Schöne Haut – keine Frage des Alters

Servicetexte. Mit zunehmendem Alter verändert sich die Haut und benötigt besondere Pflege und Schutz

Schöne Haut wünschen Frauen sich in jedem Alter. Mit der richtigen Pflege kann man dieses Ziel auch erreichen.
Die richtige Gesichtspflege ist in jedem Alter wichtig. Doch mit den fortschreitenden Jahren erhöhen sich die Ansprüche der Haut. So sollte schon die Haut ab vierzig gut und optimal gepflegt und versorgt werden. Denn die richtige Gesichtspflege ab dem mittleren Lebensalter kann dazu beitragen, dass die Haut noch lange schön, gesund und jung aussieht.

Milde Reinigung und sanfte Pflege

Der erste Schritt der Pflege ist die Reinigung. Der Schutz des Säureschutzmantels und der Aufbau der Barrierefunktion gegen Feuchtigkeitsverlust stehen dabei an erster Stelle. Scharfe Seifen sind tabu. Denn nun braucht die Haut besonders milde Reinigungsprodukte. Schon ab dem vierzigsten Lebensjahr macht es Sinn, Anti-Aging-Pflege zu verwenden. Cremes mit Peptiden oder mit Hyaluronsäure sind besonders wirkungsvoll, denn sie regen die Haut an, mehr Kollagen zu bilden. Das speichert Feuchtigkeit und sorgt dadurch für eine prallere Haut. Kosmetika für die reife Haut können durchaus hochwertige Naturkosmetikprodukte sein. Granatapfelextrakt und Aloe vera wirken gegen die Hautalterung und sind bekannt als Fänger freier Radikale. Auch regelmäßige Gesichtsmassagen können die Haut deutlich straffen. Sie sind eine wunderbare Methode gegen die Erschlaffung der Gesichtsmuskulatur und des Bindegewebes. Genau das lässt die Haut schnell älter wirken.

Vorsicht, Pigmentflecke

Wer eine gleichmäßig getönte Haut bevorzugt, sollte Sonne meiden oder sich mit Cremes, die einen hohen Lichtschutzfaktor haben, schützen. Denn ungeliebte Altersflecken machen sich nach längeren Sonnenbädern besonders stark bemerkbar. Diese entstehen durch Hormonveränderungen. Man kann sie nicht beseitigen, allerdings durch spezielle Cremes ein wenig aufhellen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Vorverkauf für Dynamo-Heimspiel startet heute

Dresden. Am Sonntag, 27. September, 13 Uhr, empfängt die SG Dynamo Dresden den SV Waldhof Mannheim am 2. Spieltag der 3. Liga-Saison 2020/21 im Rudolf-Harbig-Stadion – es ist zugleich das erste Pflichtspielduell dieser beiden Traditionsvereine. Am Mittwoch, 23. September, 10 Uhr, startet die erste Verkaufsphase, in der sowohl alle aktuellen Mitglieder als auch Nichtmitglieder, die eine Jahreskarte 19/20 besaßen, je ein Ticket pro Mitglieder-PIN, bzw. pro Jahreskarte eines Nichtmitgliedes (mit der zehnstelligen Seriennummer der Jahreskarte) erwerben können. Hinweis zu einer Neuerung beim Vorverkauf: Im Vergleich zum Verkaufsprozedere des HSV-Spiels fällt die Phase, in der man beide Merkmale (Mitglied und JK) besitzen musste, also weg. Ausführliche Infos zu den veränderten Vorverkaufsphasen >>HIER<< Zu den Verhaltensregeln und Maßnahmen des Hygienekonzepts gehört unverändert, dass von jeder Person verpflichtend ein Mund-Nasen-Schutz getragen und die vorgegebenen Abstandsregeln zwingend eingehalten werden müssen. Dies gilt vom Betreten bis zum Verlassen des Stadiongeländes für ausnahmslos jede Besucherin und jeden Besucher ab einem Alter von 6 Jahren. Ohne Ausnahme: Für wen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht infrage kommt, ob aus medizinischen Gründen oder aufgrund der eigenen Einstellung, ist ein Stadionbesuch in Dresden momentan nicht möglich. Die Einhaltung dieser Verhaltensregeln sind eine notwendige Grundbedingung, andernfalls wird die Zuschauerrückkehr bei künftigen Drittliga-Spielen riskiert! (pm/SG Dynamo Dresden)Am Sonntag, 27. September, 13 Uhr, empfängt die SG Dynamo Dresden den SV Waldhof Mannheim am 2. Spieltag der 3. Liga-Saison 2020/21 im Rudolf-Harbig-Stadion – es ist zugleich das erste Pflichtspielduell dieser beiden Traditionsvereine. Am Mittwoch,…

weiterlesen

Unerwartete Spende

Hoyerswerda. Die Gründer der Kompass Spiel GbR aus Cottbus, Michael Linke und Jörg Kiefer, referierten im August in der Auftaktveranstaltung des Marketingvereins Familienregion HOY e.V. sowie der Wirtschaftsförderung Hoyerswerda „Idee sucht Gründer“. In spannenden 15 Minuten verrieten sie, wie es ihr Wirtschaftsspiel Kompass über ein Hintertürchen letztendlich doch noch in die Regale von Hugendubel schaffte.Ihren vereinbarten Zuschuss für entstandene Kosten wollen die zwei jungen Gründer einem sozialen Projekt in Hoyerswerda spenden. So darf sich das Jugendclubhaus Ossi in Trägerschaft der RAA Hoyerswerda Ostsachsen e.V. über einen unerwarteten Geldregen in Höhe von 200 Euro freuen. Bunt, lebendig und international gilt das Jugendclubhaus Ossi als Treffpunkt für Kinder und Jugendliche. Tanz- und Bewegungspädagogin Franziska Grabowski leitet das Ossi mit Herzblut. Ihre 20-köpfige Tanzgruppe »Diverse Crew« rockt mit Streetdance und Hip Hop immer dienstags und freitags den großen Saal sowie bereits so manchen DanceCup. »Das gespendete Geld investieren wir in unsere Tanzoutfits, die wir für Auftritte, Videodrehs, Trainingslager und Wettkämpfe brauchen«, berichtet Franziska Grabowski dem Startup-Gründer Michael Linke. Dieser ist von der Vielfalt des Jugendtreffs sofort begeistert: Ob tanzen, Musik hören, Volley- bzw. Basketball spielen, Queues beim Billard schwingen oder einfach nur eine ruhige Kugel schieben - das breite Angebot für die Kinder- und Jugendlichen verbindet Schulen und Nationen beispielhaft.Die Gründer der Kompass Spiel GbR aus Cottbus, Michael Linke und Jörg Kiefer, referierten im August in der Auftaktveranstaltung des Marketingvereins Familienregion HOY e.V. sowie der Wirtschaftsförderung Hoyerswerda „Idee sucht Gründer“. In…

weiterlesen

Mit Dirndl und Maß im Lulatschland

Dresden. Oktoberfestbier, fesche Dirndl, stramme Waden, bunt erleuchtete Schaustellerbetriebe, deftige Speisen und Livemusik gibt‘s ab 2. Oktober im Lulatschland. Das befindet sich direkt an der Pillnitzer Landstraße auf dem Areal der Ausflugsgaststätte Gare de la lune und lockt bis 25. Oktober an den Wochenenden zum »Elb Wiesn Gaudi«. »Gefeiert wird in und mit Maßen«, versprechen die Veranstalter Waterloo Production und Gare de la lune. Geöffnet ist die Mini-Wiesn jeweils Freitag, Samstag und Sonntag. Radio Dresden-Moderator Christian Bieselt treibt freitags und sonntags das Stimmungsbarometer noch oben, samstags spielen Kapellen wie »Jolly Jumpers« und »Staff«. Die Schauspielerin Regina Felber lädt stündlich in ihre Schaubühne für Groß und Klein ein. Tickets auch für Sonntag Die Gästeanzahl ist begrenzt. Die Samstage sind bereits restlos ausverkauft. Die Tickets gibt es ausschließlich online im Vorverkauf.  Um die laut Hygienekonzept geforderte Begrenzung der Gästeanzahl auch beim Lulatschland Familien-Frühschoppen am Sonntag einhalten zu können, startet ab sofort der Vorverkauf für die vier Veranstaltungstage am 4., 11., 18. und 25. Oktober. Das Ticket kostet drei Euro zzgl. VVK-Gebühr und beinhaltet einen Wertcoupon über drei Euro für Fahrgeschäfte oder Schaubühne "Reginas Welt" auf dem Gelände des Gare de la lune. Der Eintritt ist somit frei, eine Anmeldung durch den Kauf des Tickets jedoch erforderlich. Oktoberfestbier, fesche Dirndl, stramme Waden, bunt erleuchtete Schaustellerbetriebe, deftige Speisen und Livemusik gibt‘s ab 2. Oktober im Lulatschland. Das befindet…

weiterlesen