Carola Krickel

Die kleine Renaissance des Braunkohle-Briketts

Spremberg. Braunkohlebriketts aus der Lausitz sind der Exportschlager in viele Länder Europas. Das vor 150 Jahren im Leipziger Raum erfundene Brikett erlebt derzeit eine kleine Renaissance. Ebenso begehrt sind Braunkohlestaub und Wirbelschichtkohle.

Schwarze Pumpe. Im kommenden Jahr feiert die Brikettfabrik in Schwarze Pumpe ihr 50-jähriges Jubiläum und ist eine der letzten Anlagen dieser Art in Deutschland. Hier wird aus dem niedrigkalorischem Produkt  Rohkohle ein hochkalorisches mit bewerten Heizeigenschaften produziert. Um Briketts herstellen zu können, ist besonders hochwertige Braunkohle vonnöten. Nur Rohkohle aus den Tagebauen Welzow-Süd und Nochten  bietet den konstant geringen Asche- und Schwefelgehalt, den die Veredelungsanlage benötigt. Etwa 10 Prozent der geförderten Kohle können da mithalten. Das Brikett von heute muss hohen Qualitätsansprüchen genügen und wird in handlichen Verpackungen auch von Baumärkten und an Tankstellen angeboten. Damit ist es für Ofen-und Kaminbesitzer ein Mitnahmeprodukt fürs Wochenende geworden. Bis 2007 nahm die Produktion der Rekord-Briketts fast kontinuierlich ab. Seit 2009 bewegt sich der Absatz recht steil nach oben. Gemeinsam mit Holzpelletts sind die Briketts eine preiswerte Heizvariante, auf die sich Privatleute und Firmen zurück besinnen. In verschiedene Formgrößen erhältlich, können die Briketts auch für die automatische Beschickung von Heizungsanlagen eingestzt werden.In der Braunkohleveredlung von Schwarze Pumpe, die als modernste Anlage Europas eingestuft wird und seit einigen Jahren wieder tiefschwarze Zahlen schreibt, entstehen aber noch mehr begehrte Produkte aus der Kohle. In der Kohle steckt beispielsweise unvollständig inkohltes Material, das sogenannte "Grubenholz", das zum Pflanzsubstrat "Xylit" verarbeitet wird. Viele Gartenbesitzer haben dieses Produkt bereits schätzen gelernt.Begehrt für die Prozessfeuerung in der Zement-und Kalkindustrie sowie in Asphaltmischanlagen, auch für die Kesselfeuerung von Heizwerken ist Kohlenstaub. Er wird außerdem für die Stahlindustrie bei der Verhüttung immer interessanter. Der Braunkohlestaub verlässt den Industriepark vornehmlich in Tankfahrzeugen.Im letzten Jahr hat das Werk die 1-Million-Tonnen-Grenze geknackt. "Wir haben 250 Beschäftigte und 50 im Vertrieb. Das ist natürlich kein Vergleich zu früher. Da heute alles automatisiert ist und wir im Schichtbetrieb arbeiten, begegnet man in der Produktion nur wenigen Leuten", erklärt Werksleiter Gerd Sieling.  Ungefähr die gleiche Anzahl Arbeitsplätze werden  nochmals durch die Aufträge der Braunkohleveredelung gesichert.Im Industriepark Schwarze Pumpe wird seit mehreren Jahren verstärkt in die Forschung investiert. Hier geht es um effizientere Trocknungsverfahren, die im Endeffekt den Wirkungsgrad von Kraftwerken erhöhen und die Zündölfeuerung ablösen können. Hier entsteht eine neue Kraftwerkstechnologie. Seit vier Jahren wird bereits der Nachweis erbracht, dass der Prozess funktioniert.So hat sich der Erhalt und Ausbau der Braunkohleveredlung in Schwarze Pumpe durch Vattenfall  als wirtschaftlich gute Entscheidung erwiesen.                               C. Krickel

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

DEL2 hält am geplanten Saisonstart fest

Dresden. Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hält in Abstimmung mit den DEL2-Clubs an einem Saisonstart am 6. November mit den gültigen örtlichen Vorgaben fest. Dies bestätigten die Gesellschafter am Freitagabend im Rahmen einer Gesellschafterversammlung mittels Videokonferenz. Damit einhergehend wurde auch der Spielplan für die Saison 2020/2021 festgelegt. Das Eröffnungsspiel findet dabei beim DEL2-Hauptrundengewinner der vergangenen Spielzeit statt, wenn die Löwen Frankfurt die Kassel Huskies empfangen. Das Derby ist gleich zu Beginn ein sportliches Highlight und stellt zudem eine symbolträchtige Partie dar. Beide Mannschaften kämpfen mit den Bietigheim Steelers um den Aufstieg in die DEL. Die Schwaben treten am ersten Spieltag auswärts an und sind beim EC Bad Nauheim gefragt. Diese Spielzeit stellt mit Sicherheit jeden vor eine besondere Herausforderung. Clubs und Liga hoffen auf weitere Lockerungen für Sportveranstaltungen und bitten zudem ihre Fans die notwendigen Vorgaben und Regeln einzuhalten. Auch weiterhin haben Einschränkungen im Zuschauerbereich wirtschaftliche Auswirkungen auf die Clubs. Die Verantwortlichen hoffen daher auf die Unterstützung und volle Auslastung der möglichen Kapazitätsgrenzen. Aufgrund des verschobenen Saisonstarts wurde auch das Ende der Hauptrunde angepasst. Wie gewohnt soll es eine Doppelrunde mit insgesamt 52 Spieltagen geben. Jedoch wird diese nicht Anfang März zu Ende sein, sondern erst am 11. April 2021. Dies gibt den Clubs einen gewissen Spielraum, falls Partien verschoben werden müssen. Zudem konnten so die Belastungen an den Wochentagen gering gehalten werden. Änderungen sind jedoch vorbehalten. Die Terminierung für die Playoffs und Playdowns in der DEL2 befindet sich noch in der Absprache und wird zu gegebener Zeit veröffentlicht. René Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer: „In erster Linie freuen wir uns, dass wir uns nun zielgerichtet auf den Saisonstart fokussieren können. Somit kommen die Aufgaben und Planungen wieder in einen normalen Rhythmus. Weit entfernt von der Normalität werden jedoch die Gegebenheiten in den Arenen sein. Umso mehr erhoffe ich mir die Unterstützung der Fans und Sponsoren, dass wir gemäß den Vorgaben der Behörden zur Pandemiebekämpfung das Optimum für die Clubs erreichen und gemeinsam dafür einstehen, dass die Clubs im Rahmen der Bedingungen überlebensfähig sind. Ein weiteres Hinauszögern der Saison stellt für uns keine Alternativ dar - weder für die Clubs, Liga, Fans und Sponsoren und natürlich die Spieler und ihre Familien. Gleichzeitig müssen weitere Lockerungen gelingen, um die Wirtschaftlichkeit der Clubs in dieser Saison sicherstellen zu können.“ Wie bereits in der Vergangenheit wird es für die Fans den Kalender-Service geben: Es können die Spielpläne für die jeweiligen elektronischen Kalender für jeden einzelnen Club heruntergeladen werden. Auch der komplette Spielplan steht als Alternative zum Download bereit. Die Datei muss zur Integration in den eigenen Kalender jeweils Lokal oder in einem Cloudlaufwerk gespeichert sein. Dies ist vor allem beim Import über mobile Endgeräte wichtig. Die Angaben sind ohne Gewähr. Spielplan: https://www.del-2.org/liga/archiv/123/spielplan/  (pm/DEL2)Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hält in Abstimmung mit den DEL2-Clubs an einem Saisonstart am 6. November mit den gültigen örtlichen Vorgaben fest. Dies bestätigten die Gesellschafter am Freitagabend im Rahmen einer Gesellschafterversammlung…

weiterlesen