Jan Hornhauer

Zuckertüten gibts erst im Sommer, Infos zur neuen Schule jetzt schon

Cottbus. Tipps für Eltern, deren Steppkes ab dem 5. August erstmals die Schulbank drücken müssen

Der Start in die Schule ist ein Moment, den viele Kinder mit großer Spannung herbeisehnen. Endlich zu den "Großen" gehören und eine Zuckertüte mit Spielsachen und Süßigkeiten zu bekommen ist ja auch toll. Für die Eltern bedeutet dies nicht ganz so viel Freude. Einige schrecken vor den bürokratischen Hürden der Schulanmeldung zurück. Dass die jedoch gar nicht so hoch sind, wie mancher erwartet, erklärt exklusiv für alle WochenKurier-Leser Carsta Marquardt-Korschel. Die Koordinatorin für Grundschulen beim Staatlichen Schulamt Cottbus beantwortet hier die wichtigsten Fragen, die die Eltern auf dem Weg ihrer Kinder in die Grundschule begleiten. Wer ist schulpflichtig?Schulpflichtig sind generell alle Kinder, die bis zum 30. September 2013 das sechste Lebensjahr vollenden. In Cottbus werden es zu Beginn des neuen Schuljahres 750 Kinder sein, auf die das zutrifft. Im Landkreis Spree-Neiße sind es 787.Gibt es Ausnahmen?Für Kinder, die in der Zeit vom 1. Oktober bis 31. Dezember das sechste Lebensjahr vollenden, können die Eltern einen entsprechenden Antrag auf Einschulung bei der Schule stellen.Woher wissen die Eltern, welche Grundschule für das Kind zuständig ist?Die Zuteilung erfolgt nach dem Wohnort. Im Falle der Stadt Cottbus können diese Daten beim Schulträger, also der Stadtverwaltung, erfragt werden. Abgedruckt sind sie aber auch im Amtsblatt. Einige Schulen schreiben die Eltern direkt an und teilen den Anmeldetermin für die Schule mit.Was passiert, wenn eine Familie diesen Anmeldetermin nicht wahrnehmen kann?In diesem Fall sollte die Schule umgehend kontaktiert werden, damit ein Ausweichtermin gefunden wird.Was ist zu diesem Anmeldetermin mitzubringen?Idealerweise erscheinen beide Elternteile mit dem Kind gemeinsam. Außerdem ist die Sprachstands-Bescheinigung vorzulegen, die es vorab in der Kindertagesstätte gibt.Wie erhalten Eltern dieses Dokument, deren Kinder nicht in einer Kindertagesstätte betreut sind?Die Eltern dieser Kinder werden durch den Schulträger über Termine und die entsprechend zuständige Kita für die Sprachstandsfeststellung informiert.Ist man an die nach dem Wohnort zugeteilte Grundschule gebunden?Zunächst ist es Pflicht, sich an der zugeteilten Grundschule anzumelden. Allerdings können sich die Eltern innerhalb der Stadt Cottbus auch für andere öffentliche Schulen bewerben. Reicht dort allerdings die Kapazität nicht aus, muss die zugeteilte Schule besucht werden.Wie sieht es bei privaten Schulträgern aus?Auch dort kann man sich natürlich bewerben. In diesem Fall ist die für den Wohnort zuständige Schule lediglich darüber zu informieren.Was müssen die Eltern bei der schulärztlichen Untersuchung beachten?Die Terminabsprache erfolgt bei der Anmeldung. Bei der Untersuchung wird der geistige und körperliche Entwicklungsstand des Kindes festgestellt und schließlich die Empfehlung auf Einschulung oder Rückstellung gegeben. Eine Rückstellung kann nur einmal erfolgen. Die Eltern sollten Unterlagen über eventuelle Krankheiten des Kindes vorlegen. Am Ende dieses Prozesses werden durch die Schule die Aufnahmebescheide verschickt und zum Schuljahresstart am 5. August kann es dann losgehen.Welche Schule ist die richtige für mein Kind? Vor dieser Frage stehen die meisten Eltern in diesen Tagen. Aus diesem Grund bieten die Grundschulen in Cottbus und Spree-Neiße ab dieser Woche wieder Tage der offenen Türen. Eine Übersicht über die Termine finden Sie hier:

Fr., 11. Januar* Lakomy-Grundschule in Groß Gaglow, 16-18 UhrSa., 12. Januar* Krabat-Grundschule Jänschwalde, 10-12 Uhr * Regine-Hildebrandt-Europaschule Cottbus, Sachsendorf,  9-12 UhrMi., 16. Januar* Grundschule Laubsdorf, 14-16 Uhr* Christoph-Kolumbus-Grundschule Cottbus, Sandow, 15-18 Uhr* Bauhausschule Cottbus, Mitte/Ströbitz, 14-18 UhrDo., 17. Januar* Grund- und Oberschule Burg, 16-19 UhrFr., 18. Januar* Sportbetonte Grundschule Cottbus, Spremberger Vorstadt, 15-17 Uhr* Umweltgrundschule Dissenchen, 16-18 UhrSa., 19. Januar* Erich-Kästner-Grundschule Cottbus, Mitte,10-12 Uhr* Fröbel-Grundschule Cottbus, Spremberger Vorstadt, 10-12 UhrMo., 21. Januar* Astrid-Lindgren-Grundschule Cottbus, Schmellwitz, 15-18 UhrDi., 22. Januar* W. Nevoigt Grundschule/ Europaschule Cottbus, Ströbitz, 17 Uhr (Elterninformationsabend)Fr., 25. Januar* Grundschule Sielow, 15.30-18 Uhr.Sa., 26. Januar* Carl-Blechen-Grundschule Cottbus, Sandow, 10-12 Uhr* Freie Waldorfschule Cottbus, Mitte/Ströbitz, 10-14 UhrMo., 18. Februar* 21. Grundschule / Unesco-Projektschule Cottbus, Neu-Schmellwitz, 15-17 Uhr.Hinweis: Die Grundschulen Krieschow und Briesen bieten keinen Tag der offenen Tür, Eltern können sich jederzeit nach Anmeldung vor Ort umschauen.

Foto: Agentur

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.