Jan Hornhauer

Verkehr rollt auf der Cottbuser Bahnhofstraße

Cottbus. Mit einem Autokorso ist am Dienstagabend zur besten Berufsverkehrszeit die Cottbuser Bahnhofstraße nach zwei Jahren Bauzeit freigegeben worden.

Der Umbau der Bahnhofstraße hatte 8,4  Millionen Euro gekostet. Zuvor hatten Joachim Ecker, Geschäftsführer der STR GmbH & Co.KG Cottbus, Bürgermeister Holger Kelch und Ministerpräsident Matthias Platzeck (v.l.n.r.) das rote Band für die Verkehrsfreigabe durchtrennt. Begleitet wurde die Verkehrsfreigabe von Protesten von Studierenden und Mitarbeitern der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) gegen die geplante Hochschulfusion.

Foto: Michael Helbig

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.