sst

Großräschen verschiebt das Stadtjubiläum

Großräschen. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie-Situation wird die Durchführung des Stadtfestes in Großräschen vom 8. bis 10. Mai 2020, auf den 7. bis 9. Mai 2021 verschoben, teilt Stadtsprecherin Kati Kiesel mit.

Durch die große Unterstützung von Vereinen, Privatpersonen, Unternehmen, Kirchengemeinden, Ortswehren, Ortsteilen und Kindereinrichtungen konnte die Arbeitsgruppe Stadtfest ein abwechslungsreiches Programm mit Mittelaltermarkt, offenen Höfen, Trabbitreffen, Schaustellermarkt, Festbühne, Ausstellung zur Stadtentwicklung und stehendem Festzug entwickeln. Herzlichen Dank für die vielen Ideen, Aktionen und großzügigen Spenden. Das Konzept wird beibehalten, damit die Großräschener und ihre Gäste es 2021 genießen können.

Wenn auch eher unfreiwillig wird mit der verspäteten Feier eine Großräschener Tradition fortgesetzt. Auch das 600. Stadtjubiläum wurde ein Jahr zu spät begangen. Denn erst zur Festwoche 1971 stellte sich heraus, das die Ersterwähnung am 20. Dezember 1370 und nicht wie gedacht am 19. Dezember 1371 stattfand.

Bürgermeister Thomas Zenker: „Herzlichen Dank an alle Großräschener, die uns bei der Vorbereitung der Jubiläumsfeierlichkeiten unterstützt haben, ihre Arbeit war nicht umsonst. Aber die Gesundheit unserer Bürger hat im Moment Vorrang und ich hoffe daher auf das Verständnis aller Beteiligten für diese Entscheidung. Unser Ziel besteht nunmehr darin, ein frohes und unbeschwertes Stadtfest im nächsten Jahr zu feiern. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Bürgern, Vereinen und Unternehmen bedanken, die durch Vernunft, Zurückhaltung aber auch Einsatz und Solidarität die aktuelle Ausnahmesituation meistern helfen.“

(PM/Stadt Großräschen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.