pm/asl

Mit Volldampf in die neue Saison

Cottbus. Die Cottbuser Parkeisenbahn startet in eine ereignisreiche, neue Saison, in der es einiges zu feiern gibt.

Pünktlich zum Osterwochenende startete die Cottbuser Parkeisenbahn in ihre 67. Fahrsaison. Möglich ist dies nur durch ein umfangreiches Hygienekonzept.

Mit der Luca-App auf die Schiene

Wie im öffentlichen Nahverkehr üblich, gilt das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung auch auf den Bahnhöfen und in den Wagen der Cottbuser Parkeisenbahn. Zusätzlich werden die Personendaten der Fahrgäste erfasst. Das geht ganz problemlos mit der Luca-App.

»Wir freuen uns, dass die neue Saison losgeht«, so Marcus Jeß, Teamleiter der Parkeisenbahn. »Die Luca-App wurde in den ersten Tagen sehr gut von unseren Gästen angenommen. Knapp 52 Prozent nutzen die Möglichkeit, sich über die App in den Wagen anzumelden.« Die Luca-App registriert verschlüsselte Daten von Personen, die sich zeitgleich in einem Wagen befinden und übermittelt diese anonymisiert ans Gesundheitsamt.

Tim Krings, Geschäftsbereichsleiter der Cottbusverkehr GmbH, ist mit dem aktuellen Saisonstart sehr zufrieden: »Auch, wenn wir schon am 27. März in die Saison starten wollten, freuen wir uns, dass wir durch die Öffnung des Tierparks pünktlich zu Ostern den Fahrbetrieb aufnehmen konnten.«

Doch neben einem gelungenen Auftaktwochenende gibt es in diesem Jahr für die Cottbuser Parkeisenbahn noch mehr Gründe zum Feiern.

30 Jahre Förderverein

Der Verein zur Förderung der Cottbuser Parkeisenbahn feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Mit einem großem Familien- und Kinderfest soll am 18. und 19. Juni der Geburtstag gefeiert werden. Natürlich nur wenn die aktuelle Lage es zulässt. Besonders wichtig ist der Verein für die Kinder- und Jugendarbeit bei der Cottbuser Parkeisenbahn. »Unsere Vereinsmitglieder sind zwischen neun und über 80 Jahre alt«, verrät der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Cottbuser Parkeisenbahn e.V., Denis Kettlitz. »Ohne Nachwuchs, der in unserem Verein heranwächst, wäre die Freiwilligen Arbeit bei der Cottbuser Parkeisenbahn nicht möglich.« Zum Familien und Kinderfest soll dann auch ein alter Bekannter wieder seinen Weg in den Cottbuser Lockschuppen finden.

Rückkehr von »Graf Armin«

Bis Ende 2008 war die Dampflokomotive 99 3301, genannt »Graf Arnim«, für die Cottbuser Parkeisenbahn im Einsatz. Nach Schäden an Kessel und Fahrwerk musste sie allerdings abgestellt werden. 2019 kam dann endlich die für die Reparatur benötigte Summe von 310 000 Euro durch Fördermittel und Spenden zusammen, sodass die Hauptinstandsetzung in Tschechien beginnen konnte. Zurzeit befindet sich »Graf Armin« für die letzten Aufbereitungen im tschechischen Ort Zamberk und wird hoffentlich zum 30. Geburtstag des Fördervereins in Juni wieder in Betrieb genommen werden.

Höhepunkte 2021

Neben dem Kinder- und Familienfest hofft das Team der Cottbuser Parkeisenbahn, dass auch die traditionellen Halloween- und Nikolausfahrten in diesem Jahr wieder möglich sind.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.