pm/asl

Von Doberlug-Kirchhain direkt zum BER

Doberlug-Kirchhain. Linie 560 Finsterwalde - Bad Liebenwerda wird zum Elsterland PlusBus

Auf dem Vorplatz des Schloss Doberlug wurde heute offiziell der PlusBus Elsterland feierlich eingeführt. Es ist die 31. PlusBus-Linie im VBB-Land. Für den Landkreis Elbe-Elster ist es die zweite Linie mit den Qualitäts-Kriterien des erfolgreichen Konzepts: regelmäßiger Stundentakt, Wochenendverkehr und zeitnaher Anschluss zur Bahn.

Rainer Genilke, Staatssekretär Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung sagte: „Ein attraktives ÖPNV-Angebot trägt maßgeblich zur Entwicklung ländlicher Räume bei. Das Konzept von PlusBus ist ein wichtiges Modell, mit dem wir eine attraktive Mobilität in allen Regionen Brandenburgs sichern wollen und Bus- und Bahnangebote besser abstimmen können. Für die Fahrgäste bedeutet das kürzere Umsteigezeiten, klare Takte, ein regelmäßiger Wochenendverkehr sowie mehr Komfort in den Fahrzeugen. Das Land unterstützt die regionalen Partner finanziell und möchte damit die Verkehrsunternehmen und Landkreise motivieren, weitere PlusBus-Linien einzuführen.“

Die PlusBusse des Verkehrsmanagement Elbe-Elster fahren seit dem 9. August auf der Linie 560 zwischen Finsterwalde - Doberlug-Kirchhain – Schönborn – Bad Liebenwerda und verknüpfen damit einen Großteil der touristischen Highlights des Landkreises, freute sich Holger Dehnert, Geschäftsführer, VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH. Er sagte auch: „Mit dem PlusBus Elsterland setzen wir auf einer unserer wichtigsten und meistfrequentierten Buslinien einen modernen ÖPNV-Standard um mit dem Ziel, als Dienstleister für die Menschen in der Region da zu sein und noch mehr Bürger von den Vorteilen unseres ÖPNV-Angebots zu überzeugen. Nachdem der PlusBus Niederlausitz zwischen Finsterwalde und Elsterwerda im August 2019 erfolgreich an den Start ging und sich fest etabliert hat, wollen wir mit der Einführung des PlusBus-Standards auf der Buslinie 560 zahlreiche Verbesserungen für ÖPNV-Stammkunden umsetzen und gleichzeitig neue Fahrgastpotentiale erschließen.“

Der PlusBus bietet zahlreiche Anschlüsse zu Zügen und anderen Buslinien. Zusätzlich fährt er auch am Wochenende und erschließt dabei gleich drei Standorte des Museumsverbundes Elbe-Elster in Finsterwalde, Doberlug-Kirchhain und Bad Liebenwerda. Außerdem das Weißgerbermuseum Doberlug-Kirchhain, das Bauernmuseum Lindena, das Technische Denkmal Brikettfabrik Louise, das Elster-Natoureum Maasdorf, die Lausitz-Therme Wonnemar und das Freibad Tröbitz. Weitere Halte sind Hennersdorf, Domsdorf, Rothstein und Prestewitz.

Im regelmäßigen Stundentakt verbindet die Linie 560 wochentags nun direkt die regionalen Zentren Finsterwalde und Bad Liebenwerda. Die Busverbindungen werden damit in der Elbe-Elster Region durch den ganztägigen Stundentakt von 6 bis 20 Uhr erheblich verbessert. Hervorzuheben sind insbesondere die neuen Verbindungen am Wochenende, mit nun insgesamt 12 Fahrten. Gemeinsam mit dem PlusBus Niederlausitz (Linie 579: Finsterwalde –Elsterwerda) bringt der PlusBus Elsterland ein deutliches Mehr an Mobilität in den gesamten Landkreis und steigert so die Lebensqualität der Menschen. Damit werden vor allem die Pendler im Landkreis Elbe-Elster profitieren, aber auch der touristische Verkehr im gesamten Landkreis.

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski ist überzeugt: „Mit dem PlusBus Elsterland weitet die VerkehrsManagement Elbe-Elster ihr neues Verkehrskonzept aus. Unter dem Motto ‚mehr Angebot, mehr Anschlüsse, mehr Komfort‘ folgt die zweite Linie in unserem Landkreis dem erfolgreichen Rezept des PlusBus Niederlausitz, der vor einem Jahr startete. Wir versprechen uns davon am Ende deutlich mehr Fahrgäste die einsteigen und die umsteigen, z.B. Doberlug-Kirchhain als Umsteigepunkt auch für den ICE nutzen.“

Jürgen Roß, Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) sagte: „Verdoppelung der PlusBusse, alle Landkreise ausstatten, Ver- und Anbindung von Bus und Bahn stärken: so kommt die Verkehrswende voran. Mit dem zweiten PlusBus in der Region Elbe-Elster sind nun 31 dieser Linien in 11 von 14 Landkreisen unterwegs und es sind schon weitere in der Pipeline. 50 sollen es werden. Das Land Brandenburg unterstützt unser Vorhaben die ländliche Region optimal an Verkehrsknoten anzubinden. Ich freue mich, dass wir mit dem PlusBus den Menschen eine bessere Mobilität und damit mehr Lebensqualität bieten können.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

"Semperoper Erleben" gewinnt GetYourGuide Award

Dresden. Mit der KombiTour "Semperoper&Dresdner Altstadt" ist Semperoper Erleben der Gewinner des diesjährigen GetYourGuide Awards in der Kategorie Beste Familien-Erlebnisse. Unter tausenden Touren und Aktivitäten in Deutschland zeichnete GetYourGuide, die führende Buchungsplattform für unvergessliche Reiseerlebnisse, die insgesamt 15 besten Reiseerlebnisse Deutschlands in drei Kategorien aus. Seit 2018 prämiert GetYourGuide die besten Reiseerlebnisse – für die dritte Ausgabe wurde der Fokus auf lokale Anbieter in Deutschland gelegt. Zu den drei Kategorien in diesem Jahr gehören: “Beste Familien-Erlebnisse”, “Beste lokale Touren” und “Fantastische Tour-Guides”. Um die Gewinner in der Kategorie Beste Familien-Erlebnisse zu ermitteln, konnten Reisende deutschlandweit direkt online für ihren Favoriten abstimmen. “Es ist uns eine Ehre und große Freude, zu den 15 besten Reiseerlebnissen in Deutschland zu gehören. Gerade in diesen schwierigen Zeiten, mit enormen Einschränkungen im Tourismus kämpfen wir täglich um jeden einzelnen Besucher. Deshalb ist das Team vom Semperoper Führungsdienst umso mehr stolz auf diese Auszeichnung und möchte sich bei allen Gästen, die ihre Stimme dafür gegeben haben, herzlich bedanken“ so Cathleen Moosche, Projektleiterin von Semperoper Erleben. „Die Krise macht erfinderisch und mit einer kurzweiligen Kombination aus der Führung in der Semperoper und der Altstadt-Tour an der frischen Luft von Zwinger bis hin zur Frauenkirche, haben wir offenbar für Familien genau das richtige Angebot entwickelt.“ „Unser Team ist sehr stolz den Award nach Dresden zum zweiten Mal, nach 2019, geholt zu haben. Das wir die berühmte Semperoper mit neuen Einblicken präsentieren dürfen, motiviert uns auch zukünftig mit unseren Führungsangeboten einen wichtigen Beitrag zur Wiederbelebung des krisengebeutelten Dresdner Tourismusgeschäftes beisteuern zu können. Die hohe Kundenzufriedenheit zeigt, dass unser Anspruch an höchste Qualität der Führungen von unseren Kunden stets bestätigt wird“, so Cathleen Moosche. Mit weiteren spannenden Führungen arbeitet Semperoper Erleben beständig daran, immer wieder aufs Neue ihre Gäste zu begeistern. Semperoper Erleben ist der Führungsdienst der Semperoper, welcher tagsüber sowie vor oder nach den Aufführungen die berühmte Oper und Top-Sehenswürdigkeit von Dresden dem Publikum in Führungen von Mensch zu Mensch präsentiert. (pm/Semperoper Erleben/Avantgarde Sales & Marketing Support GmbH) Mit der KombiTour "Semperoper&Dresdner Altstadt" ist Semperoper Erleben der Gewinner des diesjährigen GetYourGuide Awards in der Kategorie Beste…

weiterlesen