as

Vorsicht! Hier steht jetzt der Superblitzer!

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Der "Superblitzer" vom Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist umgezogen. Er steht nun in Cotta A (bei Pirna) und macht teure Fotos von Rasern, die in Richtung Pirna-Neundorf / Cotta B unterwegs sind.

Unweit des örtlichen Kindergartens gegenüber der Kirche hat der "Superblitzer" Stellung bezogen. Das teilstationäre Gerät (Kosten: rund 150.000 Euro) steht sehr dezent hinter einer Hausecke. Er ist erst im letzten Moment richtig zu erkennen. Dann kann es für Raser allerdings schon zu spät sein.

Seit Mitte Dezember 2020 besitzt der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge diesen Superblitzer, einen sogenannten Enforcement Trailer von der Firma Vitronic. Seitdem stand er an verschiedenen Stelle im Landkreis, darunter in Berggießhübel am Ladenberg, in Heidenau an der S172, an der B170 in Bannewitz und an der B173 in Höhe der Abfahrt Kesselsdorf.

Sehr beliebt ist der mobile Anhänger scheinbar nicht. Schon mehrfach wurde er Ziel von Farbattacken. Damit der Blitzer nicht durch Vandalismus zerstört werden kann, ist die Außenhülle verstärkt. Zusätzlich sind die Anhänger mit einem Alarmmodul ausgestattet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Familienhalloween auf der Hofewiese

Langebrück. Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse geschnitzt, Gruselkerzen gebastelt und das gesamte Landgut ist aufwendig dekoriert. Erstmals lodern wieder die großen Feuertürme und es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Höhepunkt ist der Samstag, 30. Oktober. Ab 12 Uhr können sich Kinder an mehreren Stationen schminken lassen und ab 16 Uhr lädt DJ Sven Parthum zur Monsterdisko in den Biergarten. Dabei kann man sich Mut antanzen, um mit Einbruch der Dunkelheit auf schaurig-schönen Gruselwanderungen in der Heide das Fürchten zu lernen. Womöglich trifft man sogar auf Hans Jagenteufel, den berüchtigten Reiter ohne Kopf. Die Sagengestalt treibt in dieser Zeit in der Dresdner Heide ihr Unwesen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Kostümierte Gäste sind sehr gern gesehen. Ausdrücklich werden wetterfestes Schuhwerk und entsprechende Kleidung empfohlen. Am Sonntag, 31. Oktober, geht Halloween dann weiter. Man kann wieder Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen, 14 Uhr gibt’s Ponyreiten auf verkleideten Pferden mit der Reitschule von Claudia Bosert und dem Ponyhof Langebrück. Mit Halloween stellt die Hofewiese ihren Biergarten auf Winterbetrieb um. Ab November ist sie wochentags wieder geschlossen, hat aber an den Wochenenden, an allen Feiertagen, mit Ausnahme des 25. Dezembers, und zwischen den Jahren von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an den Adventswochenenden auch länger.  Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse…

weiterlesen