pm

VfL Pirna-Copitz mit Bronzeplatz

Pirna. Die Fußball-Mannschaft des VfL Pirna-Copitz kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und verlängert mit zehn Spielern.

Die Copitzer Kicker landen in der Landesliga-Saison 2019/2020 auf einen starken dritten Platz, hinter dem SV Einheit Kamenz und dem FSV 1990 Neusalza-Spremberg.

Nachdem der Sächsische Fußball-Verband aufgrund von Corona die Saison für beendet erklärt hat, ist die Abschlusstabelle mittels Quotientenregel errechnet worden. Die »Quotienten-Regelung« sorgt dafür, dass kein Vorteil entsteht, nur weil ein Klub mehr Spiele ausgetragen hat und damit mehr Möglichkeiten hatte, Punkte zu sammeln. Der endgültige Tabellenstand wird über den Quotienten aus erzielten Gewinnpunkten und ausgetragenen Spielen ermittelt.

Beste Platzierung seit 16 Jahren

In den 17 gewerteten Partien gelangen den Copitzern acht Siege sowie sechs Unentschieden und nur drei Niederlagen. Es ist das beste Abschneiden seit 16 Jahren in Sachsens höchster Spielklasse. Somit kann das VfL-Trainerduo um Frank Paulus und Enrico Mühle auf eine höchst erfolgreiche Saison zurückblicken und wohl für die Saison 2020/2021 das eingespielte Team in großen Teilen zusammenhalten.

Zehn Spieler schon verlängert

Schon zehn Spieler haben zugesagt weiterhin das VfL-Trikot zu tragen. Das Quartett um Stefan Bohne, erster VfL-Vorsitzender, VfL-Geschäftsführer Oliver Herber sowie die beiden VfL-Trainer Frank Paulus und Enrico Mühle befindet sich derzeit in positiven Gesprächen mit den Akteuren. »Unsere Mannschaft hat einen besonderen Charakter«, sagt Oliver Herber, Geschäftsführer des VfL Pirna-Copitz: »Wir sind sehr zufrieden, dass sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt viele Spieler aus voller Überzeugung für den VfL Pirna-Copitz entschieden haben und wir unseren gemeinsamen Weg fortsetzen werden.«

In der neuen Spielzeit werden folgende Spieler erneut im VfL Pirna-Copitz-Trikot auflaufen: Tim Baumann, John-Benedikt Henschel, Florian Glöß, Stefan Höer, Kai Kemter, Philipp Kötzsch, Eric Prentki, Eric Ranninger, Maximilian Unger und Ron Wochnik. Mit weiteren Spielern steht der VfL im regen Austausch. Zudem werden erneut einige Spieler aus der A-Jugend – und damit aus dem vereinseigenen Nachwuchs – an die VfL-Männermannschaften heranrücken.

Der Verein freut sich auf schöne Momente im Pirnaer Willy-Tröger-Stadion.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.