Jetzt Vereinsförderung für 2021 beantragen

Freital. Die Antragsfrist für die Förderung von Trägern und gemeinnützigen Vereinen im sozialen und kulturellen Bereich in der Großen Kreisstadt Freital läuft. Wer für 2021 wieder oder erstmals einen Förderantrag für seinen Verein bei der Stadt Freital stellen will, muss diesen bis zum 30. November 2020 bei der Stadtverwaltung einreichen. Grundlage für die Anträge ist die seit dem Jahr 2018 angewandte Richtlinie zur Förderung von Trägern und gemeinnützigen Vereinen im sozialen und kulturellen Bereich in der Großen Kreisstadt Freital, die in der Rubrik Ortsrecht im städtischen Internetauftritt (www.freital.de) zu finden ist. Die entsprechenden Anträge auf institutionelle Förderung und Projektförderung sind dort elektronisch ausfüllbar im Unterpunkt Formulare. Wer Fragen zum Ausfüllen der Förderanträge hat, kann sich an das Koordinationsbüro für Soziale Arbeit wenden, welches Vereine gern berät und aus den vergangenen Jahren viel Erfahrung in der Thematik mitbringt. Auch darüber hinaus steht das Büro gern für Fragen rund um die Vereinsarbeit wie zum Beispiel zu Öffentlichkeitsarbeit, Projektorganisation, Abrechnung von Fördermitteln, Mitgliedergewinnung und anderes als Ansprechpartner zur Verfügung. Kontakt Koordinationsbüro für Soziale Arbeit, Dresdner Straße 90, 01705 Freital Telefon: 0351/ 646 97 34  E-Mail: info@sozialko-ordination.de  Internet: www.sozialkoordination.de Die Antragsfrist für die Förderung von Trägern und gemeinnützigen Vereinen im sozialen und kulturellen Bereich in der Großen Kreisstadt Freital läuft. Wer für 2021 wieder oder erstmals einen Förderantrag für seinen Verein bei der Stadt Freital…

weiterlesen

Würdigung des Ehrenamts

Freital. Als Zeichen der Wertschätzung des Ehrenamts lädt Oberbürgermeister Uwe Rumberg im Namen der Großen Kreisstadt Freital jedes Jahr zu einer Feierstunde für Ehrenamtliche ein. Sie sollte in diesem Jahr am 13. November auf Schloss Burgk stattfinden, musste aber aufgrund der verschärften Corona-Schutzmaßnahmen abgesagt werden. Da bei der jährlichen Veranstaltung nicht alle Aktiven gewürdigt werden können, wählt die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Koordinationsbüro für soziale Arbeit jedes Jahr rund 100 einzelne Personen oder Vertreter bestimmter Gruppen aus und lädt diese ein. In diesem Jahr sollten besonders Menschen, Projekte und Vereine bzw. Interessenvertretungen im Fokus stehen, die sich trotz oder gerade wegen der schwierigen Bedingungen der Corona-Krise aktiv für Menschen im Alltag, für das gesellschaftliche und soziale Miteinander, die individuelle Teilhabe und für die Verbesserung der Lebenssituation eingebracht haben. Als Zeichen des Dankes erhalten diese nun statt einer Veranstaltungseinladung im November über das Koordinationsbüro als Präsente eine Kleinkeramik vom Freitaler Künstler Steffen Petrenz und den Kalender »100 Gesichter einer Stadt« des »Regenbogen« Familienzentrums.Als Zeichen der Wertschätzung des Ehrenamts lädt Oberbürgermeister Uwe Rumberg im Namen der Großen Kreisstadt Freital jedes Jahr zu einer Feierstunde für Ehrenamtliche ein. Sie sollte in diesem Jahr am 13. November auf Schloss Burgk stattfinden,…

weiterlesen

100 Pflanzoasen für lebendiges Stadtgrün

Freital. Anlässlich des 100. Stadtgeburtstages im kommenden Jahr startet die Aktion »100 Pflanzoasen für lebendiges Stadtgrün« in Freital. Die Initiative dazu kommt von Freitaler Bürgerinnen und Bürgern. Die Stadtverwaltung fördert das Ganze finanziell und organisatorisch. Nun werden noch Engagierte gesucht, die mit kreativen Ideen und Tatendrang das Projekt unterstützen. Im gesamten Stadtgebiet sollen 100 Pflanzkübel genau dort aufgestellt werden, wo eine Begrünung nicht möglich ist – wie zum Beispiel an Straßenrändern oder in versiegelten Bereichen. Die inhaltliche Gestaltung der Kübel beziehungsweise Bepflanzung und regelmäßige Pflege soll dabei von Paten übernommen werden. Ziel ist es, Freital grüner zu machen, triste Plätze in bunte Oasen zu verwandeln, die Aufenthaltsqualität zu steigern und nicht zuletzt einen Beitrag zur Verbesserung des Mikroklimas zu leisten und biologische Vielfalt zu fördern. Ob Blütenmeer, Gemüsebeet oder Barockgarten – der Kreativität sind nur räumliche Grenzen gesetzt. »Wir haben für unser Stadtjubiläum das Leitbild ›Von Freitalern für Freitaler‹ ausgegeben. Die Aktivitäten für 2021 sollen nichts Übergestülptes sein, sondern aus der Mitte der Bevölkerung kommen. Das Pflanzoasen-Projekt greift diese Idee beispielhaft auf und ich würde mich freuen, wenn viele mitmachen. Die Stadt Freital leistet ihrerseits einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung. Lassen wir gemeinsam unsere Stadt erblühen«, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg. Die ersten vier Pflanzkübel – die aus Cortenstahl bei der Freitaler Metallbaufirma Zeis gefertigt werden – stehen am Bahnhofsgebäude Potschappel vor dem Eingang zum Bürgerbüro. Als Pflanzpate konnte der Biotec e.V. gewonnen werden. Er setze die Oasen ansehnlich mit einer Pflanzmischung aus Kräutern, Gräsern, Säulenobst und Herbstgewächsen in Szene. Der Verein, der vor allem mit sozial benachteiligten Menschen arbeitet, sorgt darüber hinaus bei der Aktion für die Befüllung der Kübel mit Granulat und Erde, sodass die Pflanzpaten unkompliziert zur Tat schreiten können. Mit im Boot ist auch die AMS Ausbildungsgesellschaft für Metalltechnik und Schweißer GmbH aus Heidenau, Außenstelle Freital, die die Pflanzkübel mit »100 Jahre Freital« Schildern ausstatten wird. Weitere Pflanzkübel sind beispielsweise am Einnehmerhaus, Am Markt, an der Kreuzung Wilsdruffer Straße / Carl-Thieme-Straße, Am Seilerschuppen, vor dem Technologiezentrum, am Wendeplatz Weißig, an der Buswendeschleife in Pesterwitz sowie an der Dresdner Straße, Poisentalstraße, Burgker Straße, Rabenauer Straße und Coschützer Straße geplant. Wer gern Pate werden möchte, um einzigartige Inseln zu erschaffen und liebevoll zu pflegen, der kann sich gern melden unter: E-Mail beeindruckt@100.freital.de oder Telefon 0351/64767337. Angesprochen sind beispielsweise Privatpersonen, Vereine, Initiativen oder Unternehmen. Für die Aktion hat die Stadt Freital einen Flyer herausgegeben, der für Interessenten ab sofort im Bürgerbüro Stadt Freital im Bahnhofsgebäude Potschappel oder in der Stadtbibliothek im City-Center erhältlich ist – oder online unter www.100.freital.de.Anlässlich des 100. Stadtgeburtstages im kommenden Jahr startet die Aktion »100 Pflanzoasen für lebendiges Stadtgrün« in Freital. Die Initiative dazu kommt von Freitaler Bürgerinnen und Bürgern. Die Stadtverwaltung fördert das Ganze finanziell und…

weiterlesen