sst

Zusätzlicher Arzt für Impfstrecke am Medizinischen Zentrum

Lübbenau/Spreewald. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, der Stadt Lübbenau/Spreewald mit dem MZL und der Johanniter-Unfall-Hilfe ist es gelungen, ab dem 6. Dezember einen zusätzlichen Arzt für eine zweite Impfstrecke am Medizinischen Zentrum Lübbenau zu gewinnen, berichtet Jessica Weiner aus der Stadtverwaltung.

In Folge dessen seien für die kommende Woche noch rund 100 freie Termine täglich zu vergeben. Um diese zeitnah belegen zu können, stehe eine Beschäftigte der Stadt Lübbenau/Spreewald auch am Samstag, 4. Dezember, in der Zeit von 9 Uhr bis 13 Uhr unter der Telefonnummer (03542) 85 177 für die Terminvergabe zur Verfügung. 

Impfwillige könnten sich somit sowohl für die Erst-, als auch Zweit- und Booster-Impfungen telefonisch anmelden und ihren Termin vereinbaren. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfehle eine Covid-19-Auffrischimpfung in der Regel sechs Monate nach der abgeschlossenen Grundimmunisierung. Eine Verkürzung des Impfabstandes auf 5 Monate könne im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden seien erwogen werden. Voraussetzung für die Impfung sei, dass kein akuter fieberhafter Infekt bestehe und ein Termin vereinbart wurde.

Laut Kreisverwaltung komme gegenwärtig der BioNTech/Pfizer-Impfstoff zum Einsatz.

Weiterführende Informationen zur Impfstrecke, dem Impfvorgang sowie eine Auflistung der mitzubringenden Dokumente könnten auf der Internetseite der Stadt unter www.luebbenau-spreewald.de/mzl-impfstrecke abgerufen werden.

(PM/Stadt Lübbenau)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Forst erhält Plakette »Deutsch-sorbische/wendische Stadt«

Forst. Am vergangenen Mittwoch überreichte der Referent des Landesbeauftragten für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Meto Nowak, an die Forster Bürgermeisterin, Simone Taubenek, die Plakette »Deutsch-sorbische/wendische Stadt«, die jede Stadt im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden erhält. Die Bürgermeisterin bedankte sich und versprach, dass diese Plakette einen würdigen Platz im Rathaus finden wird. Die Forster Stadtbibliothek erhielt zudem ein sorbisches/wendisches Medienpaket. Es beinhaltet sorbische/wendische Literatur, Informationen über die sorbische/wendische Geschichte und Kultur sowie Materialien zum Spracherwerb. Darunter zweisprachige Kinderliteratur, Spiele zur Sprachförderung, Sachliteratur zur Brauchtumspflege, Sprachkurse sowie biografische Romane. Initiiert worden ist das Projekt von der sorbischen wissenschaftlichen Gesellschaft Masica Serbska und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Die Medien stehen künftig allen Kunden der Stadtbibliothek zum Ausleihen zur Verfügung, betonte die Leiterin der Einrichtung Doreen Sawall. Insgesamt erhalten 16 kommunale Bibliotheken im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden diese Medienpakete. Hinweis: Aufgrund technischer Probleme können gegenwärtig leider keine Fotos angezeigt werden. Wir bitten um Verständnis.Am vergangenen Mittwoch überreichte der Referent des Landesbeauftragten für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Meto Nowak, an die Forster Bürgermeisterin, Simone Taubenek,…

weiterlesen