sst

Baugrunduntersuchungen am „Südkopf“ in Lübbenau

Lübbenau/Spreewald. In den kommenden Wochen werden in Lübbenau Baugrunduntersuchungen im Bereich des sogenannten „Südkopfes“ durchgeführt, berichtet der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg.

Dabei geht es um den Bereich, an dem sich die Kreisstraße 6636 (Kraftwerksstraße) und die Landesstraße 49 (Bahnhofsstraße) mit den Bahnanlagen kreuzen. Die Arbeiten werden begleitet von der Suche nach Kampfmitteln. Sie dauern bis Ende März 2020.

Um die Arbeiten zu ermöglichen, muss im Bereich der Bohransatzpunkte das Baufeld und die Zuwegung vom Bewuchs befreit sein. Diese vorbreitenden Arbeiten dienen auch dazu, den Bauablauf zu planen.

Die Baugrunduntersuchungen werden parallel mit dem noch andauernden Planfeststellungsverfahren durchgeführt. Der Landesbetrieb Straßenwesen, die Stadt Lübbenau, der Landkreis Oberspreewald-Lausitz und die  Deutschen Bahn AG werden den Umbau des „Südkopfes“ in den kommenden Jahren umsetzen.

Im Rahmen der Gesamtmaßnahme „BÜ Beseitigungen – Niveaufreies Verkehrskonzept Lübbenau/Spreewald“ (NVK) werden im Bereich des Südkopfes Brücken über die Bahnstrecken gebaut. Das Vorhaben befindet sich zurzeit im Genehmigungsverfahren. Die Planfeststellung wird durch das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) durchgeführt. Aktuelle Informationen zu dieser  Gesamtmaßnahme sind auf der Internetseite des LBV abrufbar: »HIER«.

Wann mit dem Umbau begonnen werden kann, steht noch nicht fest. Dies hängt vor allem vom weiteren Verlauf und dem Abschluss des Planfeststellungsverfahrens ab.

• Informationen zu allen Baustellen sind im Baustelleninformationssystem des Landesbetriebs zu finden.

(PM/Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, Stadt Lübbenau)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.