gb

Schick in Strick

Pirna. Post vom Dresdner Verein „Nächstenliebe & Stricken“ überraschte die Geburtsstation / Die Zwillinge Tobias und Thaddeus waren unter den Ersten, die sich über die neue Lieferung an gestrickter und genähter Kinderkleidung freuen durften

Kein Besuch, dafür aber die Lieferung eines großen Paketes überraschte die Wochenstation im Helios Klinikum Pirna – prall gefüllt mit gestrickter und genähter Kinderkleidung. Bereits zum zweiten Mal freut sich das Pirnaer Klinikum über die herzerwärmenden Stricksachen vom Dresdner Verein „Nächstenliebe“.

Sie sitzen noch recht locker. In die blaugrauen Strickmützen müssen die Zwillinge Tobias und Thaddeus noch hineinwachsen. Und trotzdem sind die beiden ein herzallerliebster Anblick. Die Zwillinge sind am 21. April mit 1.715 Gramm bzw. 1.390 Gramm im Helios Klinikum Pirna zur Welt gekommen. „Eigentlich wäre Ende Mai erst Termin gewesen“, sagt Veronika Sistkova, die stolze Mama. Für sie und ihren Partner war klar, dass sie in Pirna entbinden wollen. „Mir gefällt die familiäre und gemütliche Atmosphäre“, sagt sie. Und auch die direkte Anbindung der Kinderstation war ein wichtiges Kriterium. „Tobias und Thaddeus kamen nach der Entbindung zur weiteren Überwachung auf die Kinderstation“, erzählt Mama Veronika. Mittlerweile teilen sie sich ein Wärmebettchen und sind gemeinsam mit ihrer Mama in einem normalen Zimmer der Station. Genau dort gab es gestern ein unerwartetes Geschenk für die beiden. Der Dresdner Nächstenliebe & Stricken e. V. hat dem Klinikum eine Großlieferung an gestrickter und genähter Kinderkleidung geschenkt. Und Veronika Sistkova hat sich sehr gefreut, für ihre beiden Jungs ein Zwillingsset mit Mützchen und Hosen heraussuchen zu dürfen.

Der im Jahr 2017 gegründete Verein besteht aus zahlreichen Häkel-, Spinn- und Strickenthusiasten, die Wolle und Stoffe von Unterstützern aus ganz Deutschland und Österreich erhalten. Die fertigen Kleidungsstücke spendet der Verein dann an Obdachlosenheime, Kliniken oder Kinderheime.

Neben dem Verein erhält das Klinikum regelmäßig von weiteren Frauen der Region in liebevoller Handarbeit gestrickte Mützchen und Schühchen. Hier darf sich jede frisch gebackene Mama nach der Geburt etwas für den Nachwuchs heraussuchen.

(pm/Helios Klinikum Pirna)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.