sst

10. RWK-Ausbildungsmesse im Februar 2021

Noch Standplätze für Aussteller frei

Senftenberg. Zur 10. Ausbildungsmesse des Regionalen Wachstumskerns Westlausitz (RWK) am 13. Februar 2021 erwartet der Veranstalter mehr als 100 Aussteller in der Niederlausitzhalle Senftenberg. Aufgrund der aktuellen Situation kann die Messe nicht zum ursprünglich, für September vorangekündigten Termin, stattfinden, sondern wurde in Abstimmung mit dem Premiumpartner, der Agentur für Arbeit Cottbus, auf Februar 2021 verschoben.

Zu diesem Zeitpunkt halten die Schüler bereits ihre Halbjahreszeugnisse in den Händen und können so an den Ständen der Ausbildungsbetriebe gleich „Nägel mit Köpfen“ machen. Unternehmen und Arbeitgeber aus der gesamten Region stellen sich und ihre Ausbildungsberufe vor und bieten zahlreiche spannende und abwechslungsreiche Zukunftsperspektiven. Vom Altenpfleger bis zur Zerspanungsmechanikerin ist nahezu für jeden Berufswunsch das passende Angebot dabei. Auch duale Studiengänge werden angeboten. Der RWK Westlausitz hat bereits eine lange Liste von angemeldeten Unternehmen, die sich ihren Nachwuchs regelmäßig auf diesem Messeformat sichern. Es gibt noch freie Standplätze, interessierte Ausbildungsbetriebe können sich noch bis zum 30. Oktober 2020 anmelden.

Das Anmeldungsformular und Hintergrundinformationen gibt es unter www.wachstumskern-westlausitz.de.
 
Die RWK-Ausbildungsmesse gilt überregional als eine der wichtigsten Veranstaltungen zur Berufsorientierung und konnte sich in den vergangenen Jahren stetig vergrößern. Gymnasien und Oberschulen der RWK-Städte nutzen sie aktiv für ihre Schüler.
 
Die Veranstaltung wird vorbereitet und durchgeführt vom Regionaler Wachstumskern Westlausitz, bestehend aus den Städten Finsterwalde, Großräschen, Lauchhammer, Schwarzheide und Senftenberg mit dem Premiumpartner der Agentur für Arbeit Cottbus und den Kooperationspartnern Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster, IHK Cottbus, Handwerkskammer Cottbus und Jobcenter Oberspreewald-Lausitz. Auch wenn Unternehmer unter den aktuell schwierigen Bedingungen den Fokus auf dem Tagesgeschäft und der Sicherung von Geschäftsfeldern haben, möchten wir die kleinen und mittelständischen Firmen ermutigen, mit dem kommenden Jahrgang Schulabgänger unkompliziert ins Gespräch zu kommen.

• 10. Ausbildungsmesse des RWK-Westlausitz

• Samstag, 13. Februar, 10 Uhr bis 15 Uhr

• Niederlausitzhalle Senftenberg, Schillerstraße 34

(PM/RWK-Sprecher-Stadt Großräschen, Kati Kiesel)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Allgemeinverfügung im Landkreis

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über dieser Schwelle. Aus diesem Grund erlässt der Landkreis eine neue Allgemeinverfügung. Die neue Allgemeinverfügung des Landkreises basiert in ihrem Regelungsinhalt auf der überarbeiteten Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen. Insofern war es angezeigt, zunächst das  Vorgehen des Freistaates Sachsen abzuwarten, um ein weitestgehend einheitliches Vorgehen zu gewährleisten. Die Allgemeinverfügung ist auf der Homepage des Landratsamtes veröffentlicht. Bitte entnehmen Sie dieser die konkreten Regelungsinhalte. Die Allgemeinverfügung beinhaltet u. a. folgende Regelungsinhalte: Tragepflicht einer Mund-Nasenbedeckung in allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten mit regelmäßigem Publikumsverkehr.Pflicht zur Datenerfassung zur Kontaktnachverfolgung in bestimmten Einrichtungen.Vorgaben zur maximalen Personenanzahl bei privaten und öffentlichen Zusammenkünften, Veranstaltungen und Feierlichkeiten. Für das kommende Wochenende wurde dabei eine Übergangsregelung ermöglicht.Schank- und Speisewirtschaften sind von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages zu schließen.Die Abgabe von Alkoholika und alkoholhaltigen Getränken ist im Zeitraum von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages untersagt. Dies gilt für alle Einrichtungen, insbesondere Schank- und Speisewirtschafen, Gastronomie, Einrichtungen des Einzelhandels und Tankstellen.Vorgaben zur Durchführung von Großveranstaltungen und Sportveranstaltungen.Vorgaben zum Besuch von Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens (u. a. Alten und Pflegeheime, Krankenhäuser) aus privaten Gründen.Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis…

weiterlesen