pm/asl

Turnier der Meister abgesagt

Neuer Termin im März als Mehrfach-Wettkampf

Das 45. Turnier der Meister, das als Einzel-Weltcup vom 25. bis 28. Februar in Cottbus stattfinden sollte, ist abgesagt – und hat schon für den März einen möglichen neuen Termin als Mehrkampf-Weltcup.

Zur Absage des für Februar geplanten Einzelgeräte-Weltcups führten die noch immer drastischen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie in Deutschland. Für die Veranstaltung lagen mehr als 700 Anmeldungen nach der endgültigen Registrierung vor. Diese hohe Zahl an Sportlern, Trainern und Delegationsmitgliedern bewog die Cottbuser Ausrichter aufgrund der nicht durchsetzbaren nötigen Hygieneregeln zur Entscheidung, den geplanten Weltcup abzusagen.

Gleichzeitig mit der Absage prüft das Cottbuser Organisationskomitee um Turnierdirektor Mirko Wohlfahrt gemeinsam mit dem DTB die Durchführung des als »DTB-Pokal« bekannten deutschen Mehrkampf-Weltcups als Olympiaqualifikation in der Cottbuser Lausitz-Arena. Diese eigentlich in Stuttgart beheimatete Veranstaltung wurde aufgrund der zu erwartenden Zuschauersperre und der damit nicht gesicherten Finanzierung abgesagt.

In Cottbus prüft man nun bis Ende des Monats, ob hier die Finanzierung des Turnier der Meister als Mehrkampf-Weltcup–- ebenfalls ohne Zuschauer – machbar ist. In puncto Hygiene und Abstandsregeln wäre die Mehrkampf-Veranstaltung definitiv einfacher zu organisieren. Bei dieser Serie starten nur 24 Athleten – nämlich die jeweils weltbesten 12 Turnerinnen und Turner im Mehrkampf. Mit Trainern und Betreuern dürften somit nur etwa 120 Personen zusammenkommen – und das lässt sich – zweigeteilt – unter Einhaltung der Corona-Regeln in der Lausitz-Arena bewerkstelligen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.