Pirn'scher Nachtwächter startet am 1. April

Pirna. Der Pirn'sche Nachtwächter Wolfgang Bieberstein startet am Gründonnerstag, 1. April,  mit einer Tour durch die historische Altstadt ins Osterwochenende. Seine Runde beginnt er 19 Uhr auf dem Kirchplatz vor dem Eingangsportal der St. Marienkirche. "Einzelne Spaziergänger dürfen gern zuhören und schauen", was er zu verkünden hat. Unabhängig der "Meldungen" vom Robert Koch-Institut (RKI) werde er in der Osterwoche wieder losgehen, kündigt Bieberstein an. Denn er sei "positiv denkend". Denn nicht nur der Nachtwächter sondern auch der Frühling steht in den Startlöchern. "Ich kann nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber so viel kann ich sagen: Es muss anders werden, wenn es gut werden soll!", zitiert Bieberstein in seiner Ankündigung einen Gedankensplitter des Physikers, Naturforschers und Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg. Zuletzt hatte Wolfgang Bieberstein während dem harten Corona-Lockdown die Einzelhändler der Altstadt jeden Freitagabend mit Ausrufen moralisch unterstützt. "Einzelne", die ihm mit Abstand folgen wollen, werden gebeten sich anzumelden - per Email: info@nachtwaechter-pirna.de oder per Telefon 03501/7929528 (Festnetz) bzw. 0151/61507406 (Handy). Der Pirn'sche Nachtwächter Wolfgang Bieberstein startet am Gründonnerstag, 1. April,  mit einer Tour durch die historische Altstadt ins Osterwochenende. Seine Runde beginnt er 19 Uhr auf dem Kirchplatz vor dem Eingangsportal der St. Marienkirche.…

weiterlesen

Kita und Hort wieder zu

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Wegen Überschreitung des 100er Wertes bei der Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen müssen die Kindertageseinrichtungen in den Landkreisen Görlitz und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ab Montag, 29. März, wieder geschlossen werden. Eine Notbetreuung wird eingerichtet. Darauf haben sich Gesundheitsministerin Petra Köpping und Kultusminister Christian Piwarz verständigt. Im Landkreis Meißen sind die Kindertageseinrichtungen sowie die Schulen (bis 26. März, danach sind Osterferien) bereits geschlossen. Für die nachfolgende Corona-Schutz-Verordnung ist eine Änderung angedacht. Derzeit ist geplant, mit einer Ausweitung der Testpflicht auf zweimal pro Woche auch auf das Kita-Personal die Öffnung der Kitas nach Ostern am 6. April zu ermöglichen. Die nächste Corona-Schutz-Verordnung soll nach der Anhörung am kommenden Montag beschlossen werden. Laut aktueller Corona-Schutz-Verordnung müssen Kindertageseinrichtungen und Schulen wieder geschlossen werden, wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb eines Landkreises oder Kreisfreien Stadt an fünf Werktagen andauernd überschritten wird. Der Präsenzunterricht an Schulen und die Kindertagesbetreuung kann wiederaufgenommen werden, wenn der 100-er Inzidenzwert an fünf Werktagen unterschritten wird. Von einer Schließung der Einrichtungen kann abgewichen werden, wenn das Überschreiten des Inzidenzwertes auf einen konkreten räumlich begrenzten Anstieg der Infektionszahlen (Hotspot) zurückzuführen ist, der mit dem Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Schulen nicht im Zusammenhang steht. Ebenso kann von der Schließung abgesehen werden, wenn bereits ein Rückgang des Inzidenzwertes festgestellt wurde, der ein baldiges Unterschreiten erwarten lässt. Weitere Infos zum Coronavirus gibt's hier: https://www.coronavirus.sachsen.de/index.html (pm/Sächsisches Staatsministerium für Kultus)Wegen Überschreitung des 100er Wertes bei der Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen müssen die Kindertageseinrichtungen in den Landkreisen Görlitz und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ab Montag, 29. März, wieder geschlossen…

weiterlesen