Leistungsstarke Glasfaser

Schwarzheide. Das Unternehmen verlegt seit Anfang Januar über vier Kilometer leistungsstarke Glasfaserinfrastruktur im Gewerbegebiet »Schwarzheide Süd« sowie entlang der Bundesstraße 169 bis zur Wiesenstraße. Den ansässigen Unternehmen und Gewerbetreibenden steht Highspeed-Internet zur Verfügung, das je nach Bedarf Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde ermöglicht. Voraussichtlich Ende des zweiten Quartals 2021 wird die Baumaßnahme fertiggestellt sein. Das Unternehmen richtet auf Wunsch die entsprechenden Glasfaserdirektanschlüsse kostenpflichtig ein und bietet auch die passenden Internet-, Telefon- und Vernetzungsdienste. »Die Attraktivität von Gewerbestandorten hängt im Zeitalter der Digitalisierung immer mehr von den verfügbaren Bandbreiten ab. Mit leistungsstarker Glasfaserinfrastruktur kommt die bestellte Übertragungsgeschwindigkeit auch tatsächlich beim Kunden an - unabhängig davon, wie weit der nächste Netzknoten entfernt ist oder wie viele Nutzer gleichzeitig online sind. Damit steht den Unternehmen heute und in Zukunft eine stabile und schnelle Online-Kommunikation zur Verfügung«, erklärt Stephan Drescher, envia TEL-Geschäftsführer. envia TEL baut ihr rund 6.000 Kilometer langes, eigenes Glasfasernetz in Mitteldeutschland kontinuierlich aus. Damit werden mehr als 40.000 Firmen erreicht, die unter anderem in rund 350 Gewerbegebieten in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ansässig sind. Weitere Infos zum Breitbandausbau der envia TEL unter: www.gigabitnetz.enviatel.de  Das Unternehmen verlegt seit Anfang Januar über vier Kilometer leistungsstarke Glasfaserinfrastruktur im Gewerbegebiet »Schwarzheide Süd« sowie entlang der Bundesstraße 169 bis zur Wiesenstraße. Den ansässigen Unternehmen und Gewerbetreibenden steht…

weiterlesen

Lebendige Calauer Innenstadt

Calau. Das Calauer Tanzstudio »Fit by Dance« von Revana Lidia Rudolph gewinnt den Schaufensterwettbewerb 2020, gefolgt von der FA. Bruno Perschel und dem Hotel zur Post. Revana Lidia Rudolph hat sich mit ihrem Nussknackerfenster und der Tanzperformance im Schaufenster klar durchgesetzt. Dafür hat die gebürtige Brasilianerin sich selbst als Nussknacker-Dame verwandelt und zur Nussknacker-Suite von Tschaikowski sowie der bekannten Filmmelodie »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« getanzt. Die Fa. Bruno Perschel konnte mit seinem Lichtfenster punkten. Das Hotel zur Post hat das Märchen »Frau Holle« in Szene gesetzt. Die Gewinner erhalten jeweils einen 250 Euro Dekorationsgutschein. Aber auch die Bewerter erhalten die beliebten Gutscheine der IG »In Calau clever kaufen« (IG) in einem Wert von insgesamt 300 Euro. Vergeben werden diese nach einer Verlosung an 25 Bewerter. Sie erhalten in den kommenden Tagen den IG-Gutschein per Post zugesandt. An der Aktion beteiligten sich 19 Händler mit 24 Schaufenstern in der Innenstadt. Die Händler und Dienstleister wollten die Calauer damit zum Einkauf in die Innenstadt locken und haben an den jeweiligen Tagen eigene Aktionen geplant gehabt. Mitten in der Aktion kam dann die Schließung der Läden durch die Pandemie. Ein Spaziergang war damit zwar immer noch möglich, aber die wichtigen Umsätze für die Innenstadthändler blieben aus. Die Interessengemeinschaft ruft alle Calauer auf die Online- und Lieferangebote der Händler vor Ort zu nutzen um somit die Innenstadthändler zu unterstützen. Info: Gutscheine Wer Gutscheine verschenken möchte, erhält diese in der Spreewaldbank e.G.. Der Beschenkte entscheidet selbst, in welchen der 30 teilnehmenden Geschäfte, er den Gutschein einlösen möchte. Das Calauer Tanzstudio »Fit by Dance« von Revana Lidia Rudolph gewinnt den Schaufensterwettbewerb 2020, gefolgt von der FA. Bruno Perschel und dem Hotel zur Post. Revana Lidia Rudolph hat sich mit ihrem Nussknackerfenster und der Tanzperformance im…

weiterlesen

Elektro-Duo ist wieder zurück

Senftenberg. Groß ist die Freude im Institut für Maschinenbau und Management der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg in Senftenberg sowie beim Institut für Umwelttechnik und Recycling Senftenberg e.V. (IURS). Denn das im Sommer entwendete Fahrzeug DUO befindet sich wieder auf dem Campus, informiert BTU-Sprecher Ralf-Peter Witzmann. Bereits Ende November habe Kriminalhauptkommissar Mathias Baumgärtner vom Kriminalkommissariat der Polzeiinspektion Oberspreewald-Lausitz mitgeteilt, dass das Fahrzeug aufgefunden werden konnte. »Inzwischen wurde das in einem Senftenberger Garagenkomplex sichergestellte DUO wieder an die BTU zurückgeführt«, informiert Witzmann. Eigentümer des Fahrzeuges ist laut dem BTU-Sprecher das IURS. Das DUO sei ein wesentlicher Bestandteil der Lehrveranstaltung »Projekt International« im Maschinenbau und sei in diesem Rahmen auf einen elektrischen Antrieb umgerüstet worden. »Dank des Fahndungserfolges kann das Projekt nun im geplanten Umfang weitergeführt werden. Partner sind dabei im Nachbarland Polen die Universität Zielona Góra mit ihrer Fakultät für Maschinenbau sowie das Technische Gymnasium/Berufsschule Emilii Plater in Zgorzelec«, führt Witzmann aus. »Wir bedanken uns herzlich bei der Kriminalpolizei. Ganz besonders danken wir den Medien und der Bevölkerung für die Unterstützung bei der Suche und für die Hinweise, die letztlich zum Wiederauffinden des Fahrzeuges geführt haben«, betont Prof. Dr. Sylvio Simon, der Studiengangsleiter des Maschinenbaus und Vorsitzender des IURS e.V. ist. »Besonders gern würden wir uns bei der Person persönlich bedanken, die den entscheidenden Hinweis gab.« Für das aktuelle Jahr plane das IURS gemeinsam mit den Studierenden der Lehrveranstaltung »Projekt International«, sofern es die Situationen zulässt, die aktuellen Ergebnisse der E-Motorisierung des DUOs öffentlich vorzustellen.Groß ist die Freude im Institut für Maschinenbau und Management der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg in Senftenberg sowie beim Institut für Umwelttechnik und Recycling Senftenberg e.V. (IURS). Denn das im Sommer…

weiterlesen