Schwimmkomplexes, entstehen 27 familienfreundliche Wohnungen. Bauherr ist die Vonovia. In dem Neubau entstehen 2-, 3-, 4- und 5-Raum-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 49 und 108 Quadratmetern. Die…

weiterlesen