jho

Große Ehre für die Vizeweltmeister

Sportschüler signieren in der Ehrenchronik der Stadt Cottbus

Cottbus. Die Fußballer der Lausitzer Sportschule durften sich am Mittwoch in das Goldene Buch der Stadt Cottbus eintragen. Damit ehrten die Stadtoberen den Erfolg der Nachwuchskicker bei der 25. ISF Schulfußball-WM. In Prag holte die Sportschule Ende Mai überraschend den Vizeweltmeistertitel in die Lausitz.

„Mit unglaublichen Zusammenhalt, enormen Kampfgeist und hoher Disziplin haben unsere Nachwuchskicker auch in Prag klasse Spiele über sechs Tage, bei enormer Hitze, gegen diverse Nationalmannschaften in allen acht Spielen abgeliefert. Für viele ein unglaublich hartes aber am Ende eben unglaublich erfolgreiches Turnier. Ein besonderer Dank gilt dem Trainer- und Funktionsteam.“, so der stolze Direktor der Lausitzer Sportschule Wolfgang Neubert.

Die Sportschüler der U17 hatten im Viertelfinale die Schulmannschaft von Olympique Lyon ausgeschaltet, im Halbfinale die spielstarken Brasilianer geschlagen und erst im Finale unterlag man sehr knapp der Auswahlmannschaft von Katar. Die Sportschul-Kicker reihen sich mit den einstigen Sportschülern und heutigen Profis Martin Männel, Arne Feick, Daniel Frahn, Clemens Fandrich, Leonardo Bittencourt, Alexander Bittrof, Nils Miatke oder Martin Kobylanski in Reihe erfolgreicher Sportschüler, die sich auf internationaler Bühne einen ersten Namen gemacht haben.

In Anerkennung ihrer hervorragenden internationalen Erfolge und Leistungen ehrte die Stadt Cottbus mit der Eintragung in die Ehrenchronik die Vizeweltmeister:
Julian Baumgarten, Dominik Deumer, Tobias Eisenhuth, Moritz Fedder, Leo Felgenträger, Niklas Geisler, Luca Graf, Peter Köster, Dennis Ladwig, Tom Landmann, André Marenin, Björn Nikolajewski, Colin Raak, Adam Rindelhardt, Leon Schneider, Tim Stawecki, Ben Twarroschk, Pieter-Marvin Wolf.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.