Daniel Förster

"Wir haben keine zweite Erde im Keller!"

Pirna. Auch in Pirna haben sich Jugendliche, Schüler und Studenten der weltweiten Bewegung "Fridays for Future" angeschlossen und gingen heute auf die Straße.

Für Pirna war es der erste Protest dieser Art. Am Friedenspark mitten in der Pirnaer Innenstadt konnten die Aktivisten unter dem Motto "#AlleFürsKlima" durchaus auch viele Erwachsene davon überzeugen, dass dringend etwas für das Klima bzw. den Klimaschutz getan werden müsse. Mit Bannern, wie "Ihr tut so als hättet ihr noch eine zweite Erde im Keller" oder "Schaut ihr tatenlos zu, wenn euer Haus brennt?" machten sie auf das Thema aufmerksam. Der Termin – zwei Tage vor der Bundestagswahl – war dabei kein Zufall. Organisiert wurde der Protest von jungen Leuten aus Rosenthal-Bielatal, Langenhennersdorf und Pirna.

Die Protestinitiative fordert rasche Maßnahmen, um die Klimaerhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Wie es hieß, fehle es an der Bereitschaft der verantwortlichen Politiker, im Bereich der Umwelt und Klimaschutz umfassende Maßnahmen durchsetzen. Seit Jahren kämpft "Fridays for Future" für deutlich mehr Klimaschutz. Es gehe darum, nicht nur die Politik, sondern die gesamte Gesellschaft auf die Klimakrise aufmerksam zu machen. Weltweit hat "Fridays for Future" am Freitag, 24. September, mehr als 1.400 Streiks in mehr als 80 Ländern angekündigt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Familienhalloween auf der Hofewiese

Langebrück. Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse geschnitzt, Gruselkerzen gebastelt und das gesamte Landgut ist aufwendig dekoriert. Erstmals lodern wieder die großen Feuertürme und es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Höhepunkt ist der Samstag, 30. Oktober. Ab 12 Uhr können sich Kinder an mehreren Stationen schminken lassen und ab 16 Uhr lädt DJ Sven Parthum zur Monsterdisko in den Biergarten. Dabei kann man sich Mut antanzen, um mit Einbruch der Dunkelheit auf schaurig-schönen Gruselwanderungen in der Heide das Fürchten zu lernen. Womöglich trifft man sogar auf Hans Jagenteufel, den berüchtigten Reiter ohne Kopf. Die Sagengestalt treibt in dieser Zeit in der Dresdner Heide ihr Unwesen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Kostümierte Gäste sind sehr gern gesehen. Ausdrücklich werden wetterfestes Schuhwerk und entsprechende Kleidung empfohlen. Am Sonntag, 31. Oktober, geht Halloween dann weiter. Man kann wieder Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen, 14 Uhr gibt’s Ponyreiten auf verkleideten Pferden mit der Reitschule von Claudia Bosert und dem Ponyhof Langebrück. Mit Halloween stellt die Hofewiese ihren Biergarten auf Winterbetrieb um. Ab November ist sie wochentags wieder geschlossen, hat aber an den Wochenenden, an allen Feiertagen, mit Ausnahme des 25. Dezembers, und zwischen den Jahren von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an den Adventswochenenden auch länger.  Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse…

weiterlesen